Anzeige

Events

1Live Krone vergeben

Am 21.November nahmen Lea, Fynn Kliemann, Seeed, Mark Forster, Felix Jaehn, Kontra K und Provinz in den Musikkategorien sowie Tommi Schmitt und Felix Lobrecht in der Comedysparte die 1Live Krone 2020 in Empfang. Der stellvertretende Programmchef Uli Krapp zeigte sich zufrieden mit der coronagerechten "Sonderedition".

23.11.2020 15:11 • von Frank Medwedeff
Zeigt stolz ihre 1Live Krone: Lea (Bild: WDR_1Live)

Anzeige

Am 21. November vergag der WDR-Radiosender 1Live im Rahmen einer sechsstündigen, live im Radio und als Stream übertragenen "Sonderedition" in Köln die 1Live Krone 2020.

Lea wurde dabei als "beste Künstlerin" und Fynn Kliemann als "bester Künstler" ausgezeichnet. Seeed siegten in der Rubrik "Beste Band", Felix Jaehn durfte sich zum zweiten Mal in Folge über die Trophäe als "bester Dance-Act" freuen, die Band "Provinz" erhielt die 1Live Krone in der Newcomer-Sparte, Kontra K ist "bester HipHop-Act", und Mark Forster erhielt den Preis für seinen Hit "Übermorgen" als "beste Single". Die Gewinner in diesen Musikkategorien bestimmte die Hörerschaft von 1Live per Online-Voting. Die 1Live-Redaktion hatte Felix Lobrecht und Tommi Schmitt für ihren Podcast "Gemischtes Hack" als Preisträger in der Kategorie "Comedy" auserkoren und deren Sieg bereits vorab verkündet.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die gewohnte große Gala entfallen. Für die Musikerinnen und Musiker und ihre Fans, die binnen zehn Tagen rund eine Million Votes in sieben Kategorien abgaben, sei die Auszeichnung in diesem Jahr "aber gerade deshalb besonders wichtig", wie das 1Live-Team bekräftigt.

Die cross-mediale Show bot neben den Preisverleihungen und Talks zur Corona-Krise und zur "Black Lives Matter"-Bewegung mehr Raum denn je für Live-Auftritte. Unter anderem legte "Beste Künstlerin"-Preisträgerin Lea neben ihrer Solo-Performance noch ein Duett mit Bosse und seinem Hit "Schönste Zeit" hin. Zoe Wees sang ihre Debüt-Single "Control" in einer gefühlvollen Version mit dem WDR Funkhausorchester, das zuvor bereits Star-DJ Robin Schulz bei der Performance von dessen größten Hits begleitete. Provinz, Gewinner in der Rubrik "Best Newcomer", machten mit mehreren live gespielten Songs Appetit auf ihre erste eigene Tournee, die sie wegen der Corona-Einschränkungen verschieben mussten.

Fynn Kliemann, der nach seiner 1Live Krone 2018 als "bester Newcomer" nun als bester Künstler gewann, sandte per Video Dankesgrüße aus seinem "Kliemannsland."

Mark Forster heimste bereits seine vierte 1Live Krone ein; wie Felix Jaehn eine zweite Trophäe holten Kontra K, der 2018 als "bester Live-Act" gewonnen hatte, und Seeed, die schon 2013 das erste Mal in der Band-Kategorie triumphiert hatten.

Im Interview mit 1Live betonte Bosse, dass die Krone 2020 "viel mehr als eine Notlösung" sei. Er nannte es "vorbildlich", in diesen für die Kultur so schwierigen Zeiten "den Musiker*innen möglichst viel Fläche zu bieten". Preisträgerin Lea sagte: "Vielen, vielen Dank an 1Live, dass ihr trotz dieses krassen Jahres eine Krone gezaubert habt."

Auch Uli Krapp, stellvertretender Programmchef 1Live, zeigte sich nach der Sendung hochzufrieden: "Ich bin begeistert von dieser Sonderedition, die sich im 21. Jahr der 1Live Krone wie eine Premiere angefühlt hat, und wahnsinnig dankbar. Unserem gesamten Team, das trotz strenger Auflagen diese Mammut-Produktion ermöglicht hat. Den großartigen Künstlerinnen und Künstlern für ihre Auftritte und ihr Lob, dass uns in der Entscheidung, die Krone 2020 durchzuziehen, bestätigt hat. Und natürlich den 1Live-Hörerinnen und -Hörern, die in nur zehn Tagen rund eine Million Votes für ihre Lieblingsstars abgegeben haben und die Relevanz der 1Live-Krone als Publikumspreis damit eindrucksvoll unterstreichen."

Im WDR Fernsehen waren die Highlights der 1Live Krone zur Primetime ab 20.15 Uhr zu sehen. Und in der "1Live Krone Nacht" gab es anschließend die Konzerte, die Talk-Runden und mehr in voller Länge.