Livebiz

Politik will Veranstaltungen im November verbieten

Im November will die Bundesregierung angesichts steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen verschärfen. Bundeskanzlerin Angela Merkel will die Ministerpräsidenten unter anderem davon überzeugen, Veranstaltungen bis Ende November zu untersagen.

28.10.2020 11:14 • von Dietmar Schwenger
Bleibt leer: die Olympiahalle München (Bild: Olympiapark München)

Im November will die Bundesregierung angesichts steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen verschärfen. Bundeskanzlerin Angela Merkel will die Ministerpräsidenten bei einer Videokonferenz am 28. Oktober unter anderem davon überzeugen, Unterhaltungsveranstaltungen vom 4. November 2020 bis Ende des Monats zu untersagen. Entsprechend sollen Gastronomiebetriebe und Spielstätten wie Theater, Opern, Konzerthäuser, Bars, Clubs, Diskotheken oder Kneipen für den Zeitraum schließen.

Zum weiteren Maßnahmenpaket gehört dem Vernehmen nach ein Verbot des gemeinsamen Aufenthalts in der Öffentlichkeit, gestattet sei dies nur noch Personen des eigenen und eines weiteren Hausstands. Verstöße gegen diese Kontaktbeschränkungen sollen die Ordnungsbehörden bestrafen, heißt es laut Medienberichten in einem Entwurf der Beschlussvorlage.