Unternehmen

Dagi Bee gründet mit 23 Hours ein eigenes Musiklabel

Dagmara Kazakov, besser bekannt als Dagi Bee, hat am 14. August zusammen mit ihrem Ehemann Eugen das Label 23 Hours gestartet. Mit der Firma wollen die beiden ihr Wissen im Bereich Social-Media-Marketing weitergeben.

20.09.2020 09:51 • von Jonas Kiß
Bauen die Beetique mit 23 Hours als weiterem Geschäftszweig aus:Dagmara und Eugen Kazakov (Bild: 23 Hours)

Dagmara Kazakov, besser bekannt als Dagi Bee, hat am 14. August 2020 zusammen mit ihrem Ehemann Eugen das Label 23 Hours gestartet. Mit der Firma wollen die beiden ihr Wissen im Bereich Social-Media-Marketing weitergeben.

Für das neue Label mit angeschlossenem Künstlermanagement ist Dagi Bee schon seit einigen Monaten auf der Suche nach Nachwuchsmusikern. »Einige von ihnen werden wir nun wahrscheinlich unter Vertrag nehmen«, sagt Dagi Bee: »Ich will mich sehr intensiv mit dem Künstleraufbau beschäftigen. Dabei möchte ich den Künstlern helfen, ein Image aufzubauen und sie dabei unterstützen, wie sie nach außen auftreten wollen. Aber generell geht es auch um Marketing und Social-Media-Power, also darum, wie man seine Communities aufbaut.«

Die 25-Jährige hat bereits acht Jahre Erfahrung in der Welt der sozialen Medien. 2013 lud sie ihre ersten Videos bei YouTube hoch. Inzwischen folgen dem Kanal der Düsseldorferin auf der Videoplattform über vier Millionen Personen, bei Instagram zählt sie derzeit mehr als sechs Millionen Follower.

Dieses Know-how möchte sie bei 23 Hours nun an die Musiker weitergeben. »Natürlich will ich auch meine Marketing-Power nutzen, um den Künstlern den nötigen Push zu geben. Wenn etwas bei 23 Hours dabei ist, was richtig zündet, dann wird das auch über meine Kanäle verbreitet.« Als erste Veröffentlichung von 23 Hours hat das Dance-Projekt Dhali in Zusammenarbeit mit Sänger Muntu am 21. August die Single »Holy Water« auf den Markt gebracht. Mit dem Label wollen sich Dagi und Eugen breit aufstellen, »auch im internationalen Raum, einfach aufgrund der vorhandenen Möglichkeiten und unserem Wissen in diesem Kosmos«, wie die beiden Label-Betreiber mitteilen.

FOKUS AUF DIE MUSIK

23 Hours biete neben Musik- und Videoproduktionen oder Social-Media-Marketing auch Digital Rights Management, ein vollintegriertes Abrechnungssystem sowie Datenauswertung und -analyse.

Mit recordJet hätte man sich für einen unabhängigen Vertrieb entschieden. »Wir sind zwar in Gesprächen mit Majors in Berlin oder Vertriebspartnern hier im Rheinland wie Groove Attack, aber wir haben uns erst mal ganz bewusst entschieden, das Ganze unabhängig mit den Kollegen von redordJet zu machen.«

Als Unternehmer sind Dagmara und Eugen Kazakov schon lange aktiv. 2016 lancierte das Paar unter dem Namen »Dagi Shop« bereits ein Merchandise-Geschäft, vor zwei Jahren folgte die eigene Kosmetikmarke Beetique, die exklusiv in allen europäischen DM-Filialen erhältlich war. Als Kreativagentur kümmert sich die Beetique mit Sitz in Monheim am Rhein inzwischen neben Kosmetik zudem um Textilien und Marketing.

Nun gehört auch 23 Hours als neues Label zunächst als Tochterfirma zur Beetique GmbH. »Doch zum Start des Labels soll 23 Hours losgelöst sein und eine ganz eigenständige Struktur haben«, erklärt Eugen: »Wenn zusammen mit den anderen Geschäftszweigen Vorteile für beide Seiten entstehen, schließen wir es aber nicht aus, das zusammenzuführen oder zu kooperieren.«

Eugen hat im Laufe der Jahre bereits Musikvideos für Künstler wie Jamule, Summer Cem, Pietro Lombardi, Loredana oder Kool Savas gedreht. »Ich komme aus dem kreativen Bereich und bin schon lange im Musikkosmos unterwegs. Es ist also klar, dass dann das ein oder andere Musikvideo oder Artwork aus der Feder von mir und meinem Team kommen wird.« Auch Dagi Bee nutzte ihre Kanäle in den sozialen Medien bereits in den vergangenen Jahren dafür, um Musik zu verbreiten. 2015 veröffentlichte sie etwa auf ihrem YouTube-Kanal den Song »Bist du real« von KC Rebell feat. Moé. Der Song steht heute bei Spotify bei über 20 Millionen Streams, ohne dass er zum Veröffentlichungszeitpunkt auf Streamingdiensten verfügbar war.»Wir hatten den Dagi Shop, der vier Jahre lang sehr erfolgreich lief«, bilanziert Dagi Bee: »Jetzt haben wir uns entschlossen, den Shop komplett zu schließen und uns auf neue Projekte zu fokussieren. 23 Hours ist unser nächstes Baby, was wir hoffentlich sehr erfolgreich machen werden.«