chartwoche.de

Charts KW 48: AC/DC enteilen der Konkurrenz

AC/DC sichern sich mit "Power Up" laut GfK Entertainment "mit großem Abstand" die Führungsposition in den Top 100 Longplay der Offiziiellen Deutschen Charts und landen hier ihren sechsten Spitzenreiter - vor den Toten Hosen. Samras "Kennst du das?!" springt bei den Singles von null auf eins.

20.11.2020 15:35 • von Frank Medwedeff
Brettern nach vorn: ACDC (Bild: Josh Cheuse)

AC/DC sichern sich mit "Power Up" laut GfK Entertainment "mit großem Abstand" die Führungsposition in den Top 100 Longplay der Offiziellen Deutschen Charts. Für die australischen Hardrocker ist dies hier mittlerweile der sechste Spitzenreiter - nach "Stiff Upper Lip" (2000), "Black Ice" (2008), dem Soundtrack zu "Iron Man 2" (2010), dem Konzertmitschnitt "Live At River Plate" (2011) und "Rock Or Bust" (2014). Wie die Chartsermittler von GfK Entertainment melden, weisen die Alben von AC/DC in der amtlichen deutschen Hitliste nun eine Gesamtpräsenz von 696 Wochen auf.

Rocklastig geht es weiter auf den vorderen Produktionen: Denn auf Rang zwei kommt "Learning English Lesson 3: Mersey Beat! The Sound Of Liverpool" von den Toten Hosen an, auf Position drei rangiert in dieser Woche Bruce Springsteens "Letter To You", die Nummer zwei der vergangenen Woche, und Die Ärzte, mit "Hell" in den letzten beiden Wochen ganz oben, belegen jetzt den vierten Rang.

Neueinsteiger auf Position fünf sind Deine Freunde mit "Das Weihnachtsalbum", einer Liedersammlung zum Fest für die ganze Familie.

Nico Santos ist mit seinem gleichnamigen Album Wiedereinsteiger auf Rang sechs, wofür die neue, um fünf Songs erweiterte "Special Edition" des Longplayers verantwortlich ist.

Startenor Jonas Kaufmann ist mit dem Doppelalbum "It's Christmas!" Neueinsteiger auf sieben und egalisiert damit seinen persönlichen Rekord aus dem Jahr 2016, als er mit "Dolce Vita" ebenfalls den siebten Platz erreichte. "It's Christmas!", das mit 40 Liedern laut Sony Classical "alle Facetten der Weihnachtsmusik - von alten Kirchenliedern bis zu modernen Popklassikern" abdecke, ist zudem schon Kaufmanns dritter Chartserfolg in diesem Jahr nach der Studioeinspieltung von Giuseppe Verdis Oper "Otello" (Platz 30) und "Selige Stunde" mit klassischem Liedgut (28).

Doro schwingt sich mit dem Sampler "Magic Diamonds - Best Of Rock, Ballads & Rare Treasures" von null auf acht. Die Bläck Fööss sinken mit "5Ö - Das Jubiläumsalbum" von vier auf neun. Die Amigos kommen mit "Tausend Träume" dank einer neuen Edition des Werks als Wiedereinsteiger auf Platz zehn.

Direkt in die Top 20 gelangen Kruder & Dorfmeister mit "1995" (Platz zwölf), Extrabreit und ihr Comebackalbum "Auf Ex!" (13), AnnenMayKantereit mit "12", ihrem "Überraschungsalbum" zur Corona-Krise (16), sowie André Rieus "Fröhliche Winterzeit" (18).

Immerhin Chartspremiere unter den ersten 30 schaffen Elton Johns "Jewel Box" auf Rang 24 sowie noch zwei Weihnachtsalben: "A Very Chilly Christmas" von Chilly Gonzales (25) sowie "Christmas" von The Dark Tenor (28).

Vor allem dank AC/DC führt Sony Music mit einem Marktanteil von 60,8 Prozent haushoch die Vertriebsfirmenrangliste zu den Longplaycharts an. Universal Music belegt mit 18,8 Prozent den zweiten Platz vor Warner Music (12,8 Prozent), Believe/GoodToGo (3,1 Prozent) sowie Kontor/Edel (1,6 Prozent).

Rapper Samra katapultiert sich unterdessen in den Top 100 Singles von null auf eins. Sein neuer Hit trägt den Titel "Kennst du das?!". "Mood" von 24kGoldn feat. Iann Dior bleibt auf Rang zwei stehen, und ebenfalls unverändert Platz drei nimmt Lune mit "gebe auf." ein.

Bonez MC findet sich nach dreiwöchiger Regentschaft seines Renners "Angeklagt" nun an vierter Stelle wieder. Billie Eilishs neue Single "Therefore I Am" debütiert derweil auf der Fünf und ist damit der zweite und zugleich letzte Neuzugang in den Top 10.

Universal Music behält per 38,5 Prozent Wochenanteil die Oberhand in der Distributorenwertung im Singlessegment. Sony Music (26,3 Prozent) sichert sich den zweiten Rang, dicht dahinter reiht sich Warner Music (24,8 Prozent) auf Platz drei ein. Die Top 5 vervollständigen Believe/GoodToGo (5,8 Prozent) sowie Kontor/Edel (3,5 Prozent).

In den Top 30 Compilations lösen sich zwei Produktionen aus der "Bravo"-Familie an der Spitze ab: Der Jahresrückblick "Bravo - The Hits 2020" übernimmt hier als Neueinsteiger die Pole Position und verdrängt die "Bravo Hits 111" auf den zweiten Rang. Die "RTL Hits 2020" bringen es nach der ersten Verkaufswoche auf Treppchenplatz drei.

Zwei Neuzugänge finden sich noch in den Top 10: die Kids-Kopplung "Toggo Music 56" auf Rang sechs sowie "Kontor - Top Of The Clubs - The Biggest Hits Of The Year MMXX" an zehnter Stelle.

Universal Music holt sich hier mit 50,2 Prozent Markanteil die Tabellenführung unter den Vertrieben zurück. Sony Music nimmt mit 30,7 Prozent die zweite Position ein - vor Warner Music (10,7 Prozent), Kontor/Edel (4,1 Prozent) und Pavement Records (3,6 Prozent).