Unternehmen

badmómzjay vertraut in Verlagsfragen auf Universal Music Publishing

Universal Music Publishing hat die Nachwuchsrapperin badmómzjay für einen weltweiten Autorenexklusivvertrag gewonnen.

28.09.2020 13:53 • von Jonas Kiß
Machten den Deal perfekt (von links): Thomas Vidovic (Managing Director Universal Music Publishing Germany), Amon Diederich (Jr. Manager A&R Universal Music Publishing), badmómzjay, Moritz Schunk (Manager), Peggy Napieray (CEO Bad Mómz Records), Patrick Pitz (Director A&R Universal Music Publishing) und Anne Mahlendorf (Manager A&R Universal Music Publishing) (Bild: UMPG)

Universal Music Publishing hat die Nachwuchsrapperin badmómzjay für einen weltweiten Autorenexklusivvertrag gewonnen.

Bereits Anfang 2020 schloss die 18-Jährige mit polnischen Wurzeln einen Labeldeal mit dem Universal-Music-Label Vertigo ab und veröffentlichte nun am 25. September die Debut-EP "18". Davor machte badmómzjay mit selbstbewussten Freestyle- und Covervideos auf ihrem Instagram-Kanal auf sich aufmerksam und baute mit ihren "provokanten, angriffslustigen und oft zweisprachigen Versen innerhalb kürzester Zeit eine große Social Media Fanbase auf", wie Universal Music wissen lässt.

Für Patrick Pitz, Director A&R Universal Music Publishing, ist badmómzjay "ein absolutes Ausnahmetalent". Sie verbinde englische und deutsche Lyrics "so authentisch wie niemand anderes im Rap Genre". Daraus ergebe sich laut Pitz ein "einzigartiges Potential in einem Markt, der sich immer stärker an US-Künstlern orientiert".