Livebiz

Gegenbauer trennt sich von Rittal Arena

Nach 16 Jahren, in denen die Gegenbauer Location Management & Services GmbH als Betreibergesellschaft der Rittal Arena in Wetzlar fungierte, übernimmt nun die Arenakonzept GmbH den Betrieb der Halle. Als Grund nennt Gegenbauer die aktuelle Corona-Lage.

11.08.2020 12:02 • von Dietmar Schwenger
Nin von Arenakonzept betrieben: die Rittal Arena (Bild: Screenshot, Rittal Arena)

Nach 16 Jahren, in denen die Gegenbauer Location Management & Services GmbH als Betreibergesellschaft der Rittal Arena in Wetzlar fungierte, übernimmt nun die Arenakonzept GmbH den Betrieb der Halle, die bis 2006 unter dem Namen Mittelhessen-Arena bekannt war und Platz für bis zu 6000 Besucher bietet.

Auf Nachfrage von MusikWoche erklären Sebastian Rüß und Sybil Franke als Geschäftsführung Gegenbauer Location Management & Services: "Wir haben den Betrieb der Rittal Arena 16 Jahre lang erfolgreich gestalten können und mit allen Partnern vor Ort sehr gut kooperiert. Daher bedauern wir, dass wir uns angesichts der aktuellen Lage der Veranstaltungsbranche zu dieser unternehmenspolitischen Entscheidung veranlasst sahen. Zugleich freuen wir uns darüber, dass es uns möglich war, in Wetzlar und der Region etablierte Partner anzusprechen, die nicht nur den Betrieb der Arena fortführen, sondern auch allen in der Rittal Arena Beschäftigten ein gesichertes Arbeitsverhältnis anbieten können."

"Mit der Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH fokussieren wir uns auf den Betrieb unserer Haupthäuser in Berlin, an unserem Unternehmenssitz", so Rüß und Franke weiter. "Die Max-Schmeling-Halle und das Velodrom sind zwei etablierte Standorte, die unsere volle Managementaufmerksamt erhalten und die wir mit aller Kraft und Professionalität durch die Krise führen werden."

Bei der Rittal Arena zeichnet nun die Arenakonzept GmbH verantwortlich, deren Gesellschafter die Volksbank Mittelhessen, die Weimer Beteiligungsgesellschaft und die Revikon GmbH sind.