Livebiz

Erste ETEP-Ergebnisse stehen fest

Obwohl Eurosonic Noorderslag im Januar nur virtuell stattfand, läuft das Bandförderprogramm ETEP weiter. So liefert das niederländische Showcasefestival nun die ersten Resultate mit den von den teilnehmenden ETEP-Festivals ausgewählten Acts. Zudem bleiben die ETEP-Acts von 2020 in der Förderung.

12.02.2021 11:06 • von Dietmar Schwenger
Führen das ETEP-Ranking 2021 an: Altin Gün (Bild: MusikWoche)

Obwohl Eurosonic Noorderslag im Januar nur virtuell stattfand, läuft das Bandförderprogramm ETEP weiter. So liefert das niederländische Showcasefestival nun die ersten Resultate mit den von den teilnehmenden ETEP-Festivals ausgewählten Acts.

Zudem bleiben die ETEP-Acts von 2020 in der Förderung, da diese wegen der abgesagten Festivals im vergangenen Jahr kaum Gelegenheit hatten, in den praktischen Genuss der Unterstützung zu kommen. Zudem erhielten diese damals von 74 Festivals aus 26 Ländern ausgewählten 74 Acts aus 21 Ländern 124 PR-Maßnahmen. Für 40 Acts aus 26 Ländern kamen sogar 45 Liveshows auf zwölf Festivals in zwölf Ländern dabei heraus, insgesamt profitierten bereits 102 Newcomer-Acts aus 31 Nationen von Bookings oder PR-Maßnahmen. Alle 2020 gewählten Bands können auch 2021 im Rahmen des ETEP-Programms erneut gebucht werden.

Zugleich meldet Eurosonic nun die ersten Resultate für die diesjährige Saison. 25 ETEP-Festivals haben 136 Acts genannt. An vorderster Stelle liegt die niederländische Band Altin Gün, gefolgt von Daði Freyr aus Island, Holly Humberstone (UK), Alyona Alyona (Ukraine) und Faux Real (Frankreich). Dahinter landen Afrodelic (Italien), Donna Blue (Holland), Finn Ronsdorf (Deutschland), Katy J Pearson (UK), Lous & The Yakuza (Belgien), My Ugly Clementine (Österreich), Nava (Italien), Personal Trainer (Holland), Playback Maracas (Estland), The Goa Express (UK) und Y?n Y?n (Holland).