Events

Igor Levit spielt zur Grammy-Verleihung auf

Der für einen Grammy nominierte deutsche Pianist Igor Levit ist am 14. März bei der im Internet übertragenen "Grammy Awards Premiere Ceremony" im Liveprogramm zur Musikpreisverleihung zu erleben.

03.03.2021 16:09 • von Frank Medwedeff
Fühlt sich geehrt für seine Teilnahme am Live-Reigen zu den Grammys: Igor Levit (Bild: Daniel Pasche)

Igor Levit gehört zu den deutschen Nominierten bei der 63. Grammy-Verleihung - in der Sparte "Best Classical Instrumental Solo" ist der Pianist für seine Kompletteinspielung von Beethovens Klaviersonaten (Sony Music) im Rennen. Und Levit wird auch im Liveprogramm der diesmal zweigeteilten Grammy-Verleihungsshow auftreten. Der Klaviervirtuose tritt am 14. März bei der ab 18 Uhr mitteleuropäischer Zeit im Internet übertragenen sogenannten "Premiere Awards Premiere Ceremony" auf, bei der diverse weitere Grammy-Kandidatinnen und -Kandidaten dabei sind und auch schon Preise in verschiedenen Kategorien verliehen werden. Igor Levit bezeichnete die Einladung dazu auf Twitter als "große Ehre".

Bei der "Grammy Awards Premiere Ceremony" werden laut der Recording Academy neben Levit zum Beispiel auch Rufus Wainwright, Burna Boy, Terri Lyne Carrington + Social Science und die kolumbianische Sängerin Lido Pimienta performen. Ein All-Star-Ensemble, dem unter anderen Gregory Porter, das Afro-Peruvian Jazz Orchestra, Grace Potter, Kamasi Washington, Bebel Gilberto, Lupita Infante, Sarah Jarosz oder Regina Carter angehören, werde zudem das 50-jährige Jubiläum des Marvin-Gaye-Klassikers "Mercy, Mercy Me (The Ecology)" zelebrieren. Als Gastgeberin fungiert die für drei Grammy-Trophäen nominierte R&B-Chanteuse Jhené Aiko.

Die "Premiere Ceremony" ist quasi der Aufgalopp zur in den USA im Fernsehen bei CBS und Paramount+ übertragenen großen Grammy-Show mit der Verleihung der Preise in den Hauptkategorien (in der Nacht zum 15. März ab 2.00 Uhr MEZ).