Events

Igor Levit erhält Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Am 1. Oktober nimmt der bei Sony Classical unter Vertrag stehende Pianist Igor Levit aus der Hand des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland entgegen.

22.09.2020 15:19 • von Dietmar Schwenger
Ausgezeichnet: der Pianist Igor Levit (Bild: Felix Broede, Sony Classical)

Am 1. Oktober 2020 nimmt der bei Sony Classical unter Vertrag stehende Pianist Igor Levit aus der Hand des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland entgegen. Unter dem Motto "Vereint und füreinander da" ehrt der Staat insgesamt sieben Frauen und acht Männer.

In der Begründung für Igor Levit heißt es unter anderem: "Bei ihm sind künstlerisches Wirken, gesellschaftspolitisches Engagement und Solidarität mit anderen untrennbar verbunden. Zu Beginn der Corona-Krise hat Igor Levit mit täglichen, aus seinem Wohnzimmer selbst übertragenen 'Corona-Hauskonzerten' aus der Isolation heraus ein Miteinander über Grenzen hinweg entstehen lassen."

Auch habe Levit sein Hauskonzert am 29. April zum 75. Jahrestag der Befreiung des Lagers Dachau den Überlebenden der Konzentrations- und Vernichtungslager gewidmet. "Von seinem Engagement gegen Antisemitismus, die Ausgrenzung von Minderheiten und für die Demokratie lässt er sich weder durch Morddrohungen einschüchtern noch durch Hetze gegen ihn im Netz abbringen", so die Begründung weiter.

Igor Levits aktuelles Doppelalbum, "Encounter", ist am 11. September bei Sony Classical erschienen und auf Platz 13 der Offiziellen Deutschen Charts eingestiegen. Am 22. September präsentiert er das Werk ab 19 Uhr mit der Klimaaktivistin Luisa Neubauer im Kulturkaufhaus Dussmann. Die Präsentation wird auch als Live-Stream übertragen, unter anderem auf der Facebook-Seite von Sony Classical.