Anzeige

Unternehmen

Backseat kümmert sich um Tschechien

Seit Anfang November arbeitet die Hamburger Agentur Backseat PR für das tschechische Musikexportbüro SoundCzech. Dazu gehören Mentoring-Programme und andere Initiativen, um die Beziehungen zwischen der deutschen und tschechischen Musikbranche auszubauen.

16.11.2020 13:53 • von Dietmar Schwenger
Arbeiten nun auch für SoundCzech: Arne Thamer (links) und Sebastian Król von Backseat PR (Bild: Ralph Baiker)

Anzeige

Seit Anfang November 2020 arbeitet die Hamburger Agentur Backseat PR für das tschechische Musikexportbüro SoundCzech. Dazu gehören Mentoring-Programme, in denen sich tschechische Bands und Musiker deutschen Experten vorstellen und Feedback von ihnen erhalten können.

"Zudem planen wir Programme, um der deutschen Industrie den tschechischen Musikmarkt näherzubringen und wir wollen generell als Schnittstelle und Ansprechpartner agieren, um Know-How zu vermitteln und Barrieren aufzulösen", kündigen Sebastian Król und Arne Thamer an, die beiden Backseat-Geschäftsführer.

"Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit SoundCzech. Wir wollen tschechischen Bands und Musiker*innen einen Zugang zu dem deutschen Musikmarkt ermöglichen und sie auf kreative Weise mit den richtigen Ansprechpartner*innen verknüpfen", erläutern die beiden. "Zudem wollen wir deutschen Acts und Agenturen den tschechischen Markt schmackhaft machen, mit seiner gut entwickelten Infrastruktur und den vielen tollen Festivals."

Márton Náray, Director SoundCzech streicht heraus, dass die allgemeine Kenntnis und die Präsenz von tschechischen Acts in Deutschland nicht besonders stark verbreitet seien, obwohl beide Länder Nachbarn seien. "Hier bei SoundCzech freuen wir uns darauf, die nächste Schritte zu unternehmen, um die großartige tschechische Musik, mit der wir arbeiten, in den Fokus zu rücken. Auch wollen wir die Interaktion zwischen deutschen und tschechischen Branchenrepräsentanten stärken."