Events

BTS nähern sich der virtuellen Millionenmarke

BTS haben eine neue Bestmarke für den Verkauf von Tickets für virtuelle Konzerte aufgestellt: Die K-Pop-Stars setzten 993.000 Karten für ein auf zwei Tage angelegtes Event unter dem Namen "Map Of The Soul ON:E" ab. Das sind noch einmal gut 200.000 Tickets mehr als im Sommer.

14.10.2020 10:59 • von
Eine ganz eigene Hausnummer in Sachen Fan Engagement: die südkoreanische Boyband BTS (Bild: Universal Music)

Die Frage nach der Monetarisierung von Onlinekonzerten, Livestreams und anderen virtuellen Events hat in der Corona-Krise noch einmal eine ganz neue Bedeutung erhalten. BTS haben nun eine neue Bestmarke für den Verkauf von Tickets für virtuelle Konzerte aufgestellt: Die K-Pop-Stars setzten 993.000 Karten für ein auf zwei Tage angelegtes Event am 10. und 11. Oktober 2020 unter dem Namen "Map Of The Soul ON:E" an Zuschauer aus 191 Nationen ab. Das sind noch einmal rund 240.000 Tickets mehr als im Juni 2020, als die südkoreanisch Formation bereits 756.000 Fans aus mehr als 100 Nationen für ihr virtuelles "Bang Bang Con"-Konzert gewinnen konnte.

Beim "IQ"-Magazin taxiert man die Einnahmen von BTS aus der Vermarktung des aktuellen Events auf 44 Millionen Dollar. Allerdings handelt es sich dabei bloß um einen Schätzwert, da die Tickets mit differenzierten Zugriffsberechtigungen in unterschiedlichen Preiskategorien laut "Variety" von um die 50 Dollar bis hin zu rund 90 Dollar angeboten wurden, und Fanclub-Mitglieder zudem Rabatte erhielten, wie "Music Ally" ergänzt.

Über zwei Tage verteilt spielten BTS 23 Songs in zusammen gerade einmal 150 Minuten, was im klassischen Rockzirkus wohl kaum als Rekordwert für die Dauer eines Konzertabends durchgehen würde. Zuschauer konnten dabei immerhin zwischen verschiedenen Kamerapositionen wählen.

Hierzulande erscheint am 16. Oktober eine drei CDs umfassende Special Edition des Albums "Skool Luv Affair" der südkoreanischen Boyband.

Text: Knut Schlinger