Livebiz

EMP ruft zu "Support the Crew" auf

Merchandise-Händler EMP hat mit befreundeten Bands die Aktion "Support the Crew" ins Leben gerufen, "um Sichtbarkeit, Solidarisierung und Spendengelder für die Initiative #handforahand zu generieren".

02.03.2021 16:12 • von Frank Medwedeff
Opitischer Aufhänger der Aktion: Flyermotiv zu "Support the Crew" (Bild: EMP)

Unter dem Namen "Support the Crew" hat Merchandise-Versandhändler EMP eine "Soli-Aktion" für die Initiative #handforahand gestartet. Spenden an einen Solidaritätsfonds sollen den ganzen März hindurch die "Worker der Veranstaltungsbranche" unterstützen.

"Als Anlaufstelle Nummer 1 auch für Rock- und Metalfans jeglicher Couleur" sei das Liveerlebnis "seit jeher ein elementarer Bestandteil der Unternehmensidentität von EMP". Wegen der coronabedingten Schließungen und Einschränkungen seien aber bereits weit über 100.000 verschiedenste Veranstaltungen allein in Deutschland seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie abgesagt und viele weitere verschoben worden.

"Die Auswirkungen der Event-Ebbe" haben laut EMP "längst drastischere Kreise gezogen". Und "trotz eines milliardenstarken Soforthilfeprogramms" fallen, wie das Unternehmen betont, "gerade jene Menschen, die hinter den Kulissen arbeiten, oft durch das Hilferaster". So stehen Helfer*innen aus den Bereichen Bühnenbauer, Tontechnik, Beleuchtung, Stage Hands "und viele Weitere, die bislang freiberuflich oder selbstständig im Kultursektor gearbeitet haben, nun unverschuldet vor dem Aus".

Deshalb habe EMP mit befreundeten Bands die Aktion "Support the Crew" ins Leben gerufen, "um Sichtbarkeit, Solidarisierung und Spendengelder für #handforahand zu generieren". Hinter dieser Initiative steht Junge Literaturvermittlung Köln e.V., ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Kunst und Kultur, der sich seit März 2020 verstärkt für die Unterstützung Bedürftiger der genannten Berufsgruppen durch gesammelte Spenden einsetzt.

Auf der eigens eingerichteten Website kann demnach "jeder in den Spendenfonds einzahlen", und "betroffene Worker können sich dort anmelden, um Unterstützung zu erhalten".

Seit dem 1. und bis zum 31. März sind alle Fans zum Spenden aufgerufen, sowohl direkt auf www.handforahand.de/emp unter Angabe des Stichwortes "EMP-Support-Aktion" als auch durch den Erwerb von exklusiven "Supporter Shirts" der teilnehmenden Botschafter, den Bands Eskimo Callboy, Blind Guardian, Saltatio Mortis, Feuerschwanz, Subway To Sally, Ghostkid, Kreator, Any Given Day und Accept sowie der Festivals Vainstream und Lautfeuer, auf www.emp.de/supportthecrew

Die Aktion kurbelt zudem der Verkauf von T-Shirts mit EMP-eigenen Designs für Musikfans beziehungsweise Gamer an, wobei pro verkauftem Shirt fünf Euro direkt an #handforahand gehen. Zudem gibt es "Support the Crew"-Festivalbändchen, aus deren Verkauf je ein Euro in den Spendenfonds einfließt.

Darüber hinaus wollen die erwähnten "Botschafter" ihre Reichweiten nutzen, um ihrerseits auf die Aktion aufmerksam zu machen. Die an #handforahand gespendeten Mittel sollen nach Weisung eines unabhängigen Vergabegremiums monatlich an Bedürftige ausgezahlt werden.