Events

Almenland Songwriting Camp fand physisch statt

Bereits zum 4. Mal richtete welovemelodies, ein Partner von Meisel Music, im steirischen Fladnitz an der Teichalm das Almenland Songwritingcamp &20 aus - wegen Corona allerdings unter erschwerten Bedingungen.

02.11.2020 15:35 • von Dietmar Schwenger
Hielten Abstand: die Autoren beim Almenland Songwriting Camp (Bild: welovemelodies)

Bereits zum 4. Mal richtete welovemelodies, ein Partner Partner von Meisel Music, im steirischen Fladnitz an der Teichalm das Almenland Songwritingcamp &20 aus - wegen Corona allerdings unter erschwerten Bedingungen. Vom 18. bis 24. Oktober 2020 trafen sich in Österreich Autoren, um gemeinsam Songs zu schreiben.

Hinter welovemelodies steckt ein im Label- wie Verlagsbereich tätiges Unternehmen um den Geschäftsführer und Songwriter Bernhard Wittgruber sowie die Exklusivautorin Alexa Voss. "Die Kreativen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz zeigten, dass es - auch in Zeiten einer Pandemie - möglich ist, Großartiges zu schaffen", teilen die Veranstalter des Songwritercamps mit.

Auf diese Weise seien über 50 Songs von Pop über EDM bis hin zu Schlager entstanden. Auch die Meisel Musikverlage waren wieder vor Ort. Jens-Markus Wegener (General Manager Meisel Music) und Tim Adrian Opel (Synch & Online Marketing Meisel Music) hielten Vorträge zu Themen wie Verlagsarbeit und Social-Media-Marketing. Wegen der Pandemie mussten jedoch die öffentlichen Veranstaltungen wie etwa die traditionelle Jamsession oder auch das Abschlusskonzert ausfallen.

"Für viele der SongwriterInnen und ProduzentInnen war dieses Camp für unbestimmte Zeit die letzte Möglichkeit, gemeinsam kreativ zu sein und ihren Beruf wie gewohnt auzuüben", sagt Alexa Voss. "Auch für die anwesenden Bands wie Alle Achtung hat Corona schwere Folgen. Wir alle werden lange nicht mehr auf der Bühne stehen können." welovemelodies wolle mit dem Songwritingcamp "in dieser schwierigen Zeit" einen Lichtblick, vielleicht sogar eine Perspektive, geben.

Initiator Bernhard Wittgruber bereitet sich schon auf die Ausgabe &21 vor. "Nach dem Camp ist vor dem Camp. Ich hoffe sehr, dass es 2021 wieder möglich sein wird, das Camp samt den öffentlichen Veranstaltungen umzusetzen, denn jede Bühne zählt."

Auch Jens-Markus Wegener arbeitet heraus, dass die Atmosphäre "bei Bernie und Alexa einmalig" sei. "Aber auch die Erfolgsbilanz kommt nicht zu kurz - einige der hier auch unter der Mitwirkung unserer Autoren entstandenen Songs werden wir bald im Radio oder auf Spotify hören. Die kommerzielle Qualität der diesjährigen Songs ist noch einmal um einiges höher als die der Songs aus dem letzten Jahr."