Events

music:LX richtet Luxemburger Showcase- und Networking-Event aus

Am 28. Oktober steigt die Premiere von amplify:LX als virtuelles Showcasefestival und Networking-Event des Luxemburger Exportbüros music:LX. Aus Deutschland haben sich Repräsentanten unter anderem von c/o pop, FKP Scorpio, Karsten Jahnke, Freibank, Styleheads und RBK Fusion angemeldet.

26.10.2020 11:27 • von Dietmar Schwenger
Findet als virtuelles Showcasefestival statt: amplify:LX (Bild: music:LX)

Am 28. Oktober 2020 steigt die Premiere von amplify:LX als virtuelles Showcasefestival und Networking-Event des Luxemburger Exportbüros music:LX. Das Konzept geht zurück auf die Konzerte der Reihe "Luxembourg Sounds Like", bei dem sich Acts aus dem Benelux-Land unter anderem beim Reeperbahn Festival vorstellen konnten.

"COVID19 hat gewaltige Auswirkungen auf traditionelle Werkzeuge beim Musikexports, etwa bei der Präsentation von Bands bei den großen internationalen Showcasefestivals und Konferenzen", sagt Zach Glavan, Project Manager Pop/Rock/Electro/R&B/HipHop bei music:LX, auf Nachfrage von MusikWoche. "Allerdings hat uns das auch die Möglichkeit gegeben, einen Schritt zurückzugehen und erneut zu analysieren, wie wir Künstler in dieser Zeit am besten unterstützen können."

"Jedes Jahr zeigen wir unsere Bands bei der Showcase-Reihe 'Luxembourg Sounds Like' in verschiedenen Märkten. Normalerweise stellen wir dabei drei Acts vor, nun können wir sechs vorstellen - und zwar in einer Art und Weise, wie wir das noch nie vorher getan haben", so Glavan weiter. Man habe das Konzept mit einer neuen Marke versehen. Bei amplify:LX können die sechs ausgewählten Bands und Künstler sich nun mit Material vorstellen, das in den Unison Studios aufgezeichnet wurde. "Ich freue mich sehr und bin stolz darauf, was die Künstler dort zustande gebracht haben. Nun erwartete ich einen unterhaltsamen wie informativen Nachmittag für all die, die an dem Event teilnehmen."

Angemeldet haben sich unter anderem Repräsentanten unter anderem von c/o pop, FKP Scorpio, der DNA Music Agency, der Empire Agency, Europavox, Focus Wales, der Free Trade Agency, Friendly Fire, Future Echoes/Live at Heart, ITB, London in Stereo, Ment, Monkey Week, Solar Management, dem Sziget Festival und den schottischen Wide Days. Zudem wird es sogenannte "Videocalls" mit den Fachbesuchern geben.

Nach den sechs Showcasekonzerten soll sich eine Expertenrunde über die Bands austauschen. Das Feedback daraus erhalten die Künstler später. Aus Deutschland nehmen dabei Thomas Harsmann (Karsten Jahnke Konzertdirektion), Coco Kraft (Freibank Publishing), Thomas Franke (Capital Music & Media), Jan Günter (Cantona Entertainment) Janos Götze (Styleheads) und Wido von Wienskowski (RBK Fusion) teil.

Das Konferenzprogramm beginnt am Mittwochnachmittag mit der Runde "The Pulse of Luxembourg", die virtuellen Showcasekonzerte von Bartleby Delicate, Maz, Francis Of Delirium, Chaild, Tuys und Klein folgen dann ab 15:30 Uhr.