Livebiz

MoreCore wiederholt erfolgreiche Spendenaktion für Clubs

Im Mai 2020 veranstaltete das Onlinemusikmagazin MoreCore einen 24-stündigen Charity-Livestream und sammelte 15.000 Euro an Spendengeldern. Vom 3. bis 4. Oktober folgt nun eine zweite Ausgabe. Die Erlöse der Aktion gehen in gleichen Teilen an elf deutsche Clubs und Diskotheken.

29.09.2020 16:34 • von Jonas Kiß
Sammelte in 24 Stunden Spendengelder in Höhe von 15.000 Euro: der Livestram von MoreCore (Bild: Karoline Schaefer)

Im Mai 2020 veranstaltete das deutsche Onlinemusikmagazin MoreCore einen 24-stündigen Charity-Livestream auf der Plattform Twitch. Damals kamen bei mehr als 10.000 Zuschauern 15.000 Euro an Spendengeldern zusammen, die auf 12 Clubs der eigenen Partyreihe "MoreCore Party" verteilt wurden.

Nun, mehr als sechs Monate nach den einschneidenden Regelungen für Clubbetreiber und Diskotheken, sei eine Wiederholung "dringender denn je". Vom 3. bis 4. Oktober folgt also die zweite Ausgabe, die aus dem Essener Turock gestreamt wird und "Hoffnung bringen will für die elf verbliebenen Clubs aus ganz Deutschland".

Die Veranstaltungsstätte Daddy Blatzheim Dortmund ist seit Juli geschlossen. Deswegen kann beim kommenden Stream des Musikmagazins nur noch für elf statt zwölf Clubs gesammelt werden.

Die Erlöse der Aktion will man in gleichen Teilen aufteilen für die Clubs und Diskotheken Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln, Das Bett in Frankfurt, Die Trompete in Bochum, das Feierwerk in München, den Kaiserkeller in Hamburg, das Lux in Hannover, die Moritzbastei in Leipzig, den Berliner Sage Club, die Sputnikhalle in Münster, den Tower Musikclub in Bremen und das Turock in Essen.

Beim Event am 3. und 4. Oktober wollen die Veranstalter von MoreCore "noch unterhaltsamer und interaktiver sein als bei der Premiere im Mai", wie Michael Milkowski, Geschäftsführer MoreCore und einer der DJs der Party, berichtet. Das DJ-Team der 24-Stunden-Party besteht aus Jakob Jahnke als Jcop, Maik Krause als Bubbles, Marlon Leveque-Emden als Marlon, Michael Milkowski als Guybrush Beatwoot und Morris Schuster als Chuck Morris.

Jonas Happel, ebenfalls Geschäftsführer von MoreCore, erklärt: "Die Veranstaltungsbranche erlebt seit Mitte März quasi einen totalen Stillstand. Die ersten Clubs mussten mittlerweile schließen, zehntausende Jobs hängen am seidenen Faden. Hier geht es um Existenzen, Menschen, die seit Monaten zum Teil kein Gehalt mehr beziehen und vor allem ihrer Passion, der Liebe zur Musik und ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen können. Jeder Einzelne hat unsere Unterstützung verdient! Zusammen können wir viel erreichen."

Alle Infos zum Livestream finden sich auf den Onlineseiten der MoreCore Party.