Anzeige

Handel

Record Store Day zieht in den Juni

Wenn das Pandemiegeschehen es zulässt, soll der Record Store Day 2021 am 12. Juni stattfinden. In diesem Jahr wurde er coronabedingt vom ursprünglichen April-Termin auf drei Tage in drei verschiedenen Monaten verschoben.

03.12.2020 15:35 • von Dietmar Schwenger
Soll 2021 im Juni stattfinden: der Record Store Day (Bild: RSD)

Anzeige

Wenn das Pandemiegeschehen es zulässt, soll der Record Store Day 2021 am 12. Juni stattfinden. In diesem Jahr musste der internationale Tag der unabhängigen Plattenläden sein Konzept pandemiebedingt anpassen. Anstelle des ursprünglichen Termins - der bislang traditionell auf den dritten Samstag im April fiel - traten drei RSD Street Dates.

Die drei Termine im August, September und Oktober 2020 ermöglichten eine Entlastung der Plattenläden und eine Umsetzung der Hygienekonzepte. Zudem folgte am 30. November der RSD Black Friday mit über 50 weiteren exklusiven Veröffentlichungen.

Mit ihrer Entscheidung für das kommende Jahr sind die weltweiten Koordinatoren des Record Store Day zuversichtlich, dass der 14. Record Store Day am 12. Juni 2021 "Musikliebhaber und Vinyl-Sammler weltweit in seiner gewohnten Form begeistert und seinen wichtigen Beitrag zum kulturellen Erhalt der unabhängigen Plattenladen leisten kann".

In Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen jedes Jahr etwa 250 Plattenläden am RSD teil. Der öffentliche und mediale Fokus auf die teilnehmenden Plattenläden, dazu an die 100 Plattenladenkonzerte, Partys und abendliche Clubevents "machen den Tag zu einem starken Impulsgeber für die Musikkultur", heißt es aus Hamburg, wo die Agentur popup-records um Jan Köpke die deutschen Aktivitäten koordiniert.