Livebiz

Kampagne als Hoffnungszeichen für Spielstätten und Dienstleister

Auf Initiative der Leipziger Quarterback Arena fordert der EVVC anlässlich des Jahrestages der letzten Live-Veranstaltung alle Spielstättenbetreiber und Dienstleister zu einer Onlinekampagne auf, die mit einem grünen Pause-Button ein Zeichen der Hoffnung setzen soll.

22.02.2021 14:43 • von Dietmar Schwenger
Weist auf ein Jahr ohne Veranstaltungen hin: die "Livelos"-Onlinekampagne (Bild: ZSL, EVVC)

Auf Initiative der Leipziger Quarterback Arena fordert der Spielstättenverband EVVC  anlässlich des Jahrestags der letzten Live-Veranstaltung alle Spielstättenbetreiber und Dienstleister zu einer Onlinekampagne auf, die mit einem grünen Pause-Button ein Zeichen der Hoffnung setzen soll. Die Kampagne steht unter dem Motto "1 Jahr, 8760 Stunden, 525.600 Minuten Livelos", weil sich in diesen Tagen erstmals der Lockdown im März 2020 jährt.

Nun wolle man mit der Aktion weiter auf die Situation der Branche aufmerksam machen, aber auch "in diesen negativen Zeiten ein positives Signal" senden und die Menschen ermutigen, bereits gekaufte Tickets zu behalten oder neue zu erwerben. Für den Jahrestag des letzten Livekonzerts stellte der EVVC gemeinsam mit der Leipziger Betreibergesellschaft ZSL deswegen eine Grafik zur Verfügung, die zum Jahrestag gepostet werden kann. Der grüne Pause-Button soll der Hoffnung der Branche auf einen baldigen Restart Ausdruck verleihen.

"Wir sind und bleiben Teil der Lösung für den Restart", sagt EVVC-Geschäftsführer Timo Feuerbach. So habe das Forum Veranstaltungswirtschaft jüngst mit dem "Manifest Restart" ein Konzept vorgelegt, auf dessen Grundlage die einheitliche und verlässliche Planung und Durchführung von Veranstaltungen in Deutschland wieder ermöglicht werden könne.

Ergänzend zu dem Papier fordert die Veranstaltungswirtschaft, dass endlich flächendeckende Tests zur Bekämpfung des Infektionsgeschehens durchgeführt werden. Bei der Testrate stehe Deutschland im Europäischen Wirtschaftsraum weit abgeschlagen auf einem hinteren Platz. Die Verbände hoffen daher, dass die Ankündigung des Bundesministers für Gesundheit zur Durchführung kostenloser Schnelltests für alle Bürger tatsächlich umgesetzt wird und diese Tests auch von den Gesundheitsämtern anerkannt werden.

"Die Branche hofft nun auf die baldige Umsetzung des Vorschlags, um den Menschen baldmöglichst wieder echte 'Gänsehautmomente' bei Live-Produktionen bieten zu können", teilt der EVVC mit.