Livebiz

Mehr Unterstützung für Keychange-Initiative

Mit der Karsten Jahnke Konzertdirektion, dem Melt! Festival und der Musikagentur White Horse Music von Jung von Matt stoßen weitere Unternehmen zu der 2017 gegründeten Keychange-Initiative, die sich für ein ausgewogeneres Geschlechterverhältnis in der Musik einsetzt - unter anderem bei der Keychange Focus Week im November.

30.10.2020 13:59 • von Dietmar Schwenger
Ist nun Teil von Keychange: Nadin Lefkeli, Managing Director White Horse Music (Bild: Keychange)

Mit der Karsten Jahnke Konzertdirektion, dem Melt! Festival und der Musikagentur White Horse Music von Jung von Matt stoßen weitere Unternehmen zu der 2017 gegründeten Keychange-Initiative, die sich für ein ausgewogeneres Geschlechterverhältnis in der Musik einsetzt. Ebenfalls neu bei Keychange sind die Hamburger Musikclubs Mojo Club, Nochtspeicher und Uebel & Gefährlich sowie das Magazin "Kaltblut", die Agenturen Raketerei und Artemon Music sowie die Festivals Rocken am Brocken, Lunatic und Whatever Happens. Damit machen bereits gut 350 Organisationen und Unternehmen aus 40 Ländern bei der Initiative mit.

"Auch wenn es für mich nicht nachvollziehbar ist, ist die Gleichstellung der Geschlechter leider noch immer kein Selbstverständnis", sagt Nadin Lefkeli, Managing Director White Horse Music. "Es braucht Aktionen wie diese um einen gesellschaftlichen Wandel herbeizuführen. Dann steht es hoffentlich irgendwann außer Frage, dass nur noch Qualität das Entscheidungskriterium sein kann, unabhängig vom Geschlecht. So lange dies nicht gegeben ist, werden wir da, wo es uns möglich ist, die unterrepräsentierten Gruppen weiter unterstützen und damit Diversität schaffen."

Auch Ben Mitha, Managing Director Karsten Jahnke Konzertdirektion, ist der festen Überzeugung, dass Diversität und Vielfalt für die tägliche Arbeit unerlässlich sind, weil gute Ideen keine Geschlechter oder Ethnien kennten. "Wir legen seit Jahrzehnten großen Wert auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis im Team der Karsten Jahnke Konzertdirektion und möchten diese Überzeugung nun noch stärker in die Umsetzung unserer Konzerte und Festivals einfließen lassen."

Stefan Lehmkuhl, Managing Partner Goodlive, betont, dass Goodlive, zu dessen Portfolio das Melt! Festival gehört, sich mit Keychange für eine nachhaltige Veränderung der Musikbranche einsetze, denn Veränderungen in Bezug auf Geschlechtergerechtigkeit, Alltagssexismus, -rassismus und -homophobie seien dringend nötig. "Wir unterstützen das Ziel, die Gleichstellung der Geschlechter, nicht nur auf den Bühnen, sondern auch hinter den Kulissen zum Beispiel bei unseren internen Strukturen, externen Mitarbeitenden und Dienstleistenden umzusetzen."

Vom 2. bis 8. November 2020 findet zudem die Digtalkonferenz "Keychange Focus Week" statt. Hier sprechen unter anderem Kristina Lunz (Centre For Feminist Foreign Policy), Manuela Sayin (matched.io), Nadin Lefkeli und Christin Siegemund (foodlab), Christian Berg (Allbright Stiftung), Alexander Schulz (CEO Reeperbahn Festival) und die Musiker Alin Cohen und Antje Schomaker.

Keychange setzt darüber hinaus seit der Gründung auf prominente Botschafter. Dazu gehören nun auch die australische Songwriterin Tones And I und die Toningeneurin Darcy Proper. Darüber hinaus wählt Keychange jedes Jahr 74 weibliche Künstler und Repräsentanten der Musikbranche aus ganz Europa und Kanada aus, um an internationalen Festivals, Konferenzen und einem individuellen Kreativ- und Mentoring-Programm teilzunehmen.

Aus Deutschland partizipieren 2020 an dem Programm die Musikerinnen Novaa, Ilgen-Nur und Dena sowie Lina Burghausen, Chinwe Nanijuba und Lena Ingwersen aus der Branche. Aufgrund der Pandemie wird das diesjährige Programm bis Dezember 2021 verlängert, um Reisen auch im Jahr 2021 noch zu ermöglichen. Bis dies wieder möglich wird, finden die Mentoring-Programme, Panels und Workshops digital statt.