Livebiz

Nico Santos gibt Nikolauskonzert für SOS-Kinderdörfer

Als Auftakt ihrer Zusammenarbeit präsentieren die SOS-Kinderdörfer und Nico Santos am 6.Dezember ein Online-Konzert - verbunden mit einem Spendenaufruf für notleidende Kinder weltweit.

04.12.2020 16:34 • von Frank Medwedeff
Will mit seinem Online-Konzert Spenden für die SOS Kinderdörfer generieren: Nico Santos (Bild: Universal Music)

Als Auftakt ihrer Zusammenarbeit präsentieren die SOS-Kinderdörfer und Nico Santos am 6. Dezember ein Online-Konzert - verbunden mit einem Spendenaufruf für notleidende Kinder weltweit.

Nico Santos sagt dazu: "Die SOS-Kinderdörfer sind für jeden ein Begriff. Wenn ich mir etwas wünschen könnte, dann, dass jeder eine so schöne Kindheit hat, wie ich sie hatte, und wenn ich dazu etwas beitragen kann, dann mache ich das sehr gerne."

Alexandra Reinhart, Marketingleiterin der SOS-Kinderdörfer, erklärt: "Ich freue mich sehr, dass wir Nico Santos gewinnen konnten. Er strahlt pure Lebensfreude aus, ist sympathisch, ein Familienmensch und begeistert unglaublich viele Menschen mit seiner Musik. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam noch mehr Menschen erreichen und für unsere Hilfe für notleidende Kinder weltweit gewinnen können."

Wie Universal Music informiert, ist das halbstündige Konzert "Nico Santos live für die SOS-Kinderdörfer" unter /www.sos-kinderdoerfer.de/nico-santos ab 16 Uhr am Nikolaustag für 24 Stunden zu sehen. Es werde "in intimer Wohnzimmer-Atmosphäre und in kleiner Besetzung" stattfinden. Der Sänger präsentiert unter anderem seine großen Hits. Kooperationspartner sind der "International Music Award", der in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden kann, sowie das Musikmagazin "Rolling Stone".

Mit dem Konzert wollen die SOS-Kinderdörfer und ihr neuer Botschafter auch ein Zeichen in der Corona-Pandemie setzen. Corona treffe die Ärmsten weltweit am härtesten, sagt Alexandra Reinhart. Ihnen zu helfen, sei das Gebot der Stunde. Gleichzeitig sei das Event als Nikolaus-Geschenk für die Menschen in Deutschland gedacht, die aufgrund der Pandemie nicht wie gewohnt die Weihnachtszeit genießen können.