Unternehmen

Initiative Musik vergibt fast fünf Millionen Euro an 255 Projekte

In der aktuellen, mittlerweile 51. Runde vergibt die Initiative Musik 4,9 Millionen Euro Fördergelder für 255 Musikprojekte. Es ist gleichzeitig die erste Runde der Künstlerförderung, die durch Neustart Kultur zusätzliche Mittel erhält.

09.10.2020 14:24 • von Jonas Kiß
Bekommt Fördergelder der Initiative Musik: die Hamburger Band Guacáyo (Bild: Dennis Schönvogel)

In der aktuellen, mittlerweile 51. Runde vergibt die Initiative Musik 4,9 Millionen Euro Fördergelder für 255 Musikprojekte. Es ist gleichzeitig die erste Runde der Künstlerförderung, die durch Neustart Kultur zusätzliche Mittel erhält.

Insgesamt stellt die Bundesregierung im Rahmen des von Kulturstaatsministerin Monika Grütters initiierten Rettungspakets für diese und die kommende Förderrunde 10 Millionen Euro mehr zur Verfügung.

"Durch die zusätzlichen Neustart-Kultur-Mittel konnten wir so viele Anträge wie noch nie zuvor in einer einzigen Runde bewilligen", sagt Ina Keßler, Geschäftsführerin Initiative Musik: "Wir sind beeindruckt von den kreativen Projekten, die trotz oder wegen der Krise entstehen. Eine solidarische Aufteilung der Fördergelder unter möglichst vielen Musikerinnen und Musikern ist gerade jetzt so wichtig, da wir wissen, welche Anstrengungen die Pandemie für die künstlerische Arbeit mit sich bringt."

Unter den geförderten Künstlern finden sich unter anderem das Phantom Kino Ballett, die saarländische Band Yagow, Jazz von Hannah Weiss aus Bayern, Reggae aus Hamburg von Guacáyo oder der Berliner Singer/Songwriter Henri Jakobs.

Musikmanagerin Stefanie Marcus, die das Label Traumton Records betreibt und seit 2016 Mitglied der Jury ist, findet die Qualität der Projekte sowie den Elan und Optimismus, "den die Musikerinnen und Musiker in dieser nicht einfachen Zeit entwickeln" bemerkenswert: "Die Menge der Anträge in der Förderrunde 51 spricht für sich und macht deutlich, wie dringend wichtig die Künstler*innenförderung durch Neustart Kultur ist."

Die Initiative Musik hat die Bedingungen für die 51. und 52. Runde der Künstlerförderung angepasst. Vor allem der Eigenanteil, den Künstler mit ihren professionellen Partnerunternehmen aufbringen müssen, sei in den beiden Neustart-Kultur-Förderrunden deutlich gesenkt worden. Zudem können nun auch erstmals Autoren gemeinsam mit einem Unternehmen der Musikwirtschaft Anträge auf Künstlerförderung stellen, wie es aus Berlin heißt. Eine weitere Neuerung sei, dass die für Werkkreation, Vorproduktion und Probenzeiten notwendigen Ausgaben als förderfähig anerkannt werden.

Der Abgabeschluss für Anträge zur 52. Förderrunde ist der 19. Oktober 2020.