Livebiz

Viagogo will Merger mit StubHub auf Nordamerika beschränken

Es kommt Bewegung in die Auseinandersetzung zwischen Viagogo und der UK Aufsichtsbehörde CMA, die seit der Übernahme des zuvor zu eBay gehörenden Ticketingunternehmens StubHub durch Viagogo den Prozess kritisch sieht. Nun bietet Viagogo an, StubHub zu verkaufen und lediglich in Nordamerika den Merger umzusetzen.

11.11.2020 12:06 • von Dietmar Schwenger
Könnte künftig nicht mehr zu Viagogo gehören: StubHub (Bild: Screenshot)

Es kommt Bewegung in die Auseinandersetzung zwischen Viagogo und der UK Aufsichtsbehörde Competition And Markets Authority (CMA), die seit der Übernahme des zuvor zu eBay gehörenden Ticketingunternehmens StubHub durch Viagogo im Februar 2020 den Prozess kritisch sieht. Nun bietet Viagogo an, StubHub zu verkaufen und lediglich in Nordamerika, in den USA und Kanada, den rund vier Millarden Dollar schweren Merger umzusetzen.

Die Ankündigung kommt, nachdem die CMA jüngst befunden hatte, dass die Übernahme von StubHub den Wettbewerb in einem bereits sehr konzentrierten Markt weiter reduzieren würde. Damit hatte die Behörde den bereits vollzogenen Deal im Vereinigten Königreich zunächst zum Erliegen gebracht.

Ein etwaiger Käufer dürfte die StubHub drei Jahre lang verwenden, danach solle es eine Frist von einem weiteren Jahr geben, in der weder der Käufer noch Viagogo den Namen "StubHub" nutzen dürften, sieht der Vorschlag von Viagogo vor.