Livebiz

18.000 Zuschauer bei ersten Waldbühnen-Konzerten

Zu den ersten vier Konzerten, die Semmel Concerts in der Waldbühne Berlin unter dem Motto "Back To Live" ab dem 3. September veranstaltet hat, kamen insgesamt 18.000 Zuschauer.

07.09.2020 16:35 • von Dietmar Schwenger
Wieder live: Roland Kaiser, hier bei einem früheren Konzert in Stuttgart (Bild: Steffen Schmid)

Zu den ersten vier Konzerten, die Semmel Concerts in der Waldbühne Berlin unter dem Motto "Back To Live" ab dem 3. September 2020 veranstaltet hat, kamen insgesamt 18.000 Zuschauer. Die Veranstaltungsreihe, die in Zusammenarbeit von Semmel Concerts, CTS Eventim und der Waldbühne Berlin ins Leben gerufen wurde, umfasst sieben Konzerte und dauert bis zum 2. Oktober.

"Wir sind glücklich darüber, dass wir unseren Beruf, den wir mit so großer Leidenschaft tun, wieder einmal ausüben durften", sagt Dieter Semmelmann, CEO Semmel Concerts Entertainment, nach dem ersten Wochenende. "Aber wir dürfen nicht vergessen, dass diese Konzerte auch gleichzeitig demonstrieren, dass Großveranstaltungen unter den aktuellen Corona-bedingten Einschränkungen kein wirtschaftliches Zukunftsmodell sind. Wir brauchen dringender denn je eine Perspektive - für einen sinnvollen Neustart und substanzielle finanzielle Unterstützung."

Den Auftakt der Konzertreihe bestritt am Donnerstagabend Roland Kaiser, nachdem unter anderem Semmelmann und BDKV-Präsident Jens Michow in einer Pressekonferenz noch einmal auf die Besonderheit der Konzerte und die aktuelle Situation der Veranstaltungsbranche hinwiesen hatten.

Sichtlich bewegt trat Roland Kaiser am 3. September nach über sechs Monaten Bühnenabstinenz vor sein Publikum und begrüßte die rund 4000 Fans: "Meine Freunde, ich bin so glücklich, dass ich hier sein kann. Und ich bin außerdem sehr glücklich, dass ihr alle gekommen seid, um uns hier zu unterstützen."

Laut Semmel-Angaben taten die Hygieneregeln der Stimmung keinen Abbruch. Roland Kaiser spielte am Donnerstagabend ein über zweistündiges Konzert. Einen Tag später trat er dann bei einem zweiten Konzert vor rund 5000 Fans auf. Am Samstag war die Waldbühne bei Sido erneut ausverkauft. "Es ist das bestmögliche Konzert, das gerade geht - während Corona. Und ich bin stolz, dass ich das spielen darf und, dass ich die Chance habe zu zeigen, dass es auch funktioniert", formulierte der Rapper.

Am 6. September trat Helge Schneider in der Waldbühne auf und begann sein Konzert mit dem Song "Heute hab' ich gute Laune". Am 18. September setzt Semmel Concerts die Reihe mit einem Konzert von Wincent Weiss fort. Am 26. September folgt eine Special Edition des Formats "Die Schlagernacht des Jahres" und am 2. Oktober schließt schließt Peter Maffay die Veranstaltungsreihe ab.

"Die ersten drei Konzerte unserer Tour in Kiel, Hamburg und Berlin haben uns regelrecht angezündet", sagt Peter Maffay. "Dass wir in Berlin die grade begonnene Tour so abrupt unterbrechen mussten, hat uns alle auf Konzert-Entzug gesetzt. Dass es dieses Jahr doch noch einmal eine Begegnung zwischen uns und dem Publikum geben könnte, damit haben wir lange Zeit nicht gerechnet. Dieser erste gemeinsame Aufschlag mit einer begrenzten Sitzplatzkapazität und unter Einhaltung der geltenden Corona-Auflagen ist ein Signal für die Kulturlandschaft und unsere Fans."