Unternehmen

Nuclear Blast strukturiert europäisches Management neu

Bei Nuclear Blast erweitern Jerome Riera und Gerardo Martinez die Führungsebene des Unternehmens neben Marcus Hammer. Das gab Thorsten Freese am 2. Februar bekannt. Neu an Bord kommen zudem die ehemalige Amazon-Managerin Tiffany Cantegrel und Leonard Loers (Wacken) als externer Berater.

02.02.2021 11:38 • von
Bilden nun das europäische Management-Team von Nuclear Blast (von links): Jerome Riera, Gerardo Martinez und Marcus Hammer (Bild: Nuclear Blast)

Bei Nuclear Blast Records erweitern mit sofortiger Wirkung Jerome Riera und Gerardo Martinez die Führungsebene des Unternehmens neben Marcus Hammer. Das gab Thorsten Freese, Managing Director Believe Germany, am 2. Februar bekannt. Ziel sei es, Nuclear Blast noch stärker auf innovative Strategien im Heavy Metal auszurichten. Neu an Bord kommen zudem die ehemalige Amazon-Managerin Tiffany Cantegrel und Leonard Loers (Wacken) als externer Berater.

"Der enorme Erfolg und das Wachstum von Nuclear Blast in den vergangenen Jahren zeigen den wahren Kern eines Unternehmens, das die Notwendigkeit zur Weiterentwicklung verstanden und weder Angst vor Veränderungen noch vor der Zukunft hat", kommentiert Thorsten Freese, der nach der 2018 erfolgten Übernahme von Nuclear Blast durch Believe nun als Vertreter des Mehrheitsgesellschafters die Geschicke des "seit Jahrzehnten weltweit erfolgreichen Heavy-Metal-Labels" verantwortet, wie es aus Hamburg heißt, und, unter anderem dankt Akquisitionen wie Nuclear Blast, Soulfood/AFM und der Firmenfamilie mit Groove Attack und Rough Trade "in den vergangenen Jahren sukzessive das größte unabhängige Musikunternehmen Deutschlands aufgebaut" habe: "Ich bin fest davon überzeugt, dass das neue Managementteam das richtige ist, um Nuclear Blast noch erfolgreicher zu machen", ergänzt Freese. Als Geschäftsführer von Believe in Deutschland freue er sich, "diesen Weg mit all den Ressourcen, die Nuclear Blast derzeit bei Believe hat, zu begleiten".

_____Riera und Martinez übernehmen künftig neben Hammer Führungspositionen im Europageschäft

Jerome Riera, zuletzt als Head of European Label Strategy für Nuclear Blast aktiv, soll nun als European Label Manager "den direkten Draht zwischen allen europäischen Künstlern und Managern zum Labelmanagement sicherstellen", heißt es aus Hamburg. Dadurch wolle man "die Beziehung zwischen den Künstlern und dem Unternehmen dynamischer und effektiver" gestalteten. Zu seinem erweitertem Verantwortungsbereich soll zudem die Leitung des Kreativteams gehören, aber auch die Unterstützung beim Aufbau des neuen globalen Marketingteams. Riera lobt Nuclear Blast als "eine der Markenikonen im Metal": "Es ist wirklich eine Ehre, jetzt mit diesem großartigen Team eine neue Ära aufzubauen, den wahren Geist für die Metalfans zu bewahren und gleichzeitig einen modernen digitalen Ansatz voranzutreiben, um den Künstlern den weltweiten Support zu geben, den sie in diesem sich ständig weiterentwickelnden Markt verdienen."

Riera soll dabei fortan mit Gerardo Martinez zusammenarbeiten, der weiterhin als General Manager für Nuclear Blast auf dem gesamten amerikanischen Kontinent fungiert, nun aber erweiterte internationale Aufgaben übernimmt. Gemeinsam gelte es künftig sicherzustellen, "dass alle Initiativen und strategischen Schritte in Europa durch Labelmanagement und Marketing erfolgreich umgesetzt werden". Martinez, der seit fast zwei Jahrzehnten bei Nuclear Blast aktiv ist, Slayer unter Vertrag nahm und eng mit Künstlern wie Meshuggah, Testament und Exodus arbeitete, zeigt sich "gespannt darauf, meine Fähigkeiten über Amerika hinaus zu erweitern und meine Erfahrungen mit dem Team in Europa zu teilen".

Marcus Hammer, Managing Director der deutschen Niederlassung von Nuclear Blast, soll sich derweil im neu formierten europäischen Managementteam künftig auf die "geeignete Finanzstruktur der Künstler-Deals" und "die Optimierung ihrer Verträge" konzentrieren: Nach sechs Jahren, die er nun bei Nuclear Blast sei, sehe er nun "einen echten Wendepunkt für das Unternehmen, die neuen Technologien zu übernehmen, und damit auch weiterhin unsere Stärke bei der Suche und dem Aufbau neuer Talente für das Label fortzusetzen", lässt Hammer wissen.

Darüber hinaus betraut Nuclear Blast nun Tiffany Cantegrel mit der Leitung des Label Marketings und der neu gegründeten Abteilung Global Label Marketing. In Zusammenarbeit mit dem weltweiten Kreativ- und Marketingteam soll Cantegrel, die bei L'Oréal, Amazon und zuletzt Amazon Music gearbeitet hat, "neue und kreative Kampagnen entwickeln und umsetzen sowie neue Medienstrategien für das Label und seine Künstler und Künstlerinnen planen", heißt es aus Hamburg.

Schließlich soll Leonard Loers, der weiterhin als Director of Talent & Management der ICS-Gruppe als Veranstalter des Wacken Open Airs fungiert, das Label als kreativer Berater in den Bereichen A&R, Kommunikation und Unternehmensentwicklung unterstützen.

Nuclear Blast verfügt neben dem Hauptsitz in Donzdorf über Büros in Los Angeles, London, Hamburg und Paris; hinzu kommen Talentscouts in Australien, Brasilien, Finnland, Italien, Schweden und weiteren Ländern.

_____Riera und Cantegrel auf dem Weg nach Hamburg

Riera und Cantegrel würden ihren Wohnsitz und Arbeitsplatz nach Hamburg verlegen, sobald die Pandemie es zulässt, erläutert Thorsten Freese auf Nachfrage von MusikWoche. Realistisch sei dafür das zweite Quartal 2021. Laut Freese beschäftigt das 1987 gegründete Heavy-Metal-Label derzeit 86 Mitarbeiter in Deutschland, 24 in den USA und acht in Großbritannien.