Unternehmen

Pat Metheny unterschreibt bei BMG

Vor einem Jahr hob BMG mit Modern Recordings das erste Imprint seit der BMG-Gründung 2008 aus der Taufe. Die Leitung des Labels übernahm Christian Kellersmann, der Acts wie Robot Koch oder Pantha du Prince an Bord holte. Mit Pat Metheny kommt nun ein etablierter Jazz-Künstler hinzu.

20.11.2020 11:56 • von
Wechseln nach rund 20 Jahren zu einem neuen Plattenfirmenpartner: Pat Metheny (Bild: Jimmy Katz)

Vor ziemlich genau einem Jahr hobBMG unter dem Namen Modern Recordings das erste Imprint seit der BMG-Gründung 2008 aus der Taufe. Die Leitung des Labels für neue Klassik, Jazz und elektronische Musik übernahm Christian Kellersmann, der Acts wie Craig Armstrong, Robot Koch oder Pantha du Prince an Bord holte. Mit Pat Metheny kommt nun ein etablierter Jazz-Künstler hinzu. BMG bestätigte den Abschluss eines Plattenvertrags mit dem Gitarristen und Komponisten am 19. November 2020.

Als Senior Vice President Modern Recordings bezeichnet es Christian Kellersmann es als "eine große Freude und Ehre", Pat Metheny bei Modern Recordings willkommen zu heißen. Seit seinem ersten Album 1976 habe der Künstler "eine einzigartige Karriere" vorzuweisen, die ihn stets auf die Suche nach neuen musikalischen Erfahrungen führte. "Ich freue mich, dass er diesen Weg auch auf seinem neuen Album Road To The Sun beschreitet, das ein weiteres neues Kapitel in seinem Oeuvre aufschlägt."

Fred Casimir, Executive Vice President Global Repertoire & Marketing, verweist derweil darauf, dass BMG Modern Recordings vor einem Jahr mit der Vision ins Leben gerufen habe, die Jazz- und Klassikwelt für das Streaming-Zeitalter neu zu definieren. "Es könnte keinen besseren Weg geben, den ersten Jahrestag von Modern Recordings zu feiern, als den Abschluss mit Pat Metheny, einem der herausragenden Musiker des letzten halben Jahrhunderts."

Zuletzt hatte der US-Künstler nach einer rund fünf Jahre währenden Pause im Frühjahr 2020 mit "From This Place" ein neues Album veröffentlicht. Pat Metheny kommt auf mehr als 40 Alben sowie auf 20 Auszeichnungen in zwölf verschiedenen Kategorien mit dem US-Branchenpreis Grammy.