Handel

Musikbranche trauert um Herbert Krambo

Herbert Krambo ist tot. Der lange Jahre in leitenden Positionen für Saturn und Sony Music aktive Vertriebsspezialist verstarb am 3. November 2020. Er wurde 65 Jahre alt. Bei Sony Music, Universal Music und Warner Music erinnern langjährige Partner an Herbert Krambo.

16.11.2020 16:38 • von
Ein Bild aus früheren Jahren: Herbert Krambo (dritter von rechts) im November 2003 bei der Einweihung der Saturn-Arena in Ingolstadt mit den Vertriebsspezialisten (von links) Kurt Erping, Jörg Peter, Jan Grantz, Marcus Friedheim und Paul Kölbl (Bild: MusikWoche)

Herbert Krambo ist tot. Der lange Jahre in leitenden Positionen für Saturn und Sony Music aktive Vertriebsspezialist verstarb am 3. November 2020. Er wurde 65 Jahre alt. Partner bei Sony Music, Universal Music und Warner Music erinnern an Herbert Krambo.

"Herbert war in seiner Zeit als Entertainment-Verantwortlicher bei Saturn und als Vertriebschef bei Sony Jahre lang ein wertvoller Kollege von mir", sagt André Mühlhausen, Senior Vice President Commercial Division Sony Music GSA. "Ich habe ihn als engagierten, tatkräftigen und dynamischen Manager schätzen gelernt. Für seinen unermüdlichen Einsatz für die Musik genoss er bei uns allen großes Vertrauen und Respekt. Wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren. In diesen schweren Stunden und im Namen aller Sony-Kollegen und -Kolleginnen, wünschen wir seiner Familie viel Kraft und Ruhe."

Frank Hohenboeken, Managing Director Sales Universal Music Deutschland, Österreich, Schweiz, ziegt sich von der Nachricht vom Tod Herbert Krambos "schwer getroffen": "Nicht nur, weil sich unsere beruflichen Wege immer wieder gekreuzt haben - sei es in seiner Funktion als Vertriebsleiter bei Sony Music, sei es in seiner langjährigen Tätigkeit für MediaMarkt Saturn. Sondern auch und vor allem, weil Herbert immer ein loyaler, fairer und verlässlicher Partner und darüber hinaus ein grundsympathischer Mensch war. Musik war sein Lebensinhalt. Er hat stets mit vollem Einsatz und noch mehr Leidenschaft für unsere Branche gekämpft. Was er in seinem beruflichen Leben erreicht hat, wird ihn noch lange überdauern. Ich bin dankbar für die tollen gemeinsamen Momente in den vergangenen 20 Jahren und wünsche Herberts Familie und Freunden viel Kraft und Zuversicht in diesen schweren Stunden."

"Mit Bestürzung und Betroffenheit haben wir erfahren müssen, dass unser langjähriger Geschäftspartner Herbert Krambo unerwartet verstorben ist", kommentiert Marcus Friedheim, Managing Director Consumer & Commercial Warner Music Central Europe. "Er war ein geschätzter Kollege, mit dem wir über viele Jahre vertrauensvoll zusammenarbeiten durften. Umso betroffener macht uns als gesamtes Team sein plötzlicher und viel zu früher Tod. Unser Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden seiner Familie und allen, die ihm nahe standen. Wir werden Herbert als einen ganz besonderen Menschen in Erinnerung behalten."

Herbert Krambo, geboren am 20. Mai 1955, war nach einem betriebswirtschaftlichen und marketingorientierten Studium zunächst in Vertriebspositionen für verschiedene Markenartikel-Unternehmen tätig. Von Johnson & Johnson kam er dann 1995 zunächst als Director Sales zur damaligen Sony Music und stieg dort bis 2002 zum Commercial Marketing & Sales Managing Director GSA auf. Im Frühjahr 2003 verließ Krambo den Musikmajor, und übernahm leitende Aufgabe in der Saturn-Zentrale - und war in seiner neuen Rolle unter anderem mit dabei, als das Unternehmen im November 2003 die damals neue Saturn-Arena in Ingolstadt mit einem großen Eröffnungskonzert und mehr als 4000 Zuschauern einweihte. Erst kürzlich ging er in den Ruhestand. Die Ingolstädter äußerten sich auf Nachfrage von MusikWoche bislang nicht zum Tod ihres langjährigen Mitarbeiters.

Text: Knut Schlinger