Unternehmen

BMG gründet Label mit Olympique Marseille

BMG verkündet im Zuge einer strategischen Partnerschaft mit dem populären französischen Fußballclub Olympique Marseille die Gründung des Labels OM Records für HipHop, Rap und R&B.

25.09.2020 10:14 • von Frank Medwedeff
Spricht von einer "unschlagbaren Kombination": BMG-Manager John Loeffler (Bild: BMG)

BMG geht gemeinsam mit dem französischen Fußballerstligisten Olympique de Marseille, auch bekannt unter dem Kürzel OM, eine strategische Partnerschaft ein und gründet im Zuge dessen OM Records, ein neues Label für HipHop, Rap und R&B.

Olympique Marseille gilt als das Team mit der höchsten Markenbekanntheit unter den französischen Sportmannschaften und ist seit Jahrzehnten einer der beliebtesten Vereine des Landes. OM hat 1993 als einziges französisches Team überhaupt die Champions League gewonnen. Seit der Übernahme durch den US-Geschäftsmann Frank McCourt im Jahr 2016 habe der Verein eine weitere Renaissance erlebt, wie der neue Partner BMG verlautet.

OM Records werde nun das einzige große Plattenlabel mit Sitz in Frankreichs zweitgrößter Stadt Marseille sein, die in den 1990er Jahren zur Hochburg des französischen HipHop und Rap avancierte. Verlagskünstler von BMG wie IAM und Fonky Family haben laut dem internationalen Musikunternehmen mit Hauptsitz in Berlin ihre Karriere in Marseille begonnen "und den Weg für die nächste Generation von Künstler*innen wie Psy 4 de la Rime, Soprano, Alonzo sowie Jul, Naps, YL, SCH und Soso Maness geebnet".

Die neue Partnerschaft mache BMG zum exklusiven Partner für alle musikalischen Projekte und Aktivitäten von OM. Sie umfasse auch eine Lizenzvereinbarung für die Produktionsmusikbibliothek von BMG, die OM für alle seine internen und externen Inhalte verwenden werde.

Jacques-Henri Eyraud, Präsident von Olympique Marseille, sagt zu der Vereinbarung: "Olympique de Marseille ist in erster Linie ein Fußballclub, aber seine Wirkung geht weit über die Spielfelder hinaus, insbesondere bei den jungen Menschen in Marseille. L'OM ist ein starker Hebel, um das große künstlerische Potenzial der Bevölkerung freizusetzen. Marseille ist seit der Gruppe IAM eine Wiege des französischen Rap und HipHop, und die Verbindungen zwischen OM und den lokalen Künstler*innen sind seit Jahren stark. Die Gründung von OM Records stärkt diese Verbindung und symbolisiert den Wunsch des Clubs, die einzigartige Energie, die von Marseille und seinen Leuten ausgeht, in der ganzen Welt voranzubringen."

John Loeffler, EVP Repertoire & Marketing für BMG in New York, erklärt: "Es ist fast drei Jahre her, dass Frank McCourt an uns herangetreten ist, um über eine Partnerschaft zwischen Olympique de Marseille und BMG zu sprechen. Er hat die natürlichen Synergien zwischen den jungen OM-Fußballspielern und der Musikszene in Marseille erkannt. Wir sind begeistert davon, diese Partnerschaft nun formalisiert zu haben, und freuen uns darauf, die Kultur und Leidenschaft, die in Marseille für Sport und Musik herrscht, zu feiern. Es ist eine unschlagbare Kombination. Allez OM!"

BMG hat Emilie Hauck beauftragt, als A&R- und Projektmanagerin von OM Records das neue Label-Imprint und alle anderen Musikaktivitäten mit dem Club zu managen. Hauck ist in Marseille ansässig und berichtet an Sylvain Gazaignes, General Manager Frankreich von BMG.

Gazaignes sagt zur Kooperation: "Die kulturelle Verbindung zwischen HipHop und Fußball ist sehr stark, ganz besonders in einer Stadt wie Marseille mit einer so lebhaften und kreativen Musikszene. Die Partnerschaft mit OM bietet neue Möglichkeiten für etablierte Acts, aufstrebende Talente und Künstler*innenkollektive aus Marseille, Südfrankreich und Afrika."

Ihre Zusammenarbeit begannen der Verein und BMG zu Beginn der Pandemie, als OM "ein Kollektiv von Künstler*innen und MCs" aus Marseille unter dem Namen OM La Compo zusammengebracht habe. Gemeinsam kreierten sie die Charity-Single "cOMbat quotidien", die mit Unterstützung von BMG veröffentlicht wurde. Der gesamte Erlös des Songs werde über die OM Foundation an die Krankenhäuser von Marseille und die Bedürftigsten der Region gespendet.