Events

Sony Music gratuliert Künstlern zu zehn Awards beim Opus Klassik

Mit Sony Classical und der deutschen harmonia mundi kam Sony Music beim Opus Klassik 2020 gleich auf zehn Auszeichnungen. Das Spitzenmanagement um Patrick Mushatsi-Kareba, Michael Brüggemann und Per Hauber wertet die Verleihung des Opus Klassik als ein positives Zeichen.

20.10.2020 16:27 • von
Ausgezeichnet: Preisträger Jonas Kaufmann (rechts) mit Michael Brüggemann (Sony Classical) (Bild: Markus Nass)

Mit Sony Classical und der deutschen harmonia mundi kam Sony Music beim Opus Klassik 2020, der am 17. und 18. Oktober in Berlin verliehen wurde, gleich auf zehn Auszeichnungen. Unter anderem erhielt Jonas Kaufmann für sein "Wien"-Album den Preis in der Kategorie "Klassik ohne Grenzen", und war im Konzerthaus auch live auf der Bühne mit Diana Damrau zu sehen, ebenso wie der als "Sänger des Jahres" geehrte Daniel Behle. Einen weiteren Glanzpunkt steuerte Flötistin Dorothee Oberlinger bei, die zusammen mit dem Countertenor Jakub Józef Orlinski auftrat, und einen Opus Klassik für ihr Album "Night Music" erhielt.

Weitere Preise gingen an die Cellistin Raphaela Gromes und den Pianisten Julian Riem, zu Rudolf Buchbinders Lebenswerk zählen "natürlich auch seine zahlreichen Aufnahmen für Sony Classical", wie es aus Berlin heißt, Organist Cameron Carpenter erhielt ebenso einen Preis wie die bereits beim Kammerkonzert am 17. Oktober geehrte Geigerin Mirijam Contzen. Ebenfalls zu Opus-Klassik-Ehren kamen zudem Meret Lüthi und ihr Ensemble Les Passions de l'Ame und die Sopranistin Nuria Rial, die indes ihre Teilnahme an der Opus-Gala coronabedingt kurzfristig absagen musste, sowie an die Pianisten Igor Levit ("Bestseller des Jahres") und Francesco Tristano.

"Meine Gratulation gilt allen Opus-Klassik-Gewinnerinnen und Gewinnern für ihren Erfolg und mein besonderer Dank gilt allen Künstlerinnen und Künstlern von Sony Music", sagte Patrick Mushatsi-Kareba, CEO Sony Music GSA. "Diese Auszeichnungen haben sie in erster Linie ihrem außerordentlichen Können und ihrer individuellen, künstlerischen Qualität zu verdanken."

Michael Brüggemann, Vice President Sony Classical GSA, wertete die Verleihung des Opus Klassik "gerade in diesem Jahr" als "ein wichtiges, positives Zeichen, welches auch international wahrgenommen wird". Denn: "Die Tatsache, dass die Preisverleihung mit gleich zwei Veranstaltungen problemlos stattfinden konnte, ist ein wichtiges Signal. Der Preis würdigt auch die herausragende Arbeit von Künstlern, deren Existenz in vielen Fällen durch die immer noch fehlenden Konzerte bedroht ist. Wir freuen uns natürlich, dass so viele Künstlerinnen und Künstlern der Label Sony Classical und deutsche harmonia mundi ausgezeichnet wurden."

Auch Per Hauber, President Sony Classical International, freute sich "für alle mit dem Opus Klassik ausgezeichneten Künstler und Produktionen von Sony Classical" in diesem Jahr: "Gerade in Deutschland gibt es eine Vielzahl hervorragender Labels, eine wohl weltweit einmalige Produktionslandschaft sowie ein großes Publikum für klassische Musik. Deshalb sind wir als Sony Classical besonders stolz darauf, auch hier so viel Anerkennung für unsere Produktionen zu erhalten und nehmen dies erneut als Motivation, auf allerhöchstem Niveau für und gemeinsam mit unseren Künstlern zu arbeiten."