Events

Konzertbesuche via Games für ein Viertel der Deutschen eine Option

20 Millionen Menschen in Deutschland überlegen sich laut einer Umfrage In-Game-Besuche von Konzerten. 1,9 Millionen haben das auch bereits in die Tat umgesetzt.

23.02.2021 10:18 • von Valentin Masszi
- (Bild: game - Verband der deutschen Games-Branche)

Eine Umfrage des game und der innofact AG kam zu dem Ergebnis, dass 20 Millionen Deutsche Interesse an Konzertbesuchen via Games haben. Wie erfolgreich ein solches Online-Event sein kann, zeigten vergangenes Jahr beispielsweise Travis Scott in "Fortnite" und Lil Nas X in "Roblox". Ihre Auftritte haben rund 80 Millionen Menschen erreicht. Darunter waren vermutlich auch einige Deutsche, so haben bereits 1,9 Millionen Befragte an Musikveranstaltungen in digitalen Spielen teilgenommen.

Vor allem Menschen im Alter von 16 bis 29 stehen der virtuellen Alternative zum Konzertbesuch offen gegenüber, über die Hälfte unter ihnen äußerten sich dazu positiv. Die 30- bis 49-jährigen weisen 40 Prozent Interesse auf und selbst in der Gruppe von 50 bis 69 spielen rund 17 Prozent mit dem Gedanken, Konzerte in Online-Spielen zu besuchen.

game-Geschäftsführer Felix Falk sieht darin einen bleibenden Trend: "Konzertbesuche in Games haben völlig neue Maßstäbe gesetzt, gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Allein die Sänger Travis Scott und Lil Nas X haben im vergangenen Jahr etwa 80 Millionen Fans in ,Fortnite' und ,Roblox' erreicht. Eine Reichweite, die physisch niemals möglich gewesen wäre. In-Game-Konzerte haben deshalb das Potenzial, auch in einer Post-Corona-Zeit klassische Tournee-Pläne zu ergänzen".