Unternehmen

Sonoton holt CEO und will sich breiter aufstellen

Mit dem 1. März übernimmt Alex Black als CEO das Ruder bei Sonoton Music. Schon jetzt steht fest, dass sich der auf Produktionsmusik spezialisierte Musikverlag künftig auch auf andere Bereiche im Music Publishing fokussieren will.

01.03.2021 12:34 • von
Kommt als CEO zu Sonoton Music: Alex Black (Bild: Sonoton Music)

Mit dem 1. März übernimmt Alex Black als CEO das Ruder bei Sonoton Music. Der neue Spitzenmanager, zuletzt seit 2013 als Global Director in Diensten von EMI Production Music und zuvor unter anderem für Imagem aktiv, soll vom Firmensitz des Unternehmens in München tätig sein.

Schon jetzt steht fest, dass sich der Musikverlag, laut eigener Darstellung der "weltweit größte unabhängige Anbieter professioneller Produktionsmusik", künftig auch auf andere Bereiche im Music Publishing fokussieren will. Auch ein Rebranding samt Relaunch der Webseite stehen bei Sonoton Music an.

Sonoton Music wurde 1965 von dem Komponisten, Arrangeur und Dirigenten Gerhard Narholz und seiner Frau Rotheide Narholz in München gegründet: "Wir haben 55 Jahre lang viel Liebe und Sorgfalt in Sonoton gesteckt", sagen die beiden Firmengründer. "Die Entscheidung, die Führung des Unternehmens abzugeben, war nicht leicht." Nun aber seien sie begeistert, dass Alex Black diese Rolle übernimmt: "In den vielen Jahren, die wir mit ihm zusammengearbeitet haben, hat er uns immer wieder mit seinem Geschäftssinn, seiner Kreativität und seiner Leidenschaft für Musik beeindruckt. Wir können uns aus dem Management zurückziehen, weil wir wissen, dass Sonoton in den perfekten Händen für eine erfolgreiche Zukunft ist."

Black selbst zeigt sich geehrt, "dass die Gründer eines so unglaublichen Verlags mir anvertrauen, das Geschäft weiterzuführen." Er habe vor 14 Jahren erstmals als Sub-Publisher mit Sonoton zusammengearbeitet, berichtet Black: "Alles an dieser Firma hat großen Eindruck auf mich gemacht. Die Gründer haben durch ihre Leidenschaft für die Musik und das Reisen einen Katalog geschaffen, der mehr als 55 Jahre Musikgeschichte umspannt, Tausenden von Komponisten Tantiemen eingebracht hat und zahllose Schätze birgt, die nur darauf warten, von der nächsten Generation von Filmemachern und Musikproduzenten entdeckt zu werden."

Der neue CEO lobt die Firmengründer zudem als "geschäftliche Innovatoren", die schon 1993 "mit dem SONOfind-Musiksuchprogramm die erste computergestützte Musiksuche der Branche" lanciert hätten. "Das Rebranding und der neue Studiokomplex sind ein weiterer Beweis für ihre fortschrittliche Unternehmensführung. Seit 1965 haben sie ein wahrhaft globales Geschäft aufgebaut, das nicht nur eine unglaubliche Anzahl von Film-, TV- und Werbe-Credits angesammelt hat, sondern auch kommerzielle Sample-Kollaborationen mit Künstlern wie Drake oder Chance The Rapper umfasst."