Unternehmen

Xatar hebt Goldmann Music aus der Taufe und schließt Pakt mit The Orchard

Der unter dem Namen Xatar im Deutschrap aktive Giwar Hajabi hegt große Pläne fürs Entertainment-Geschäft: Unter dem Namen Goldmann Music will er von Köln aus ein internationales Musikunternehmen aufbauen, und hat dazu bereits eine strategische Partnerschaft mit The Orchard in New York vereinbart. Sein Motto: Move Like A Major, Create Like An Indie.

21.01.2021 15:18 • von
Will als neuer Player in den internationalen Musikmarkt: das Team von Goldmann Music um Giwar Xatar Hajabi (obere Reihe, links) (Bild: Goldmann Music)

Der als Rapper unter dem Namen Xatar sowie im Labelbereich mit Groove Attack TraX und Alles oder nix im Deutschrap aktive Giwar Hajabi hegt große Pläne fürs Entertainment-Geschäft: Unter dem Namen Goldmann Music will er von Köln aus ein internationales Musikunternehmen aufbauen, und hat dazu bereits eine strategische Partnerschaft mit The Orchard in New York vereinbart. Sein Motto: Move Like A Major, Create Like An Indie.

"Mit Goldmann Music wollen wir den nächsten logischen Schritt in der Evolution des Musikgeschäfts einleiten", sagt Xatar als CEO und Gründer von Goldmann Music. "Da wir uns aus historischer Sicht nicht Major Label nennen können, bezeichnen wir uns selbst lieber als New School Major." Dafür habe er ein "Dream-Team zusammengestellt", berichtet Xatar mit Verweis auf leitende Mitarbeiter wie General Manager Ismail "Isy B" Boulaghmal, der zuvor unter anderem in der Marketing-Leitung der Snipes SE tätig war, auf Mario "Dako" Da Costa als Head of Music für das internationale Geschäft, sowie Creative Director Michael Jackson und Burkhard Westerhoff von der Medienkanzlei Scheuermann - Westerhoff.

Als neuer Player im globalen Musikmarkt könne man alle Dienstleistungen eines Major Record Labels anbieten, insbesondere aber Distribution Deals: "Der Fokus liegt nicht mehr ausschließlich auf dem deutschsprachigen Markt", betont Xatar. Büros in Großbritannien, Lateinamerika, in den USA, in Afrika und im nahen Osten seien bereits in Planung.

"Unser Anliegen war es schon immer den globalen Markt anzugehen, denn wir wurden im HipHop sehr international geprägt", berichtet Xatar. "Mit den neuen Möglichkeiten und unserem modernen Verständnis von Labelarbeit können wir den Austausch zwischen den globalen Märkten beschleunigen und unseren PartnerInnen eine Plattform geben, um sich auszutauschen und gegenseitig zu pushen."

"The Orchard ist immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten global zu wachsen," sagt Brad Navin, CEO von The Orchard. "Diese strategische Partnerschaft wird Fans weltweit den besten deutschen Rap vorstellen und die Position von The Orchard als wichtiger Akteur in der globalen Musiklandschaft stärken." Carlo Wittek, Director Artist & Label Services bei The Orchard, fügt hinzu: "Es gibt kaum jemanden in der aktuellen Musiklandschaft, der so eine beeindruckende Karriere vorzuweisen hat, wie Giwar, ihm jetzt bei diesem Schritt zur Seite stehen zu können, macht uns sehr stolz."

Unter dem Dach von Goldmann Music sollen dabei verschiedene Labelmarken ein Zuhause finden: Dabei setzt Xatar auf eine klare Markentrennung in der Label-Struktur in der einzelne Camps, Kollektive und Musiklabels "autonom ihre Strategien und Richtungen" verfolgen können: "Wir machen den Label-, Joint-Venture- oder Vertriebsdeal und alle PartnerInnen sind separat und neutral voneinander zu betrachten. Aktuell sind es überwiegend deutschsprachige Labels und Artists, die bei uns signen. "Darüber hinaus aber haben man bereits "einige internationale Acts in der Pipeline", berichtet der Rapper und CEO: "Aktuell haben wir über 40 Artists im Repertoire. Noch in diesem Jahr wollen wir die 100er-Marke knacken."

Den Acts im Künstlerstamm wolle man mit der Erfahrung seines 30-köpfigen Teams aus Musikindustrie-Größen, Produktmanagern und Creatives einen 360-Grad-Service bieten, verspricht Xatar. Ein besonderer Fokus liege dabei auf dem Bereich Artist Care. Aber auch "in Sachen Kickstart und Reichweite" habe Goldmann Music "einiges zu bieten".

Als Zentrale diene dabei der Goldmann Tower: Laut Unternehmensangaben ein siebenstöckiges Gebäude in der Kölner Innenstadt mit Büros, 30 Studios, einer geplanten Music Academy und einem Filmstudio: "Das ist die Vision. Ein Platz mitten in Europa, an dem alles zusammenkommt, wo Kreativität fließt und alle Prozesse nah beieinander liegen. Vom Song und Beat, über Mix bis hin zum Video, zum Release und darüber hinaus", sagt Xatar, und führt weiter aus: "Dank unseres neuartigen Digital Set-Ups kann ein Artist künftig in Echtzeit über eine Goldmann-App den eigenen Royalty-Kontostand checken und auf Wunsch selbst über das eigene Guthaben verfügen. Er oder sie kann aber auch einen Wagen für die nächste Reise oder einen Studiotermin samt Engineer seiner Wahl im Tower buchen."

Xatar verspricht: "Am Ende soll ein Label oder ein Artist den bestmöglichen Support bekommen, damit die eigene Konzentration bei der Musik bleibt. Alles, was ein Artist wirklich haben will, haben wir hier umgesetzt. Goldmann Music ist von KünstlerInnen für KünstlerInnen gemacht!"