Anzeige

Events

ILMC nennt erste Programmpunkte für 2021

Die Live-Musik-Konferenz ILMC findet vom 3. bis 5. März 2021 als rein digitales Event statt, und öffnet ihre Türen erstmals auch für Nichtmitglieder. Erste Speaker wie Irving Azoff haben sich schon angekündigt.

26.11.2020 14:09 • von Jonas Kiß
Spricht bei der ILMC 2021: Irving Azoff (Bild: Azoff Company)

Anzeige

Die 33. Ausgabe der Live-Musik-Konferenz ILMC findet vom 3. bis 5. März 2021 als rein digitales Event statt. Die 32. ILMC vom 3. bis 6. März 2020 im Royal Garden Hotel in London-Kensington war am Anfang des Jahres eine der letzten Business-Großveranstaltungen, die noch zum geplanten Zeitpunkt über die Bühne ging.

Nun wollen die Veranstalter um Greg Parmley bei der ersten digitalen Edition der ILMC ein erweitertes Programm mit Panels, Sitzungen, Workshops und Keynotes bieten.

Erste Speaker wie Irving Azoff (Chairman & CEO The Azoff Company) haben sich schon angekündigt. Der legendäre Musikmanager hält ein Keynote-Interview mit Ed Bicknell, und will über seine Karriere sprechen, vom Management der Eagles und Jon Bon Jovi über die Leitung von Ticketmaster bis hin zur Aufnahme in die Rock & Roll Hall of Fame.

Weitere bestätigte Speaker für die ILMC 2021 sind Tim Leiweke (Oak View Group), Bob Lefsetz (Lefsetz Letter), Emma Banks (CAA), Sam Kirby Yoh (UTA), Tony Goldring (WME), Tom Windish (Paradigm) und Phil Bowdery (Live Nation). Zudem findet bei der ILMC traditionell die Verleihung der Arthur Awards statt.

Erstmals will die ILMC im nächsten Jahr im Rahmen der virtuellen Veranstaltung ihre Türen auch für Nichtmitglieder öffnen.

Es sei wichtig, "dass die gesamte Branche zu einem so entscheidenden Zeitpunkt für die Erholung der Branche zusammenkommen kann", erklärt ILMC-Leiter Greg Parmley: "Vor diesem Hintergrund haben wir beschlossen, ILMC zum ersten Mal für eine breitere Livemusik-Familie zu öffnen und sicherzustellen, dass so viele Delegierte wie möglich in der Lage sind, Ideen auszutauschen und vom Fachwissen der anderen zu profitieren."

Zusätzlich zur dreitägigen Konferenz soll es Networking-Lounges, Speed-Meetings und virtuelle Ausstellungsräume geben sowie ein nächtliches Veranstaltungsprogramm mit Livestream-Konzerten von Nachwuchskünstlern.

Das detailierte Program findet sich auf den Onlineseiten der ILMC 33.