Unternehmen

Influencerin Dagi Bee gründet eigenes Musiklabel

Trotz ihrer 25 Jahre ist Youtuberin Dagi Bee schon ein altbekanntes Gesicht im Influencer Marketing und gehört zu den Pionieren in diesem Feld. Jetzt startet sie mit ihrem Mann Eugen Karakov ein neues Projekt: das Musiklabel 23 Hours.

14.08.2020 15:08 • von Norbert Schiegl
Das geschäftige Ehepaar Kazakov: Dagi Bee und Eugen (Bild: Imago)

Trotz ihrer 25 Jahre ist Youtuberin Dagi Bee schon ein altbekanntes Gesicht im Influencer Marketing und gehört zu den Pionieren in diesem Feld. Jetzt startet sie mit ihrem Mann Eugen Karakov ein neues Projekt: das Musiklabel 23 Hours.

Vor wenigen Wochen bereits rumorte es in den sozialen Netzwerken, als Dagmar Kazakov - besser bekannt als Dagi Bee - mit ihrem Ehemann Eugen eine gemeinsame Seite auf Instagram anlegte. Zu sehen war nur das Logo von 23 Hours, dennoch konnte die Seite in kurzer Zeit 4000 Follower gewinnen.

Nun ist es also spruchreif: Bei 23 Hours soll es sich um ein Label sowie Künstlermanagement handeln. Bereits mit der Beetique GmbH erschloss das Paar ein neues Geschäftsfeld abseits von Youtube, unter deren Dach Kosmetika und Textilien vertrieben sowie unterstützende Marketing-Maßnahmen entwickelt werden. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Monheim am Rhein zwischen Köln und Düsseldorf.

Zu den Leistungen von 23 Hours sollen neben Musik- und Videoproduktionen auch Social Media Marketing, Imageaufbau der Künstler sowie über Social Media ausgespielte Promotion- und Marketingkampagnen gehören. Außerdem sollen auch Digital Rights Management, automatisierte Rechnungsstellung sowie Datenauswertung und -analyse angeboten werden. Finanziert wird das Ganze etwa über Beteiligung an Download- oder Werbe-Erlösen. Einen ersten Künstler haben die beiden Social-Media-Stars bereits unter Vertrag: Der junge House-Künstler Dhali veröffentlicht am 21. August 2020 seine erste Single unter Betreuung des Paars. Mit weiteren Künstlern stehe man aktuell in Verhandlungen, wie Dagi und ihr Mann angeben.

"Wir wollen Künstlern vor allem bei der Erstveröffentlichung von ihren Tracks helfen", sagt Eugen Kazakov. "Mit unserer langjährigen Expertise können wir die Künstler zu Marketing und Reichweite beraten", ergänzt Dagi Bee. Allerdings wolle man nicht nur bei der Vermarktung helfen, auch bei Entwicklung und Aufnahme von Tracks wollen die beiden Producer ihre Erfahrung einbringen. "Ich könnte schwören, dass Dagi das beste Ohr für kommerzielle Musik hat", ist sich Kazakov den Talenten seiner Ehefrau bewusst.

Ein anderes Geschäftsfeld haben die Kazakovs bereits vor kurzer Zeit geschlossen: Den Dagi-Shop. Er wurde 2016 gestartet und vermarktet Dagis eigene Kollektion, eine Mischung aus Merchandise und Modelinie. Aktuell läuft ein Ausverkauf der Modemarke, in Kürze soll der Shop komplett eingestellt werden. "Alle fragen uns, ob das Ende des Shops mit dem Label zu tun hat, aber das stimmt nicht", erklärt Dagi das Ende. Aktuelle Umsatzzahlen sind jedoch nicht bekannt.

Text: Andreas Marx (Meedia)