Unternehmen

US-Investor übernimmt bei Native Instruments die Mehrheit

In Sachen Soft- und Hardware für Musikproduktion gehört Native Instruments international zu den Aushängeschildern deutschen Unternehmertums. Nun aber kommt es zu einem Wechsel bei den Eigentümern.

20.01.2021 15:27 • von
Weit verbreitet: die Machine von Native Instrument im PR-Einsatz (Bild: Native Instruments)

In Sachen Soft- und Hardware für Musikproduktion gehört Native Instruments international zu den Aushängeschildern deutschen Unternehmertums. Das 1996 gegründete Unternehmen ist mit laut eigenen Angaben mehr als 400 Mitarbeitern und weltweit sieben Niederlassungen zudem längst dem Start-up-Status entwachsen.

Nun kommt es zu einem Wechsel bei den Eigentümern: Anstelle der Münchner Beteiligungsgesellschaft EMH Partners, die seit 2017 als Mehrheitseigner bei Native Instruments an Bord war, treten nun die US-amerikanischen Investoren von Fransisco Partners, die als neuer Mehrheitsgesellschafter das Ruder übernehmen.

Mit Details zum Volumen der Übernahme halten sich beide Seiten bedeckt, laut Angaben aus München aber spiegele der Kaufpreis "die signifikante Wertsteigerung während der Eigentümerschaft von EMH Partners wider. Nach Abschluss der Transaktion sollen EMH Partners und die Native-Gründungsgesellschafter sowie das Management "eine signifikante Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen halten", heißt es.