Musik

Impala benennt Kandidaten für Album des Jahres

Impala, der europäische Dachverband der Indie-Labels, hat 25 Kandidaten für die elfte Verleihung des Album of the Year Awards bekanntgegeben - darunter auch eines einer deutschen Band.

20.01.2021 08:05 • von Frank Medwedeff
Deutsche Hoffnung für den Impala-Award: "Patchouli Blue" von Bohren & Der Club Of Gore (Bild: PIAS)

Impala, der europäische Dachverband der Indie-Labels, hat 25 Kandidaten für die elfte Verleihung des Album of the Year Awards bekanntgegeben. Die Shortlist-Auswahl spiegele dabei die Diversität des Independent-Music-Bereichs in Europa wider.

Die Nominiertenliste decke ein weites Spektrum von Genres und Künstlerinnen und Künstlern ab - von finnischem Pop bis hin zu französicher elektronischer Musik, von Balkan-Ska und dänischem Blues bis hin zu Eklektizismus aus Großbritannien.

Nachdem im Vorjahr Apparat mit LP5" den prestigeträchtigen Award nach Deutschland geholt hatte, ist in diesem Jahr zumindest wieder eine deutsche Band im Rennen, nämlich Bohren & Der Club Of Gore mit ihrem über PIAS Recordings veröffentlichten Werk "Patchouli Blue".

Die Shortlist biete laut Impala nicht nur verschiedenste Musikstile, sondern sei auch ein Fenster zur sprachlichen Vielfalt Europas, etwa mit Repetitor, einer Alternative-Rockband aus Belgrad mit Songs auf Serbisch, Vlatko Stefanovski aus Nordmazedonien oder Triángulo De Amor Bizarro mit Liedgut auf Spanisch.

Helen Smith, Executive Chairwoman Impala, erklärt: "Die diesjährige Shortlist beinhaltet 25 unglaubliche Alben. Dies ist eine großartige Gelegenheit, Independent-Künstler aus ganz Europa herauszustellen. 2020 war ein hartes Jahr, und diese Shortlist weist einen beschwingten Weg zum Start in 2021."

Alle Nominierten:

ALEJUANDRO BUENDIJA - "Skrinja" (Dallas Records)

ALMA - "Have U Seen Her?" (PME Records)

ANE BRUN - "After The Great Storm/How Beauty Holds the Hand of Sorrow" (Balloon Ranger Recordings)

ANETA LANGEROVÁ - "Dve Slunce" (Art Shock s.r.o.)

ANUSHKA CHKHEIDZE - "Halfie" (CES Records)

BALANS - "Sam Pravm" (KAPA Records)

BLANCHE - "Empire" ( Recordings)

BOHREN & DER CLUB OF GORE - "Patchouli Blue" (PIAS Recordings / Ipecac Recordings)

DANNY VERA - "The New Now" (Excelsior Recordings)

DIODATO - "Che Vita Meravigliosa" (Carosello Records)

DUBIOZA KOLEKTIV - "#fakenews" (Menart)

FRAN PALERMO - "Crocodile Juice Bar" (MZK Publishing)

KUSH K - "Lotophagi" (BlauBlau Records)

MAJLO - "Vestiges: The Scenes" (Seagull Ross)

MY UGLY CLEMENTINE - "Vitamin C" (Ink Music)

NOISERV - "Uma Palavra Começada Por N" (Noiserv - SME Portugal)

REPETITOR - "Prazan Prostor Medu Nama Koji Moze I Da Ne Postoji" (Moonlee Records)

RINA SAWAYAMA - "Sawayama (Dirty Hit)

RONE - "Room With A View" (InFiné)

SONDRE LERCHE - "Patience" (PLZ/ EDDA MUSIC)

THORBJØRN RISAGER & THE BLACK TORNADO - "Come On In" (Cope (DK)/ Ruf Records (DE))

TRIÁNGULO DE AMOR BIZARRO - "Triángulo De Amor Bizarro" (Mushroom Pillow)

VALERIA STOICA - "I Don't Like Roses" (Uninvited Artists)

VLATKO STEFANOVSKI - "Taftalidze Shuffle" (Croatia Records)

ZIDRUNS - "Kovarnu Mazberniem" (I Love You Records)