Livebiz

Alexander Schulz zu Gast bei Frank-Walter Steinmeier

Am 22. September hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier acht Bürger zu einer anderthalbstündigen Kaffeetafel ins Schloss Bellevue eingeladen, um sich über die Corona-Lage zu unterhalten. Für die Musikwirtschaft nahm Reeperbahn-Chef Alexander Schulz teil.

23.09.2020 16:01 • von Dietmar Schwenger
Vertrat die Interessen der Musikwirtschaft: Alexander Schulz bei der Kaffeetafel des Bundespräsidenten (Bild: Screenshot, ZDF)

Am 22. September 2020 hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier acht Bürger zu einer anderthalbstündigen Kaffeetafel in seinen Regierungssitz Schloss Bellevue in Berlin eingeladen, um sich über die Corona-Lage zu unterhalten. Für die Musikwirtschaft nahm Reeperbahn Festival-Chef Alexander Schulz teil.

"Wir fordern, dass es wieder Konzerte und Veranstaltungen geben soll im Rahmen der Verordnungen und dessen, was möglich ist", sagte Schulz dem ZDF-"heute journal" nach der Gesprächsrunde. Angesichts der Beschränkungen für Liveveranstaltungen "verstehen sowohl Künstler als auch Publikum und Kulturwissenschaft nicht so ganz, warum man wieder bahnfahren kann, warum man wieder fliegen kann."

In dem Gespräch ging es auch um die Angemessenheit der Corona-Auflagen im Kampf gegen die Pandemie. Für Steinmeier sei die Runde, an der Kritiker wie auch Befürworter der Maßnahmen teilnahmen, auch ein Test, "ob es bei einem solchen Thema noch möglich ist, einen zivilisierten Austausch miteinander hinzubekommen", zitierte die ARD-"Tagesschau" den Bundespräsidenten.