Livebiz

Neustart Kultur fördert kleine Musikfestivals mit sechs Millionen Euro

Der Bund will im Rahmen von Neustart Kultur nun auch kleinere Musikfestivals fördern; dazu sollen auch "Umsonst & Draußen"-Events gehören. Veranstalter können bis zu 75.000 Euro beantragen. Im Topf, der über die Initiative Musik verteilt wird, sind sechs Millionen Euro.

22.01.2021 15:56 • von
Kann frische Fördergelder für Festivals verteilen: Ina Keßler (Bild: Stefan Wieland)

Der Bund will im Rahmen des Förderprogramms Neustart Kultur nun auch kleinere Musikfestivals fördern; dazu sollen auch "Umsonst & Draußen"-Events gehören. Veranstalter können bis zu 75.000 Euro beantragen. Im Topf, der über die Initiative Musik verteilt wird, sind sechs Millionen Euro.

"Gerade für noch unbekannte Talente sind die 'Umsonst & Draußen'- sowie die Kleinstfestivals in Deutschland ein wichtiges Sprungbrett für ihre Musikkarriere", hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters beobachtet. Viele dieser Festivals würden längst für die Saison 2021 planen, "in der Livemusik-Veranstaltungen hoffentlich wieder vor Publikum möglich sein werden", meint Grütters. "Damit die Festivalmacherinnen und -macher die schwierige Zeit bis dahin überstehen, erweitern wir unsere bisherigen Hilfen für den Musikbereich und greifen auch ihnen nach Kräften unter die Arme. So sichern wir Arbeits- und Einkommensmöglichkeiten für Musikerinnen, Musiker und viele Gewerke der Veranstaltungsbranche."

Das Förderprogramm richtet sich "an Festivals mit überregionaler Ausstrahlung oder mit einem besonderen Engagement für den musikalischen Nachwuchs oder für Belange der kulturellen Integration", heißt es in einer BKM-Mitteilung. Umgesetzt wird das Programm wird umgesetzt von der Initiative Musik, die laut BKM aus den Neustart-Teilprogramme für Musikclubs und für Livemusik-Veranstaltungen bislang bereits mehr als 61 Millionen Euro für über 650 Projekte bewilligt habe.

Bei der Initiative Musik will man bereits am 25. Januar 2021 mit der Förderberatung für das "Erhalt und Stärkung der Musikinfrastruktur (Kleinst- und Eintagesmusikfestivals sowie sogenannte Umsonst & Draußen-Festivals)" getaufte Programm beginnen. Das Antragsverfahren soll dann am 1. Februar online starten.

"Mit dem neuen Teilprogramm schließen wir eine bislang bestehende Lücke, denn auch Eintages- und 'Umsonst & Draußen'-Festivals bieten wichtige Kulturangebote im gesamten Bundesgebiet", kommentiert Ina Keßler als Geschäftsführerin der Initiative Musik. Gerade diese Musikevents seien "essenzielle Bühnen für junge Talente zu Beginn ihrer Karrieren", jedoch wurden sie bei den im Herbst 2020 gestartet Programmen noch nicht berücksichtigt.