Livebiz

Die Musikbranche gratuliert Jens Michow

Zu seinem 70. Geburtstag bat MusikWoche Geschäftspartner, Verbandsmitglieder, Wegbegleiter und Freunde um einen persönlichen Glückwunsch für Jens Michow, der seit Jahrzehnten in mehreren Funktionen für die Livebranche kämpft.

16.08.2020 09:32 • von Dietmar Schwenger
Wird am 16. August 70 Jahre alt: Jens Michow (Bild: Klaus Westermann)

Zu seinem 70. Geburtstag am 16. August bat MusikWoche Geschäftspartner, Verbandsmitglieder, Wegbegleiter und Freunde um einen persönlichen Glückwunsch für Jens Michow, der seit Jahrzehnten in mehreren Funktionen für die Livebranche kämpft.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters: Mit großer Leidenschaft und oft markanten Kommentaren setzt sich Jens Michow für die Interessen der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft ein. Auch gegenüber der Politik wird er nie müde, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und kulturelle Bedeutung der Veranstaltungsbranche immer wieder sichtbar zu machen und Unterstützung einzufordern. Jens Michow hat wesentlich am Zusammenwachsen der beiden großen Veranstalterbereiche mitgewirkt, die das Rückgrat für ein wirtschaftlich rentables und auch künstlerisch vielfältiges Konzertleben und Kulturveranstaltungsangebot bilden. Es gilt, dies jetzt in der Corona-Krise gemeinsam zu retten und zu erhalten. Starke und konstruktive Partner wie Jens Michow und der BDKV sind dabei unerlässlich und wichtig. Ich danke Jens Michow für seine bisweilen auch unbequeme, aber immer zielführende Begleitung und gratuliere ihm sehr herzlich zu seinem 70. Geburtstag.

Carsten Brosda, Senator der Hamburger Behörde für Kultur und Medien: Herzlichen Glückwunsch, lieber Jens Michow, zum 70. Geburtstag! Es dürfte nicht leichtfallen, wichtige Entwicklungen in der Veranstaltungswirtschaft der letzten rund 35 Jahre zu finden, an denen Jens Michow nicht maßgeblich beteiligt war. Zu den jüngeren großen Erfolgen gehört sicherlich die Fusion der beiden Veranstalterverbände bdv und VDKD zum BDKV, mit der die Veranstalter seit dem 1. Januar 2019 noch schlagkräftiger auftreten. Wer glaubt, das wäre doch für einen Verbands-Präsidenten ein guter Moment gewesen, um kürzer zu treten, kennt Jens Michow und seinen Gestaltungswillen schlecht. Nicht nur in den Arbeitsgruppen des Musikdialogs Hamburg, den wir jährlich im September anlässlich des Reeperbahn Festivals durchführen, ist er kontinuierlich und engagiert dabei, um wichtige Fragen der Musikbranche zu bewegen. Die aktuelle Studie zur Zukunft der Musiknutzung wie auch die Studie zur volkswirtschaftlichen Bedeutung der Musikwirtschaft in Deutschland, die in Kürze als Neuauflage erscheinen wird, sind geprägt von seinem Engagement. Ich hätte Jens Michow wie uns allen im Jahr seines runden Geburtstags fraglos etwas anderes gewünscht als die beispiellose Krise, die nicht nur die Veranstaltungsbranche, aber die ganz besonders, zurzeit durchleidet. Die Branche kann sich gerade jetzt glücklich schätzen, dass es Menschen wie Jens Michow gibt, die sich so beherzt dafür einsetzen, Wege durch die stürmische See zu finden und mit Nachdruck auf Probleme und Bedarfe in der Krise aufmerksam zu machen. Ich danke Jens Michow für dieses beispiellose Engagement für die Musikbranche und auch für die Musikstadt Hamburg und freue mich auf viele künftige kreative und konstruktive Ideen und ich freue mich auf ein Wiedersehen - spätestens beim Musikdialog Hamburg beziehungsweise beim Reeperbahn Festival im September. Alles Gute Jens Michow!

Pascal Funke, Präsident BDKV: Lieber Jens, zuerst einmal einen herzlichen Glückwunsch zu Deinem 70. Geburtstag! Ich wünsche Dir alles Gute, viel Glück und Erfolg und vor allem eine stabile Gesundheit, mögen diesem runden Geburtstag noch viele folgen. Kurz nach Deinem letzten Jubiläum, dem 65. Geburtstag, muss es gewesen sein, als ich mit der Wahl zum Präsidenten des VDKD die Gelegenheit bekam, auf Verbandsebene mit Dir und Deiner gleichzeitigen Aufgabe als Präsident des bdv intensiver zusammenzuarbeiten. Zum damaligen Zeitpunkt begannen gerade in Verbindung mit einem Schiedsstellenverfahren die intensiven und teils langwierigen Verhandlungen unserer beiden damaligen Verbände mit der GEMA. Zwangsläufig haben wir dabei beide den jeweils anderen und seine Verhandlungstaktiken besser kennen und einschätzen gelernt. Meine eigentliche Verbindung und persönliche Wertschätzung für Dich erwuchs hieran anschließend dann bei einer weiteren intensiven Verhandlungsrunde: Da wir beide in Hamburg ansässig sind, waren und sind die Wege kurz und wir beide haben uns schon im Dezember desselben Jahres zu einem Abendessen getroffen. Viele weitere Begegnungen sind gefolgt - und ich freue mich besonders, dass ich dabei auch Deine liebe Ehefrau Liz noch erleben durfte! Das beiderseitige Vertrauen ist gewachsen und ziemlich rasch waren wir beide uns einig, dass wir die Gespräche bezüglich einer möglichen Fusion der beiden Verbände wieder aufnehmen wollten. In den folgenden zwei Jahren hat dann ein reger Interessen- und Meinungsaustausch auf allen Ebenen stattgefunden - bei zahlreichen Treffen von uns, den Vorstandskollegen und nicht zuletzt bei den Jahrestagungen der beiden Verbände. Wie früh klar geworden ist, ging es nicht um das »ob«, sondern um das »wie« der Fusion. Gerne erinnere ich mich hier auch an ein vorbereitendes Treffen der beiden Vorstände in Hamburg bei schönstem Sommerwetter, bei dem aus der sachbezogenen Kooperation bereits ein vertrauensvolles und effektives Miteinander geworden war. Dies hat sich bei den folgenden gemeinsamen Jahrestagungen fortgesetzt und ist ja durch die Mitglieder eindrucksvoll bestätigt worden. Wie wichtig ein starker Gesamtverband ist, zeigt sich gerade in dieser Zeit, die uns vor so noch nicht dagewesene Herausforderungen stellt. Es ist beeindruckend, wie Du Dich als Geschäftsführender Präsident des BDKV hier mit fortwährendem Enthusiasmus bei Tag und Nacht - und gerade für die letzten Wochen ist das durchaus wörtlich zu nehmen - für die Konzert-, Festival- und Tourneeveranstalter, Agenturen und Künstlervermittler einsetzt. Dafür und für die vertrauensvolle Rollenaufteilung und Zusammenarbeit der vergangenen eineinhalb Jahre der gemeinsamen Präsidentschaft möchte ich Dir herzlich danken. Dein Präsidentschaftspartner Pascal

Florian Drücke, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer BVMI: Lieber Jens, alles Gute zu Deinem Geburtstag! Lass Dich auch in diesen schweren Zeiten gebührend feiern - hoffentlich mal ohne Siri. Auf dass es uns auch in Zukunft gelingt, im musikalischen Diskurs und darüber hinaus den Blick auf das Gemeinsame zu richten. Cordialement, Florian

Georg Oeller, Mitglied des Vorstands der GEMA: Herzlichen Glückwunsch, lieber Jens Michow! Zum 70. Geburtstag wünsche ich Ihnen auch im Namen der GEMA alles Gute sowie Gesundheit und weiterhin viel Energie. Seit mehr als 30 Jahren stehen Sie als Präsident und Geschäftsführer des Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft an der Spitze der deutschen Entertainment-Branche. Sie vertreten dabei die Interessen der zahlreichen oft kleineren mittelständischen Unternehmen - energisch, mit Leidenschaft und großem Verhandlungsgeschick. Bei der Ausübung Ihrer vielfältigen Ämter und Funktionen steht dabei eines immer im Mittelpunkt: der Erhalt der kulturellen Vielfalt in Deutschland. Und wenn es für deren Erhalt eines Paukenschlags bedarf, dann schrecken Sie auch vor nachdrücklicheren Tönen nicht zurück. Wir haben in den vergangenen Jahren im Interesse unserer jeweiligen Mitglieder manch harte Tarifauseinandersetzung mit­einander geführt, Ihre Ausdauer und Beharrlichkeit aber gleichzeitig auch Ihren Respekt vor den Rechten der Urheber durfte ich hierbei kennenlernen. Mit der Gründung des Live Entertainment Awards haben Sie 2006 dafür gesorgt, dass das Scheinwerferlicht auch einmal im Jahr auf die fällt, die sonst andere zum Strahlen bringen. Die Interessen einer ganzen Branche haben Sie von Beginn der Corona-Pandemie an beharrlich artikuliert. Sie waren der Erste, der lautstark die existenzbedrohende Situation der Konzertveranstalter auf die politische Agenda brachte. Bis heute engagieren Sie sich unermüdlich für Unterstützung und Anerkennung aller Mitwirkenden im Live-Sektor. Dafür möchte ich Ihnen meine Anerkennung aussprechen. Für die kommenden Jahre, lieber Jens Michow, wünsche ich Ihnen alles Gute - für die Pläne, die Sie beruflich und privat umsetzen wollen. Ich bin mir sicher, dass wir noch vieles von Ihnen hören werden - so wie wir es gewohnt sind.

Guido Evers, Geschäftsführer GVL: Lieber Jens, mit Dir feiert einer der engagiertesten Anwälte der deutschen Veranstaltungsbranche seinen 70. Geburtstag. Du prägst mit Deinem beharrlichen Einsatz für die Interessen der Veranstalter bereits lange Jahrzehnte die Musik- und Kreativindustrie. Einer Branche, die sehr individuell ist, hast Du eine hörbare Stimme gegeben. Der Aufbau und die Etablierung des Live Entertainment Awards (LEA) als größten Event der Veranstaltungsbranche ist vor allem Dein Werk und weit mehr als ein Termin im Kalender. Der LEA steht stellvertretend für Dein Engagement und Deinen Enthusiasmus, den man nicht nur im April, sondern auch in allen anderen Monaten des Jahres erlebt. Dieses Jahr, das eigentlich ganz im Zeichen Deines runden Jubiläums stehen sollte, ist nun leider aus anderen Gründen ein absolutes Ausnahmejahr geworden. Die Pandemie und der Lockdown sind die größte existenzielle Bedrohung, in der Du als Speerspitze der Veranstalter gegenüber der Politik noch einmal gefordert bist wie vielleicht nie zuvor - und wo sich Deine jahrelange Aufbauarbeit auszahlt. Vor Deinem Elan in diesen Zeiten ziehe ich den Hut. Herzlichen Glückwunsch, Dein Guido Evers

Karsten Schölermann, Vorstand LiveMusikKommission: Lie­ber Jens, zum Siebzigsten wünsche ich Dir von Herzen alles Gute, Gesundheit und Gelassenheit. Wir haben in den vergangenen fünf Jahren mehr zusammengearbeitet als in den 65 Jahren davor. Trotzdem erinnere ich mich gerne an meine ersten Berührungen mit Dir in den späten 70er-Jahren in der Hamburger Markthalle - oder als Stammgast mit Deiner lieben Frau in den Neunzigern in meinem dänischen Restaurant in Hamburg. Du warst immer streitbar und versöhnlich zugleich - das schätze ich an Dir. Und dass Du Dinge über die Ziellinie bringen kannst, eint uns ebenso.

Ilona Jarabek, Präsidentin EVVC: Lieber Jens, verbunden mit unseren besten Wünschen für die kommenden Lebensjahre gratuliere ich Dir stellvertretend für alle EVVC-Häuser und -Partner ganz herzlich zum runden Geburtstag! Auch wenn sich die Geschichte unserer direkten persönlichen Zusammenarbeit noch nicht über Jahrzehnte erstreckt, erzählt sie doch abwechslungsreiche Episoden. Eines ist sicher: Die Veranstaltungswirtschaft wäre ärmer ohne Dich als einer ihrer kritischsten, streitbarsten und kommunikativsten Vertreter. Bleib gesund!

Initiative Musik: Ina Keßler und das gesamte Team der Initiative Musik gratulieren unserem Aufsichtsratsmitglied Herrn Prof. Jens Michow von ganzem Herzen, mit großem Respekt und voller Achtung. Seit über zwölf Jahren steht er als Gründungsmitglied unseres Aufsichtsrates mit viel Elan, direkten Worten und starken Ideen an unserer Seite. Er ist dabei ein einzigartiger Kenner der Musikbranche. Sprachgewaltig und voller Energie tritt er dabei unbeirrt für Musikerinnen und Musiker und die Veranstaltungsbranche ein. Gemeinsam konnten wir viel bewegen und dabei den Dialog der Musikbranche mit der Bundespolitik stärken. Prof. Jens Michows Einsatz in diesem Jahr - für die Livemusikbranche und ihre existenzbedrohenden Herausforderungen durch die Corona-Krise - ist beeindruckend. Wir freuen uns darauf, diesen Weg, mit viel Kraft und Geschick weiter gemeinsam zu gehen. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Martin Maria Krüger, Präsident Deutscher Musikrat: Lieber Jens, sehr herzlich gratuliere ich Dir zum 70. Geburtstag, wünsche Dir Gesundheit, weiterhin Schaffenskraft und -freude und, angesichts Deines Temperaments, weiterhin ausreichend Unruhe neben der geliebten Muße an der Ostsee! Ich verbinde dies mit einem ebenso herzlichen Dank für eine gewachsene freundschaftliche Weggefährtenschaft. Begegnet sind wir uns erstmals am Tag unserer gemeinsamen Wahl in das damalige Geschäftsführende Präsidium des Deutschen Musikrates im Februar. Nur anderthalb Jahre warst Du als Vizepräsident mitverantwortlich für die strukturelle und strategische Neuausrichtung des Deutschen Musikrates - für Dich eine ausreichende Zeitspanne, um dessen rechtliche Grundlagen, das inhaltliche Spektrum und die Ausrichtung seiner Öffentlichkeitsarbeit nachhaltig mit zu prägen. Mir warst Du in jener Zeit - und bist seither wiederkehrend - ein nicht immer bequemer, aber stets offener, integrer, hoch kompetenter und enorm einsatzfreudiger Ratgeber. Als Vorsitzender des Bundesverbandes der Veranstaltungswirtschaft hast Du zielstrebig hingewirkt auf die Vereinigung mit dem Verband der deutschen Konzertdirektionen und bist nun Geschäftsführender Präsident unseres neuen, großen Mitgliedes Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft. Der Deutsche Musikrat freut sich, Dich auf diese Weise weiterhin an seiner Seite zu wissen! Wahrnehmen möchte ich in diesen gerade für den Livemusikbereich so harten Zeiten die Gelegenheit, auch Deinem Verband, dessen Mitgliedern unser Land und unsere Gesellschaft so viel an klingender kultureller Vielfalt verdanken, einen letztlich erfolgreichen Weg aus der Krise zu wünschen. Eine weitere gemeinsame »Spielwiese« verbindet uns: Zum Glücksfall für das 2009 neu gegründete Institut für Kulturmanagement und Medien der Hochschule für Musik und Theater München sowie dessen Masterstudiengang wurde Deine Bereitschaft, dem Lockruf des damaligen Leitungsduos zu folgen, das bedeutsame Modul Recht zu übernehmen und so das erste Jahrzehnt dieses Studiengangs erfolgreich mitzugestalten - zu Recht durch den Freistaat Bayern gewürdigt mit der Bestellung zum Honorarprofessor. Lieber Jens, mit Dir feiert eine Persönlichkeit Geburtstag, deren Lebenswerk eine ganze Reihe nachhaltiger Impulse für die Entwicklung des Musiklebens in Deutschland gegeben hat. Unter den besonderen Rahmenbedingungen wünsche ich Dir ein Fest nach Deinen Wünschen und freue mich auf künftige Begegnungen! Dein Martin Maria Krüger

Birgit Böcher, Geschäftsführerin DMV: Lieber Jens, als streitbarer und umtriebiger (und nicht immer einfacher) Vertreter der Live-Entertainment-Branche hast Du Dir den Respekt der Branche verdient. Der DMV wünscht Dir alles Gute zum 70. Geburtstag, Gesundheit und weiterhin Spaß an der Musik trotz der aktuellen Herausforderungen!

Daniel Sebastian Knöll, Geschäftsführung SOMM - Society Of Music Merchants: Lieber Jens, zu Deinem Ehrentag wünsche ich Dir das Beste. Lass Dich hochleben und höher feiern. Die letzten Monate waren geprägt von intensivem Austausch, konstruktiver Auseinandersetzung und stundenlangen Videokonferenzen. Dein Engagement für die Sache ist gnadenlos ... dafür möchte ich Dir danken. Wir haben alle zusammen gestritten, geflucht, getobt, gezetert, aber auch gelacht und ich hoffe, dass Dir genau diese Momente in Erinnerung bleiben werden: Denn wir haben einiges für die Musikwirtschaft erreicht. Selbst wenn am Ende nur ein besseres Verständnis für die anderen Teilbranchen dabei rausgekommen ist... Mit Deiner Hilfe sind wir alle etwas gewachsen und vor allem zusammengewachsen. Ich wünsche Dir jedoch ein paar Stunden ohne unsere liebgewonnene Strebergruppe mit Deiner Westerngitarre, einer guten Zigarre und einem guten Glas Wein. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Jens!

Jörg Heidemann und das VUT-Team: Lieber Jens, vielen Dank für dein unermüdliches Engagement für die Livemusikbranche und deinen solidarischen Einsatz für die gesamte Musikwirtschaft. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute wünscht das VUT-Team - Beate, Jörg, Laureen, Reinher, Robert & Sandra.

Das BDKV-Team mit Sigrid Angeli, Michael Dänekas, Barbara Jovanovic, Shawn Lamch, Julia Orkin, Hannah Pfitzenmaier, Kim Sommer, Johannes Ulbricht, Lasse von Thien und Inessa Weinstein: Lieber Jens, über das Alter spricht man nicht - wir schon. Das gesamte Team wünscht alles Gute zu Deinem 70. Geburtstag. Zu Beginn Deines neuen Lebensjahrzehnts wünschen wir Dir viel Glück, Gesundheit, Freude und vieles mehr! Einige von uns arbeiten bereits Jahrzehnte (unfassbar!) mit Dir zusammen. Wir blicken auf aufregende Zeiten mit vielen spannenden, mitunter natürlich auch schwierigen Projekten (einige von ihnen lieferten gute Romanvorlagen) zurück, die letztlich alle gemeistert wurden. Du bist ein Mensch, der jede Herausforderung mutig annimmt. Du gehst immer bis an Deine Grenzen, um Deine Träume und Pläne zu verwirklichen. Bei allem, was Du tust, ob als Verbandspräsident oder Anwalt, als Universitätsprofessor oder LEA-Producer oder früher einst als Veranstalter, Künstlermanager, Vermittler, Label-Betreiber oder selbst als Künstler bist und warst Du stets mit ganzem Herzen dabei. Du bleibst stets zuversichtlich und hast vollstes Vertrauen in die Fähigkeiten Deiner Mitarbeiter und Partner. Das alles macht Dich nicht nur erfolgreich, sondern auch zu einem tollen Chef und Partner. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre mit Dir!

Jan Mewes, Geschäftsführer Mewes Entertainment Group: Lieber Jens, wir kennen uns beide über 25 Jahre. Es wäre gelogen zu behaupten, dass in dieser Zeit immer die Sonne über uns stand. Es gab Zeiten, da hallte es in den Urlauten Deiner Muttersprache durchs Telefon: "So einen wie Sie - will ich nicht im Verband haben" Ich antworte damals im furchtlosen jugendlichen Leichtsinn: "Dann schmeißen Sie mich doch raus- Herr Michow". Das war einmal, denn heute bin ich sehr froh darüber, dass wir seit einigen Jahren einen sehr respektvollen und kollegialen Umgang miteinander pflegen. Vielleicht weil wir ruhiger geworden sind- vielleicht aber auch, weil wir die Sichtweise des anderen besser verstehen. Zu Deinem runden Geburtstag wünsche ich Dir von Herzen alles erdenklich Gute! Bleib bitte schön gesund und vor allem unserer Branche noch lange erhalten. Es wird schwer werden eines Tages für Dich einen Nachfolger zu finden, der Deine vielen Aufgaben und Ämter mit soviel Herzblut, Engagement und Leidenschaft ausfüllt und sich unermüdlich für unsere Branche einsetzt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Du das alles noch einige Jahre machen wirst- denn nur noch Golf spielen und sich von unserem gemeinsamen Hamburger Lieblingskoch verwöhnen zu lassen wird Dir auf Dauer bestimmt auch zu langweilig. Liebe Grüße Dein Jan

Thomas Jensen und Holger Hübner, Geschäftsführer ICS Marketing: Lieber Jens, zu deinem 70. Geburtstag wünschen wir Dir herzlich alles erdenklich Gute und Beste! Dies ist auch ein guter Anlass, um Dir unseren Dank für deinen langjährigen Einsatz im Sinne der Kultur und Livebranche und damit der gesamten Musiklandschaft auszusprechen. Gerade jetzt sind starke kompetente Stimmen notwendig, damit wir alle auch weiterhin in Zukunft Freude in das Leben der Menschen bringen können. Danke, dass Du deine so lautstark für uns erhebst und damit eine Menge Menschen glücklich machst! Mit den besten Grüßen aus Wacken, Thomas & Holger nebst Family & Team

Arndt Scheffler, CEO white label eCommerce: Ich kenne Jens inzwischen seit rund zwei Jahrzehnten, doch so richtig habe ich ihn erst in den letzten Jahren kennen- und schätzen gelernt. Jens ist ein Kämpfer, zäh, ausdauernd, qualifiziert, dickköpfig bis streitbar, und dabei ein ausgesprochen feiner Kerl und wahrer Genießer. Vielen erschließt sich das nicht auf Anhieb, manchen vermutlich nie. Sein anwaltlicher Habitus mit den üblichen Nebeneffekten, wie zum Beispiel nicht immer leicht verständlichen Schriftsätzen, überdeckt einen weichen, (hoch-)sensiblen Kern. Jens' Verdienste in über 35 Jahren auf der Verbandsebene sind von unschätzbarem Wert, was sich ganz besonders in den letzten Wochen einmal mehr gezeigt hat, sein Beitrag in den Verhandlungen mit der Bundesregierung zur Unterstützung der Branche war sicht- und hörbar. Und auch wenn die Schlacht bei weitem noch nicht geschlagen ist, die Krise weiter anhält, mag ich mir nicht vorstellen, wie die Förderprogramme und Hilfsmaßnahmen ansonsten aussehen würden. Ich gratuliere Jens von Herzen zum Geburtstag, ihm gebührt ein großes Dankeschön und viel Respekt für das bisher Geleistete. Ich wünsche ihm weiterhin so viel Energie und Vitalität, um sein Schaffen fortzusetzen und trotzdem ausreichend Zeit für die übrigen Dinge des Lebens zu haben. Chapeau, Jens!

Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt: Lieber Jens Michow, vor zehn Jahren haben wir gemeinsam eine Partnerschaft mit Strahlkraft für die gesamte Branche besiegelt: Der Live Entertainment Award zog in die Festhalle Frankfurt und bildete fortan den feierlichen Auftakt für die Musikmesse und die Prolight + Sound. Seitdem hat sich der LEA als eine der wichtigsten Preisverleihungen im deutschen Kulturbetrieb fest etabliert und auch unsere Messen der Musik- und Eventindustrie entscheidend geprägt. Bereits die erste Ausgabe am Main begrüßte das Who Is Who der Veranstaltungswirtschaft und setzte zahlreiche Glanzpunkte: Ich denke dabei besonders an die Verleihung des Frankfurter Musikpreises an Anne-Sofie von Otter sowie an das viel beachtete Duett von Grammy-Preisträger Michael Bolton und Helene Fischer. Auch in den folgenden Jahren jagte ein Highlight das nächste: Unvergessen sind etwa die Auftritte von Weltstars wie John McLaughlin, David Garrett, Marit Larsen, Spandau Ballet oder Kiefer Sutherland. Ganz besonders erinnere ich mich jedoch an unsere immer freundschaftliche, kollegiale und professionelle Partnerschaft in all den Jahren. Ich möchte Ihren runden Geburtstag zum Anlass nehmen, um mich im Namen der Messe Frankfurt sehr herzlich bei Ihnen zu bedanken. Für zehn Jahre der erfolgreichen Zusammenarbeit. Für spektakuläre Gala-Abende in unserer »Gudd Stubb«, die vor allem die großartigen Menschen hinter den Kulissen ins Rampenlicht stellen. Und selbstverständlich für Ihren jahrzehntelangen, unermüdlichen Einsatz für Events, Musik und Kultur. Zum 70. Geburtstag wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute - viel Glück und Zufriedenheit, vor allem aber positive Energie und Schaffenskraft in einer ungemein schwierigen Zeit für die Veranstaltungswirtschaft. Auf dass die Branche bald wieder so gebührend und klangvoll gemeinsam feiern kann, wie sie das seit vielen Jahren beim Live Entertainment Award tut. Herzlichst, Ihr Detlef Braun

Dieter Semmelmann, Geschäftsführer Semmel Concerts Entertainment: Jens Michow ist in den letzten 70 Jahren in viele Rollen geschlüpft: Labelchef, Konzertveranstalter, Anwalt und Präsident des BDKV. All das hat ihn zu dem gemacht hat, was er heute ist. Trotz, oder vielleicht wegen dieser tragenden Rollen, ist er aber stets Mensch geblieben. Ein Macher, der zuhört und für andere aufsteht. Er hat der Branche unendlich viel Gutes getan - mit immer neuen Ideen und Anregungen. Gerade in der aktuellen, sehr schweren Zeit kämpft er leidenschaftlich und ohne Rücksicht auf Zeit und private Dinge wie ein Löwe für die Branche, die ihn fast sein ganzes Leben begleitet hat. Dafür bin ich ihm dankbar und habe Verständnis, wenn er manchmal an den Umständen, den Egos und allem, was die Veranstaltungsbranche so besonders macht, ein wenig verzweifelt. Zum Geburtstag sage ich von Herzen danke und wünsche ihm - auch im Namen meines Teams - alles Gute für die nächsten Jahre, von denen er hoffentlich noch viele für den gemeinsamen Kampf unserer systemrelevanten Branche aufbringt.

Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender DEAG: Niemand, und ich wiederhole: Niemand setzt sich außerhalb seines eigenen Unternehmens so für die Konzert- und Veranstaltungswirtschaft ein wie Jens Michow. Da es also um den unternehmerischen Gewinn nicht gehen kann, fragt sich manch einer: worum denn dann? Ist es ein Gefühl von »Präsidentenmacht«? Ist es das Wissen um »juristische Überlegenheit«, gar Rechthaberei? Kostet Jens den süßen Met des Sieges, wenn er Prozesse gewinnt, Medien und Labels in die Knie zwingt, Ungerechtigkeiten beseitigt? Ist es hanseatische Kaufmannsehre oder preußisches Pflichtgefühl? Die Wahrheit ist - es ist egal! So lange Jens Michow für unsere Interessen und damit für uns alle kämpft, kämpft er an der richtigen Seite für die richtige Sache. Und das hoffentlich noch sehr lange! Jens, bleib gesund! Best, Peter Schwenkow

Christof Feneberg und Team der bigBox Allgäu: Herzlichen Glückwunsch zum 70.! Mit großem Dank für die vergangenen Monate und Jahre, die hohe Einsatzbereitschaft für unsere Branche und die Leidenschaft für die Musik - vor allem in diesen herausfordernden Zeiten. Wir wünschen Gesundheit und Glück für das neue Lebensjahr. Auf die nächsten 70 Jahre!

Michael Bisping und Dieter Schubert, Geschäftsführer a.s.s. concerts & promotion: Lieber Jens, wenn man Dich und Deine beinahe nie versiegende Energie so lange kennt wie wir, kann man sich kaum vorstellen, dass Du tatsächlich schon 70 wirst. Aber es ist wirklich schon 34 Jahre her, dass Du uns erstmalig besuchtest, um uns von dem von Dir mitentwickelten »Agenturprogramm« für den damaligen IDKV zu überzeugen. Von dem Verband hatten wir da noch nicht mal gehört. Heute ist er, beziehungsweise sein Nachfolger, der BDKV, aus unserer Branche gar nicht mehr wegzudenken! Und wenn wir sagen, dass das Dein Werk ist, so wird uns da sicher niemand widersprechen. Dafür und für Deine Freundschaft Danke schön und Dir zum Geburtstag nur das Beste und noch eine extra Portion Energie...die kannst Du im Moment sicher brauchen! Deine Freunde Dieter und Michael

Carl Leighton-Pope, Managing Director, Leighton-Pope Organisation: Meine Zeit, die ich bei den LEA Awards verbracht habe, war überaus vergnüglich. Das ist immer ein fantastischer Abend, von dem ich weiß, dass Du da eine ganze Menge von Dir da reingesteckt hast. Wenn all dieser Wahnsinn vorüber ist, können wir sicherlich wieder gemeinsam anstoßen - da bin ich mir sicher. Die besten Grüße von einem guten Freund, Carl Leighton-Pope

Greg Parmley, Managing Director ILMC: Gab es jemals eine Zeit, in der Jens nicht das Herz der deutschen Livebranche war? Falls es diese gegeben haben sollte, kann ich mich nicht daran erinnern. Glückwünsche für so eine lange und erfolgreiche Karriere, Mister President, und vielen Dank für all das, was Du für die große Live-Community tust.

Stephan Thanscheidt, CEO FKP Scorpio: Lieber Jens, ich wünsche Dir alles erdenklich Gute zum 70. Geburtstag sowie Glück, Gesundheit und noch viel Energie, um Dich für die zahlreichen Dinge einzusetzen, die Dir und der gesamten Livebranche wichtig sind. Gerade in diesen turbulenten Zeiten, genau wie in den mehr als 30 Jahren, die du als geschäftsführender Präsident dem wichtigsten Branchenverband vorstandest. Du hast dich auch in stürmischen Fahrwassern stets als guter Kapitän unseres Verbandsdampfers ausgezeichnet, was deine höchst respektable Lebensleistung unterstreicht. Cheers!

Dirk Hohmeyer, Geschäftsführer P.S.E. Germany: Lieber Jens, in den wohl schwierigsten Zeiten unserer Branche darf Dein großer Geburtstag nicht vergessen werden! Dazu die herzlichsten Glückwünsche und weiterhin viel Kraft. Zur zwischenzeitlichen Entspannung möge Dir dann auch noch das eine oder andere Birdie gelingen.

Michael Schacke, Geschäftsführer undercover: Lieber Jens, ich wünsche Dir von Herzen alles Gute zu Deinem Ehrentag! Vor allem Gesundheit und Zufriedenheit wünsche ich Dir. Du hast so viel erreicht bis hier her, mach es Dir bitte bewusst. Unsere gemeinsame zehnjährige Zeit im Vorstand des damaligen IDKVs möchte ich nicht missen. Mein Gott, haben wir uns gefetzt und anderseits voller Kreativität und Offenheit auf den zweitägigen Sitzungen über die Vision der Branche und des Verbandes nachgedacht. Dein Drive, Dein Wille, voranzukommen, für die Veranstalter das Beste zu erreichen, war fordernd und inspirierend zugleich. Du gehörst zu den Menschen, die ohne Wenn und Aber ihr Ziel erreichen wollen, und hast dennoch die Lernfähigkeit bewiesen, dass manchmal ein synergetischer Kompromiss wunderbar wertvoll sein kann. So wünsche ich Dir Tag für Tag mehr von alledem, was Dich persönlich glücklich macht. Und neben der Arbeit, die Du sicher nicht gänzlich aufgibst, viel Zeit mit deinen Lieben und Muße beim Gitarrespielen. Dein Michael

Uriz von Oertzen, Geschäftsführer hilife: Lieber Jens, zu Deinem runden Geburtstag gratuliere ich Dir sehr herzlich. So einen Tag während der Corona-Pandemie feiern zu müssen, ist ja eigentlich eine Zumutung, aber es hilft ja nichts. Ich hoffe, du genießt trotzdem einen herrlichen Tag! Besonders bedanken möchte ich mich für unsere Zusammenarbeit, die mit dem LEA 2006 begann. Damals noch in den legendären Fliegenden Bauten am Heiligengeistfeld in Hamburg und mit der anschließenden Party im Mojo Club. Über die damalige Color Line Arena und die O2 World sind wir dann in die Festhalle nach Frankfurt am Main gelangt. Ein sehr kluger Ortswechsel damals. Und seit 2011 ist der LEA dort zum wichtigsten Branchentreff für die Veranstaltungswirtschaft in Deutschland gereift. Es ist in erster Linie Dein Verdienst, weil du über die Jahre diesen Award sehr zielstrebig entwickelt und vorangetrieben hast. Da hat es gerne auch mal geknallt währende der Produktion, aber Motivation und Leidenschaft gehören zum Geschäft. Sicherlich war zu Beginn der inzwischen aus meiner Sicht sinnlos beerdigte Echo eine zusätzliche Motivation, ein Äquivalent zum Branchentreff der Labels zu etablieren. Preise sind Auszeichnungen, sind Wertschätzungen, nicht nur für die Künstler, sondern eben auch für die Menschen in der Branche, die sich tagaus, tagein für diese Künstler engagieren. Gerade in diesen Tagen wird klar, wie wichtig all die Kollegen für die Erhaltung der Kultur sind. Aber es wird eine Zeit nach Corona geben, und es wird wichtig sein, auch die Menschen zu würdigen, die diese Krise durchgestanden haben. Der LEA wird neu erstrahlen und wieder seinen festen Platz im Kalender finden. Mein Team und ich haben Dich und Dein Team dabei in all den Jahren immer sehr gerne unterstützt. Ich kann mir vorstellen, wie schwierig es gerade jetzt in der Zeit mit Corona ist, unserer Branche Perspektiven aufzuzeigen oder bei der Politik Unterstützung einzufordern. Aber ich bin überzeugt, Du und Dein Team werden diese Krise meistern. Wir stehen Dir gerne zur Seite.

Klaus Wollny, Geschäftsführer Hanseatische Konzertdirektion: Lieber Jens, zu Deinem runden Geburtstag sende ich Dir herzliche Glückwünsche und wünsche Dir weiterhin viel Lebensfreude, Schaffenskraft und beste Gesundheit. Seit etlichen Jahren sind wir Vorstandskollegen im BDKV, zuvor im bdv, so dass wir uns über eine lange Zeit gut kennengelernt haben. Mit Fug und Recht möchte ich behaupten, dass nur wenige in den letzten Jahrzehnten die deutsche Konzertwirtschaft so stark geprägt haben wie Du. Nicht unbedingt immer im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit, aber manches ist auch besser backstage zu regeln, aber hier hast Du wirklich Großes für uns alle im Konzertgeschäft geleistet. Verhandlungsmarathons mit der GEMA haben uns bis heute wirtschaftlich akzeptable Tarife beschert, ebenso mit der KSK, bei der Du für die Branche sogar eine Ausgleichsvereinigung erkämpft hast. Der letzte große Erfolg ist die Gründung und Anerkennung der GWVR, die Du gemeinsam mit Johannes Ulbricht durchgesetzt hast, so dass wir Veranstalter auch an der medialen Verwertung unserer Konzerte finanziell partizipieren. Die Liste Deiner Erfolge für unseren Verband ließe sich lange fortsetzen, das sprengt aber hier den textlichen Rahmen, aber Dein unermüdlicher Einsatz in den letzten Monate im Berliner Politik-Dschungel für Coronahilfen für unsere Branche ist wirklich nur als überragend zu bezeichnen. Mein zwölfjähriger Sohn würde das Ganze kurz und knapp wie folgt auf den Punkt bringen: »Der Mann ist Legende!« Da will ich doch mal nicht widersprechen. Behalte Deine Ecken und Kanten, bleibe weiterhin so kämpferisch, wir brauchen Dich noch einige Zeit im Verband!

Ossy Hoppe, Chief Advisor Artist & Repertoire Wizard Promotions: Lieber Jens, ich persönlich und das Wizard-Team gratulieren Dir zu Deinem 70. Geburtstag. Vor allem in der aktuellen Situation der Veranstaltungswirtschaft zeigt sich Dein bemerkenswerter und leidenschaftlicher Einsatz für die Branche. Hierfür gilt Dir der höchste Respekt. Bleib gesund und stell den Wein für den LEA 2021 schon mal kalt. Dein Ossy Hoppe

Ralf Kokemüller, Maik Klokow und das Team von Mehr-BB Entertainment: Lieber Jens, ein lebenslanges Wirken in der von uns so geliebten Branche kann nicht ausreichend genug gewürdigt werden. Nicht zuletzt in diesen sehr stürmischen Zeiten haben wir Dich einmal mehr als Fels in der Brandung schätzen gelernt. Du hast Dich unermüdlich und voller Leidenschaft für die Belange unserer Branche eingesetzt. Dafür gebühren Dir unser höchster Respekt und unsere Dankbarkeit. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit Dir und dem Verband und wünschen Dir zu Deinem Geburtstag alles Gute und natürlich Gesundheit!

Stefanie Hahn-Dürrschmidt und das DMC-Team: Auch aus München, lieber Jens Michow, herzliche Glückwünsche und alles Gute zum Geburtstag!

Mathias Schaettgen & Daniela Philippi, Geschäftsführer Phi/sch Art: Lieber Jens - 70 Jahre und noch keine Rente in Sicht! Zumindest hoffen wir das, denn die Veranstaltungsbranche braucht mehr denn je Deine starke Hand. Und bei all Deinem kämpferischen Einsatz muss natürlich immer noch Platz sein für ein edles Getränk und eine ausgesuchte Rauchware. Wir wünschen Dir Gesundheit, Kampfeswillen und weiterhin viel Lebensfreude!

Dieter Weidenfeld, Geschäftsführer bureau Weidenfeld: Zunächst einmal: Lieber Jens - herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag! Wir kennen uns durch unsere Zusammenarbeit im Bundesvorstand des BDKV und in meiner Eigenschaft als Präsident des LEA. Du kennst mich: Ich mache nicht oft Komplimente - aber heute möchte ich Dir sagen: Ich bewundere Deine Energie, Deine Unbeirrbarkeit und Deine Arbeitskraft, mit der Du allen Widerständen zum Trotz und oft bis zur körperlichen Erschöpfung Deine großen Visionen verfolgt hast: die Gründung unseres starken Berufsverbandes und die Realisierung des Live Entertainment Awards. Beide sind für unsere Branche wichtiger, als viele es vielleicht realisieren - und ich bin der Meinung, irgendjemand sollte Dich wegen dieser Leistungen inzwischen für das Bundesverdienstkreuz vorschlagen. (Wie Du es darüber hinaus noch geschafft hast, so ganz nebenher ein juristisches Standardwerk unserer Branche zu schreiben, Seminare zu veranstalten, erfolgreiche Prozesse zu führen und als Professor Deine Lehrtätigkeit fortzuführen, ist mir ein Rätsel und Vorbild!) Wie ich Dich kenne, wirst Du wahrscheinlich auch mit 70 noch weiter arbeiten wie bisher. Ich bin ziemlich genau 20 Jahre älter als Du - und als Dein älterer Freund möchte ich Dir raten: Gönne Dir jetzt auch einmal die eine oder andere Auszeit für Dich selber und vor allem: bleib' gesund. Die Veranstaltungsbranche braucht Dich noch mindesten für das nächste Vierteljahrhundert... Dein Dieter Weidenfeld

Uwe Kanthak, Geschäftsführer Künstlermanagement Uwe Kanthak: Jens ist ein kreativer Macher und ein kluger Gestalter und gilt als ebenso umtriebig wie kenntnisreich. Ob als Verbandsgründer und -vertreter, als Jurist oder Manager - viele vertrauen seinem Urteil, mich eingeschlossen. Dabei hat sich in den 45 Jahren, die er im Live-Entertainment aktiv ist, viel verändert: Die Branche ist professioneller, selbstbewusster und sichtbarer geworden. All das hat er in seinen zahlreichen Funktionen unermüdlich begleitet, oft auch als Pionier vorangetrieben. Als Rechtsanwalt hat er mich in vielen kniffligen Fällen vertreten, und ich muss ehrlich sagen: Er hat sie nahezu alle für mich gewonnen. 2015 habe ich von seiner Frau Liz die Firma Michow Concerts übernommen, und ich freue mich, dass ich mit dieser Übernahme ihre Arbeit fortführen und ihr Werk dynamisch weiterentwickeln konnte. Lieber Jens, ich gratuliere Dir auf das Herzlichste zu Deinem runden Geburtstag und wünsche Dir in Deinen unterschiedlichen Funktionen noch viele weitere fruchtbare und kreative Jahre und vor allem: Bleib' gesund und so, wie Du bist!

Olaf Zimmermann, Geschäftsführer Deutscher Kulturrat: Jens Michow ist ein unnachahmlicher Streiter für die Musikwirtschaft. Bereits sein Auftreten, sein schnelles Sprechen, sein Insistieren auf die jeweils aktuell zu behandelnden Themen sind seine Markenzeichen. Michow weiß, wovon er spricht. Er streitet stets mit großer Sachkenntnis und einem reichen Erfahrungsschatz aus jahrzehntelanger Tätigkeit in der Branche und für die Branche. Angesichts der Energie mit der sich Jens Michow für Themen einsetzt, ist es kaum zu glauben, dass er 70 wird. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viele Jahre voller Tatkraft. Ich freue mich auf unsere weiteren Streitgespräche!

Daniel Domdey, Geschäftsführer d2m berlin: Der Geburtstag ist das Echo der Zeit. Und wahrscheinlich ist er auch Anlass, kurz innezuhalten, um sich an Vergangenes zu erinnern, über die Gegenwart nachzudenken und hoffnungsvolle Erwartungen an die kommenden Jahre zu knüpfen. Last but not least ist er aber ein guter Anlass für uns, lieber Jens, Dir für Deinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle unserer Sache zu danken. Im Namen der d2mberlin wünsche ich Dir alles Gute zum Geburtstag! Ihr Daniel Domdey

Karsten Jahnke, Geschäftsführer Karsten Jahnke Konzertdirektion: Lieber Jens, ich gratuliere Dir herzlich zu Deinem 70. Geburtstag und wünsche Dir Glück und Gesundheit, Erfüllung und Zufriedenheit, ungebrochene Zuversicht und Energie und ein wenig mehr Gelassenheit. Als Künstlervertreter Deiner Agentur Michow Concerts haben wir gemeinsam viele Konzerte veranstaltet, davon sensationelle 50 mit Lotto King Karl im Hamburger Stadtpark. Dabei habe ich Dich als fairen Verhandlungspartner kennengelernt. Seit der Gründung Deines IDKV 1985 haben wir viele ideelle Meinungsverschiedenheiten in Bezug auf unsere beiden Verbände ausgefochten - schließlich war ich seit Gründung meiner Firma leidenschaftliches Mitglied des Verbands der Deutschen Konzertdirektionen. Du hast keine harte Auseinandersetzung gescheut, um die Ziele durchzusetzen. Ein großer Vorteil, denn dadurch sind Dir viele Dinge gelungen - nicht zuletzt 2018 das große Kunststück, unsere beiden Konzertveranstalter-Verbände VDKD und IDKV erfolgreich zu fusionieren. Als Präsident ist Dein Einsatz im neuen BDKV absolut vorbildlich. Du stellst für unsere Branche in diesen Tagen so eine äußerst wichtige Stütze dar, indem Du unermüdlich dafür sorgst, dass unsere Interessen weiterhin auf breiter Ebene Gehör finden.

Uwe Frommhold, Vizepräsident & COO AEG Germany: Lieber Jens, alles Gute, Kraft und Gesundheit wünsche ich Dir zu Deinem 70. Geburtstag. Dein halbes Leben hast du bereits als Präsident des BDKV in den Dienst der Veranstaltungswirtschaft gestellt. Und gerade jetzt in der schwersten Krise, die unsere Branche je durchleben musste, ist Dein Engagement wichtiger denn je. Trotz der aktuell harten Zeiten hoffe ich, dass Du deinen Ehrentag genießen und gebührend feiern kannst.

Roland Mack, Geschäftsführer Europa-Park Rust: Liebes Geburtstagskind, zu Ihrem Geburtstag gratulieren ich Ihnen recht herzlich und wünsche Ihnen alles Gutes, viel Glück und Freude sowie Gesundheit und persönliches Wohlergehen. Ich hoffe, Sie verbringen einen wunderschönen Tag im Kreise Ihrer Familie und wünsche Ihnen schon heute einen schönen Aufenthalt bei Ihrem nächsten Besuch des Europa-Park.

Alexander Elbertzhagen, Vorstandsvorsitzender kick-media: Lieber Jens, die gegenwärtige Abwesenheit von Live-Events, Konzerten und unmittelbaren Begegnungen mit Künstlerinnen und Künstlern macht uns allen bewusst: Die deutsche Livebranche fällt ins Gewicht. Und zwar erheblich. Doch gerade jetzt zeigt sich, dass der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft mit Dir, lieber Jens, eine Persönlichkeit an der Spitze hat, die sich mit aller Kraft für das Leben live on stage einsetzt. Das war im Übrigen auch vor Corona schon so. Schließlich wäre der Verband ohne Dich überhaupt nicht gegründet worden. Du hast außerdem Neuerungen wie die Schaffung des Ausbildungsberufs Veranstaltungskaufmann vorangetrieben und natürlich den PRG Live Entertainment Award (LEA) aus der Taufe gehoben. Zu verdanken haben wir das alles und noch viel mehr Deiner Durchsetzungskraft, Deiner Innovationsfähigkeit und vor allem Deiner steten Loyalität. Die gesamte Branche - Veranstalter, Manager und Künstler - wir alle können uns auf Dich verlassen. Gut, dass Du da bist! Lieber Jens, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Klaus-Peter Schulenberg, CEO CTS Eventim: 70 Jahre Jens Michow - davon 45 Jahre im Live Entertainment, 35 Jahre als bestens vernetzter Verbandspräsident und 30 Jahre als anerkannter Rechtsanwalt - markieren eine Ära in unserer Branche. Er ist ein echter Charakterkopf, ein kreativer Geist und eine wirkliche Instanz in der Veranstaltungswirtschaft. Gerade jetzt in der Corona-Krise profitiert unsere Branche einmal mehr von seiner starken Stimme des Machers, die auf die aktuellen Nöte aufmerksam macht und auf politische Lösungen pocht. Was andere ein Lebenswerk nennen, ist für Jens bestenfalls ein Zwischenprodukt. Er ist und bleibt ein wichtiger Fürsprecher für die Veranstaltungsbranche. Umso mehr freue ich mich auf hoffentlich noch viele weitere Jahre des gemeinsamen Engagements für das deutsche Live Entertainment. Alles Gute zum 70. Geburtstag, lieber Jens

zur Person Jens Michow

Der am 16. August 1950 geborene Jens Michow ist Seniorpartner der von ihm gegründeten Hamburger Medienrechtskanzlei Michow & Partner Rechtsanwälte. 1985 wurde Michow Präsident und Geschäftsführer des Interessenverbands deutscher Künstlervermittler (IDKV), dem späteren bdv, heute leitet er in derselben Funktion den fusionierten Verband BDKV. Michow begann nach dem Studium der Rechtswissenschaften seine berufliche Karriere in den Siebzigern zunächst als Konzertagent und Künstlermanager, später als Veranstalter und Labelbetreiber. 2006 gründete er den Live Entertainment Award (LEA), er ist Mitglied im Beirat der KSK und im Aufsichtsrat der Initiative Musik. Er hat unter anderem einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater in München und ist als Autor von Büchern zu einschlägigen Rechtsfragen in Erscheinung getreten.