Handel

Workshop will Musikfachhandel fit für den Neustart machen

Seit Mitte Dezember laufen Anträge für Hilfsgelder zur Förderung im stationären Musikfachhandel. Im Rahmen von "Neustart Kultur" stehen hier vier Millionen Euro bereit. Musikrat, GDM, SOMM und VUT wollen den offenbar noch zögerlichen Händlern nun mit einem Workshop den Weg zu den Fördertöpfen ebnen.

01.02.2021 10:31 • von
Mit dabei beim digitalen Workshop für den Musikhandel: Daniel Knöll (Bild: Markus Nass)

Seit Mitte Dezember 2020 läuft das Antragsverfahren für Hilfsgelder aus dem Programm "Förderung alternativer, auch digitaler Angebote / Förderung digitaler Strukturen im stationären Musikfachhandel". Im Rahmen von "Neustart Kultur" stehen hier vier Millionen Euro bereit, die die Digitalisierung im stationären Musikalienhandel, aber auch im Tonträgergeschäft fördern sollen. Das Programm richtet sich darüber hinaus auch an Hersteller und Vertriebe von Musikinstrumenten und -Equipment.

Der Deutsche Musikrat setzt das Programm in Kooperation mit der Society of Music Merchants (SOMM) um. Beide Organisationen wollen nun zudem in Zusammenarbeit mit dem Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte (GDM) und dem Verband unabhängiger Musikunternehmer*Innen (VUT) den offenbar noch zögerlichen Händlern nun mit einem Workshop den Weg zu den Fördertöpfen ebnen: Am 3. Februar um 15.00 Uhr wollen die Partner bei einer digitalen Informationsveranstaltung Musikfachhändler ermutigen, entsprechende Anträge zu stellen und dabei aufzeigen "was alles gefördert werden kann und wie eine erfolgreiche Antragstellung gelingt", wie es unter anderem in einer SOMM-Rundmail heißt.

Zu der öffentlichen Videokonferenz eingeladen seien "alle interessierten Händler von Musikinstrumenten, Musikequipment, Noten und Tonträgern, sowie Herstellungsunternehmen, Manufakturen und Vertriebe von Musikinstrumenten und Musikequipment mit Sitz in Deutschland", heißt es. Der Workshop will dann "anhand von Best Practice-Beispielen" Anregungen zur Antragstellung geben und Fragen beantworten. Das Gespräch führen sollen Thomas Strang, Programmleiter Digitale Strukturen im stationären Musikfachhandel beim Deutschen Musikrat, GDM-Geschäftsführerin Birgit Böcher, SOMM-Geschäftsführer Daniel Knöll und VUT-Geschäftsführer Jörg Heidemann.

Links zum Zoom-Meeting finden sich auf den Onlineseiten von SOMM und Musikrat.

Text: Knut Schlinger