Livebiz

Schweiz lässt Konzerte über 1000 Besucher zu

Nach einer Verlängerung des Verbots für Veranstaltungen mit einer Kapazität von über 1000 Besuchern bis Ende September hat die Schweiz zugleich für die Zeit danach größere Shows wieder zugelassen - wenn auch unter bestimmten Bedingungen.

14.08.2020 12:34 • von Dietmar Schwenger
Appelliert an die persönliche Verantwortung: der einstige Schweizer Bundespräsident Alain Berset (Bild: Eidgenössisches Departement des Innern)

Nach einer Verlängerung des Verbots für Veranstaltungen mit einer Kapazität von über 1000 Besuchern bis Ende September hat die Schweiz zugleich für die Zeit danach größere Shows wieder zugelassen - wenn auch unter bestimmten Bedingungen. Dies teilen Simonetta Sommaruga (Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation.), Alain Berset (Vorsteher des Eidgenössischen Departements des Innern) und Guy Parmelin (Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung) mit.

Die Wiedereröffnung des Livebereichs in der Schweiz berücksichtige die sozialen Bedürfnisse wie etwa nach einem diversen Kulturleben wie auch die wirtschaftlichen Interessen. Allerdings wolle man die virologische Entwicklung weiter beobachten, wenn nun weitere Öffnungen erfolgen. Zudem müssen alle großen Veranstaltungen von den zuständigen Regierungen im jeweiligen Kanton genehmigt werden. Auch soll es "strenge hygienische Maßnahmen" geben.

"Wir brauche persönliche Verantwortung nun mehr als jemals zuvor. Die Schweizer Regierung wird nun zusammen mit den Kantonen die konkreten Bedingungen erarbeiten, mit denen große Veranstaltungen wieder zugelassen werden können", sagt Berset.