Unternehmen

Universal Music schmiedet Joint Venture mit Big Hit Entertainment

Mit BTS hat das Team von Big Hit Entertainment eine K-Pop-Band zu internationalen Stars gemacht. Nun soll ein neues Kapitel folgen. Dafür baut die Universal Music Group zusammen mit Big Hit ein Joint Venture auf, das eine neue globale Formation casten soll, und dafür auch auf D2C-Plattformen setzt.

18.02.2021 11:27 • von
Wollen K-Pop nun auch von den USA weltweit etablieren (oben, von links): Bang Si-Hyuk (Big Hit) und Lucian Grainge (Universal Music) sowie (unten, von links) Lenzo Yoon (Big Hit) und John Janick (Interscope Geffen A&M) (Bild: Big Hit Entertainment, Universal Music Group)

Mit BTS hat das Team von Big Hit Entertainment eine K-Pop-Band zu internationalen Stars gemacht - mit Bestmarken bei YouTube, fast siebenstelligen Ticketverkäufen für virtuelle Konzerte und einem der größten Börsengänge Koreas der vergangenen Jahre. Nun aber soll ein neues Kapitel folgen. Dafür baut die Universal Music Group zusammen mit Big Hit ein Joint Venture auf, das eine neue globale Formation casten soll, und dafür auch auf D2C-Plattformen setzt.

Passend dazu gaben die Partner ihre Pläne über einen Livestream auf der Plattform VenewLive bekannt - zu europäischer Zeit in der Nacht auf den 18. Februar 2021 - und sprachen dabei von einer "erweiterten strategischen Partnerschaft".

Im Zuge dieser Zusammenarbeit will Universal Music künftig Acts aus dem eigenen Haus Zugang zu der von Big Hit selbst entwickelten und aufgebauten Plattform Weverse verschaffen, um hier in Sachen Fanbindung und D2C-Geschäft neue Möglichkeiten auszuloten. Weverse wird bereits von den Universal-Music-Künstlern Gracie Abrams, New Hope Club und Alexander 23 genutzt, demnächst soll auch Yungblud folgen. Zuvor hatte sich Universal Music zudem an der Betreibergesellschaft der Live-Streaming-Plattform VenewLive beteiligt, die ebenfalls eine größere Rolle im Zusammenhang mit der weltweiten Vermarktung gemeinsamer Projekte spielen soll.

Ein Projekt soll dabei der Aufbau einer international positionierten K-Pop-Formation aus den USA heraus sein, unter dem Banner eines Joint-Venture-Labels, das Universal Music in Los Angeles an die Geffen-Records-Repertoiredivision andockt. Die Mitglieder der neuen Boygroup wollen die Partner bei einem globalen Audition-Programm auswählen, das voraussichtlich 2022 und in Zusammenarbeit mit einem großen US-Medienpartner starten soll.

Der Big-Hit-Gründer und -CEO Bang Si-Hyuk zeigte sich bei der Präsentation der gemeinsamen Pläne bereits "fest davon überzeugt", dass Universal Music und Big Hit ein Stück weltweiter Musikgeschichte neu schreiben werden. Und Lenzo Yoon, der bei Big Hit Entertainment das Business Development auf internationaler Basis verantwortet, kündigte an, mit der engen Zusammenarbeit die in den letzten 16 Jahren etablierte Erfolgsformel von Big Hit auf die USA als Zentrum des globalen Musikmarkts ausweiten zu wollen.

"Mit ihrem innovativen Ansatz zum Aufbau von Künstlern und der Einführung neuer Technologien hat sich Big Hit zu einem der dynamischsten Unternehmen im Bereich Musikunterhaltung entwickelt", lobte schließlich Lucian Grainge als Chairman & CEO der Universal Music Group, die neuen Partner. "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit bei der Gründung eines neuen Joint Ventures zwischen unseren Unternehmen, das K-Pop als globales Kulturphänomen weiter anschieben wird."

Text: Knut Schlinger