Unternehmen

Impala startet Workshops zur Weiterbildung im Musikbusiness

Impala, der europäische Dachverband der Indie-Labels, hat mit dem sogenannten Impala Campus Project ein von der EU gefördertes Ausbildungsprogramm gestartet.

10.03.2021 15:26 • von Jonas Kiß
Legt im Frühjahr 2021 los: das Impala Campus Project (Bild: Screenshot, impalacampus.eu)

Impala, der europäische Dachverband der Indie-Labels, hat mit dem sogenannten Impala Campus Project ein von der EU gefördertes Ausbildungsprogramm gestartet. Das Fortbildungsprojekt richtet sich an professionelle Musikschaffende aus dem Bereich Recorded Music und an sich selbst vermarktende Künstler. Branchen-Experten geben ihr Wissen in den Workshops an jeweils zehn Teilnehmer weiter.

Im Frühjahr und Sommer 2021 sind vier Workshops angesetzt, die in Partnerschaft mit europäischen Branchentreffs stattfinden. Westway LAB in Portugal, Tallinn Music Week in Estland, Mastering the Music Business in Rumänien und MENT in Slowenien bieten die Workshops von Impala im Rahmen ihrer Konferenzen an.

Die Teilnahme ist kostenlos und alle Workshop-Teilnehmer erhalten auch kostenlosen Zugang zu der jeweiligen Musikkonferenz. Interessierte können sich bis zum 28. März für den ersten Workshop bewerben, der am 6. April in Partnerschaft mit Westway LAB stattfindet. Details zur Bewerbung gibt es auf den Onlineseiten des Impala Campus Projects.

"Die Musikindustrie befindet sich immer noch in der Krise", sagt Helen Smith, Executive Chair von Impala: "Wir alle sind es den Künstlern und Musikschaffenden schuldig, zu zeigen, dass sie genügend Unterstützung von der EU und den nationalen Regierungen erhalten, um ihrer Leidenschaft nachzugehen und zur Vielfalt und zum Wachstum Europas beizutragen."

Das Impala Campus Project ist Teil des Pilotprojekts für das neue EU-Programm "Creative Europe", das zum ersten Mal eine spezielle Förderung für Musik vorsieht.