Unternehmen

TuneCore spendet zum Jubiläum an Live-Clubs in aller Welt

Der digitale Vertriebsservice TuneCore feiert am 25. Januar seinen 15. Geburtstag. Das Jubiläum nimmt die Firma als Anlass, um an Organisationen aus aller Welt zu spenden, die es sich "zum Ziel gesetzt haben, Live-Musikclubs am Leben zu erhalten und deren Mitarbeiter zu unterstützen".

25.01.2021 15:53 • von Jonas Kiß
Feiern das 15-jährige Bestehen: Matt Barrington und Andreea Gleeson von TuneCore (Bild: TuneCore)

Der digitale Vertriebsservice TuneCore feiert am 25. Januar 2021 seinen 15. Geburtstag. Das Jubiläum nimmt die Firma als Anlass, um an Organisationen aus aller Welt zu spenden, die es sich "zum Ziel gesetzt haben, Live-Musikclubs am Leben zu erhalten und deren Mitarbeiter zu unterstützen".

In Deutschland spendet TuneCore etwa an das Hilfsprogramm für Musiker der Initiative Musik. Dafür findet am 27. Januar ein digitales Live-Konzert mit der Believe-Künstlerin Ambre Vallet statt, wobei TuneCore eine feste Summe pro Live-Zuschauer an die Initiative Musik spenden will.

Daneben unterstützt TuneCore die Organisationen NIVA (USA), UK Venue Trust (Großbritannien), SAFE (Südafrika), UNISON (Kanada) und SGMUSO (Singapur) mit Spenden.

2006 startete TuneCore als digitaler Vertriebsservice, bei dem unabhängige Künstlerinnen und Künstler ihre Musik für einen Pauschalbetrag an digitale Stores wie iTunes senden konnten. Bei dem Modell, das noch heute gilt, behalten die Künstlerinnen und Künstler 100 Prozent der Einnahmen, die sie in Stores und bei Streamingdiensten verdienen.

"Was TuneCore vor 15 Jahren einführte, war bahnbrechend", sagt Andreea Gleeson, Co-Vorstandsvorsitzende und Chief Revenue Officer bei TuneCore: "Indem traditionelle Barrieren entfernt wurden, die Gatekeeper bei den Major Labels beiseitegeschoben wurden und stattdessen Artists die Kontrolle über ihre Karrieren erhielten, ohne dass sie einen Prozentsatz ihrer Musikverkäufe abgeben mussten, wurde die Musikbranche demokratisiert."

Nach eigenen Angaben zahlt das Unternehmen derzeit pro Tag im Schnitt 1,2 Millionen US-Dollar an Musiker aus. Zudem hätten die Acts bei TuneCore im Oktober 2020 den rekordbrechenden Meilenstein von zwei Milliarden US-Dollar an Einnahmen erreicht.

2015 wurde TuneCore ein Tochterunternehmen des Digitalvertriebs Believe. "Ein Teil von Believe zu sein, gibt uns einige Vorteile, die wir an unsere Artists und an unsere Label-Partner weitergeben können", erklärt Matt Barrington, Co-Vorstandsvorsitzender und Chief Operating Officer bei TuneCore: "TuneCore-Artists haben die einzigartige Gelegenheit, bei Believe zu unterschreiben." Im Laufe der vergangenen drei Jahre haben so laut Barrington mehr als 260 Künstler einen Vertrag mit Believe abgeschlossen.