Unternehmen

Deutsche Grammophon nimmt Magdalena Hoffmann unter Vertrag.

Die Harfenistin Magdalena Hoffmann hat bei der Deutschen Grammophon unterzeichnet. Bei den Klassikspezialisten aus dem Hause Universal Music will President Clemens Trautmann "die große Harfentradition" fortsetzen.

05.03.2021 11:18 • von
Neues Team (von links): Angelika Meissner (Director Classical, Artists & Repertoire), Magdalena Hoffmann und Clemens Trautmann (President Deutsche Grammophon) (Bild: Stefan Höderath, Deutsche Grammophon)

Die 30-jährige Harfenistin Magdalena Hoffmann hat bei der Deutschen Grammophon unterzeichnet. Bei den Klassikspezialisten aus dem Hause Universal Music will President Clemens Trautmann im Zuge der Zusammenarbeit auch "die große Harfentradition" des Unternehmens fortsetzen, "für die etwa Nicanor Zabaleta im vergangenen Jahrhundert stand". Trautmann ergänzt: "Ich bin sicher, dass sie einen zeitgenössischen und ganz persönlichen Weg findet, um für eines der ältesten und anspruchsvollsten Instrumente der Musikgeschichte spannende Neuaufnahmen zu realisieren und ein breiteres Repertoire zu erschließen."

Angelika Meissner, Director Classical, Artists & Repertoire, lobt derweil die Virtuosität und Musikalität der Harfenistin: "Für ihre erste Aufnahme für Deutsche Grammophon haben wir sowohl Originalwerke für Harfe als auch Transkriptionen ausgewählt. Und das Ergebnis verzaubert."

Das Debütalbum von Magdalena Hoffmann für die Deutsche Grammophon will das Label im Januar kommenden Jahres veröffentlichen. Schon am 12. März 2021 erscheint indes der Titel "Respighi: Notturno. Lento Version for Harp".

Magdalena Hoffmann entschied sich laut der DG bereits im Alter von sechs Jahren für die Harfe, wurde an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf, an der Royal Academy of Music in London und an der Hochschule für Musik und Theater in München ausgebildet und ist neben ihrer Dozententätigkeit am Tiroler Landeskonservatorium seit November 2018 Soloharfenistin des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.