Unternehmen

Lochmann-Zwillinge erfinden sich mit Sony Music und Columbia neu

Nachdem die Zwillingsbrüder Heiko und Roman Lochmann ihr Projekt Die Lochis 2019 beendeten, schlagen sie 2021 ein neues Kapitel unter dem Namen HE/RO auf. Dabei betreut sie künftig das Sony-Music-Label Columbia.

15.01.2021 13:07 • von Jonas Kiß
Auf zu neuen Ufern: Heiko (links) und Roman Lochmann (Bild: Alexandre Embarck)

Nachdem die Zwillingsbrüder Heiko und Roman Lochmann ihr Projekt Die Lochis 2019 beendeten, schlagen sie 2021 ein neues Kapitel unter dem Namen HE/RO auf. Dabei betreut sie künftig das Sony-Music-Label Columbia.

Als Die Lochis brachten es Heiko und Roman Lochmann zu großen Reichweiten. 2011 wurden sie im Alter von zwölf Jahren durch ihren YouTube-Kanal bekannt, 2016 erreichte das Debütalbum "Zwilling" dann Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts. Mit jeweils mehr als 1,5 Millionen Followern bei Instagram, einem starken TikTok Auftritt, und insgesamt über einer Milliarde Klicks auf YouTube gehören sie laut Sony Music zu den meistgefolgten Künstlern Deutschlands.

Für ihr erstes Album als HE/RO haben die Lochmann-Brüder zwei Jahre gearbeitet, und dabei "alles selbst geschrieben und einen urbanen Pop Sound kreiert, der vollkommen losgelöst von ihrer musikalischen Vergangenheit ist", wie Sony Music wissen lässt.

"Mit HE/RO beweisen Heiko und Roman Lochmann eindrucksvoll, dass künstlerischer Mut belohnt wird", sagt Andreas Kappel, Director A&R bei Columbia: "Ohne Rücksicht auf ihre überaus erfolgreiche Vergangenheit haben die beiden jungen Musiker sich komplett neu erfunden und uns damit vom ersten Song an sofort begeistert." Die "Sound-Mischung aus urbanem Pop und Alternative mit einer starken Message" sei in dieser Form laut Kappel "einzigartig in der aktuellen Musikwelt".

Heiko und Roman Lochmann waren sich Anfangs nicht sicher, ob es jemand geben werde, der das neue Projekt verstehen würde. "Dass die Kollegen von Columbia/Sony anscheinend genauso mutig sind und diesen neuen Schritt mit uns gehen wollen, zeigt dass wir uns echt gefunden haben. Wir haben alle so Bock auf die Zusammenarbeit und fühlen uns hier jetzt schon Zuhause."