Medien

Weniger Zuschauer bei Silbereisens "Schlagerchampions"

Ob beim Vergleich mit dem "Adventsfest der 100.000 Lichter" vom November 2020 oder der Vorjahresausgabe: Die von Florian Silbereisen am 27. Februar in der ARD präsentierten "Schlagerchampions" mussten einen Zuschauerrückgang hinnehmen.

01.03.2021 09:32 • von Dietmar Schwenger
Präsentierte wieder die "Schlagerchampions": Florian Silbereisen (Bild: Dominik Beckmann, MDR)

Ob beim Vergleich mit dem "Adventsfest der 100.000 Lichter" vom November 2020 oder der Vorjahresausgabe: Die von Florian Silbereisen am 27. Februar 2021 in der ARD präsentierten "Schlagerchampions" mussten einen Zuschauerrückgang hinnehmen. So schalteten am Samstagabend 4,92 Millionen Zuschauer die drei Stunden und 20 Minuten lange Aufzeichnung aus dem Congress Centrum Suhl ein (Marktanteil: 16,7 Prozent); bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 560.000 und eine Quote von 7,4 Prozent.

Zum Vergleich: Am 28. November wollten 6,68 Millionen das "Adventsfest" sehen (Markanteil: 22 Prozent); bei den Jungen interessierten sich 990.000 Zuschauer für die Musikshow (Marktanteil: 11,8 Prozent). Bei der Vorjahresausgabe der "Schlagerchampions" vom 11. Januar 2020 erreichte das Format noch 5,56 Millionen ARD-Zuschauer ab drei Jahren (Marktanteil: 19,8 Prozent) und 810.000 Werberelevante (Marktanteil: 9,9 Prozent).

Bei der aktuellen Ausgabe der "Schlagerchampions", die Florian Silbereisen traditionell mit dem Lied "Pure Lust am Leben" der Bochumer Band Geier Sturzflug eröffnete, sang der Moderator anschließend einen gemeinsamen Titel mit seinen beiden Co-Moderatoren, Ross Antony und Beatrice Egli, bevor die weiteren Künstler ihre Auftritte hatte. So waren unter anderem Pietro Lombardi, Stefan Mross & Anna-Carina-Wotischak, die Draufgänger, Eloy de Jong, Jeanette Biedermann, Marina Marx & Karsten Walter, Ute Freudenberg, LaFee, DJ Ötzi, Hannah, die Schlagerkids, Ben Zucker, der deutsche ESC-Kandidat Jendrik Sigwart, Nino de Angelo und die No Angels, die in der Show ihr Comeback feierten, nach Suhl gekommen.

Fester Bestandteil der von Jürgens TV im Auftrag von MDR und BR in Zusammenarbeit mit dem ORF produzierten "Schlagerchampions" ist die Verleihung des Preises "Die Eins der Besten" in verschiedenen Kategorien. So erhielt Ramon Roselly gleich zwei Auszeichnungen: eine als "Newcomer des Jahres" und eine zweite für das "Album des Jahres". Die "Eins der Besten" in der Kategorie "Sängerin" ging an Daniela Alfinito, die erstmals mit ihrem Sohn Maurizio aufgetreten war, während Thomas Anders & Florian Silbereisen mit dem Award für das "Duo des Jahres" bedacht wurden.

Marianne Rosenberg nahm die "Eins der Besten" für das "Comeback des Jahres" entgegen, Sarah Lombardi holte sich eine Auszeichnung für den "Hit des Jahres" ab, und Howard Carpendale wurde mit der "Eins fürs Lebenswerk" geehrt. Die "Platin-Eins der Besten" wurde an Kerstin Ott für den langanhaltenden Erfolg ihrer Alben verliehen.

Und auch Edelmetall gab es wieder zuhauf in der Show. Andrea Berg, die zudem die "Eins der Besten" für ihre letzte Tournee bekommen und gemeinsam mit Silbereisen und Henning Krautmacher von den Höhnern ein Lied gesungen hatte, wurde mit Achtfach-Platin für 2,5 Millionen verkauften Einheiten ihres "Best Of"-Albums überrascht. Giovanni Zarrella erhielt Dreifach-Gold für sein Album "La Vita E Bella" und Matthias Reim Gold für "MR 20". Ein rares Single-Platin gab es für "Warum hast du nicht nein gesagt" von Roland Kaiser & Maite Kelly.

Wie das Vermarktungskonzept der erfolgreichen "Schlagerchampions"-CDs aussieht, erfahren MusikWoche-Abonnenten exklusiv in Ausgabe 09/10, im dazugehörigen Livepaper oder hier.