Unternehmen

Jack Dorsey übernimmt mit Square das Ruder bei Tidal

Als Mitbegründer von Twitter und Gründer von Square hat Jack Dorsey bereits Meilensteine gesetzt. Der nächste Schritt führt den US-Unternehmer nun ins Musikstreaming: Am 4. März gab Square bekannt, für einen dreistelligen Millionenbetrag einen Mehrheitsanteil am Streamingdienst Tidal zu übernommen.

04.03.2021 17:11 • von
Machen künftig bei Tidal gemeinsame Sache: Shawn Jay-Z Carter (links) und Jack Dorsey (Bild: Jay-Z, Raven Varona; Jack Dorsey, Hermione Hodgson)

Als Mitbegründer von Twitter und Gründer von Square hat Jack Dorsey bereits Meilensteine gesetzt. Der nächste Schritt führt den US-Unternehmer nun ins Musikstreaming: Am 4. März 2021 gab der Zahlungsdienstleister Square bekannt, für einen dreistelligen Millionenbetrag einen Mehrheitsanteil am Streamingdienst Tidal übernehmen zu wollen. Eine entsprechende Vereinbarung sei bereits unterzeichnet.

Laut Unternehmensangaben zahlt Square 297 Millionen Dollar in bar und in Aktien für eine "signifikante" Mehrheitsbeteiligung an Tidal. Zudem zieht Jay-Z in den Vorstand von Square ein.

Der Musiker und Unternehmer Shawn "Jay-Z" Carter hatte den einst noch unter dem Namen Wimp in Norwegen gestarteten Streamingdienst Anfang 2015 für umgerechnet gut 56 Millionen Dollar übernommen, und wenig später zahlreiche Künstler als Unterstützer und Anteilseigner bei Tidal mit an Bord geholt. Die Miteigentümer auf Seiten der Künstler sollen auch nach dem Einstieg von Square weiter zu den Anteilseignern des Streamingdienstes zählten, heißt es.

Tidal soll künftig als eigenständige Abteilung unter dem Square-Dach angesiedelt sein, heißt es.

Mitte 2016 hatte Twitter bereits eine Millionensumme in SoundCloud investiert.