chartwoche.de

Charts KW 33: Doppelsieg für Apache 207

Apache 207 ist der große Triumphator in den Offiziellen Deutschen Charts: Bei den Alben übernimmt der Rapper und Sänger mit "Treppenhaus" die Führungsposition - und bei den Singles landet er mit "Sie ruft" ebenfalls den Spitzenreiter der Woche und platziert hier insgesamt fünf Tracks in den Top 10.

07.08.2020 16:00 • von Frank Medwedeff
Dominiert die Charts bei Alben und Singles: Apache 207 (Bild: Bertinaxe_Two Sides)

Apache 207 ist in dieser Woche der große Triumphator in den Offiziellen Deutschen Charts, indem er bei den Alben und den Singles gleichzeitig die Führung übernimmt.

In den Top 100 Longplay setzt sich der 22-jährige Rapper und Sänger aus Ludwigshafen mit seinem Debütalbum "Treppenhaus" direkt an die Spitze des Feldes, bei den Singles schnellt sein Track "Sie ruft" zeitgleich ebenfalls von null auf eins.

Die Tracks von "Treppenhaus" generierten bereits 32 Millionen Streams in einer Woche, wie Sony Music berichtet.

Apaches Team von Feder Musik gibt folgendes Statement zum aktuellen Chartserfolg ab: "Besonderer Dank gilt dem Team von Two Sides und Sony Music, die dem Künstler im Rahmen des Möglichen keinen Wunsch offen gelassen haben. Auch bedanken wir uns herzlich bei NBP und Bertinaxe Films, mit denen wir seit Beginn die Musikvideos auf die Beine stellen. Was es uns bedeutet, die Betreuung und die Filmproduktion für einen Künstler wie Apache zu machen, lässt sich schwierig in Worte fassen. Wir werden aber unser Möglichstes tun, um dieser Verantwortung auch in Zukunft gerecht zu werden."

Lucas Teuchner, Geschäftsführer von Two Sides, meint: "Apache ist nicht nur ein Gangster, der sein Tanzbein schwingt, sondern vor allem ein musikalisches Genie. Nicht viele schaffen es so wie er, den aktuellen Zeitgeist von Jung und Alt unter einem Dach zu vereinen. Wir sind sehr stolz darauf, mit unserem Partner Four Music & Sony Music Apache seit nun mehr als 1,5 Jahren auf seinem Weg begleiten zu dürfen. Großer Dank gilt Hakan, Joey, Julian und Lucas, die im Hintergrund unermüdlich 24/7 an der Weiterentwicklung von Apache 207 arbeiten.

Daniel Malat, Vice President Four Music, verkündet: "Es macht uns große Freude, mit dem aktuell wohl erfolgreichsten deutschsprachigen Rap-Künstler zu arbeiten. Es ist uns eine Ehre, ihm diesen einzigartigen Award zu überreichen. Wir sind uns sicher, Apache 207 wird einige Rekorde knacken."

Auch Patrick Mushatsi-Kareba, CEO Sony Music Entertainment GSA, schwärmt: "Apache 207 hat nicht nur kommerziell, sondern auch künstlerisch neue Maßstäbe gesetzt, Genres, in denen er sich bewegt, schon jetzt nachhaltig verändert. Wir als Sony Music stehen mit Two Sides eng an seiner Seite und freuen uns auf die kommenden Jahre mit ihm und seinem tollen Team um Hakan und Johannes."

Sony Music, Four Music und Two Sides haben Apache 207 soeben auch mit einem Diamantaward für seinen Hit "Roller" geehrt für über eine Million abgesetzte Einheiten. "Roller" war 2019 der am häufigsten gestreamte deutschsprachige Song, bei YouTube komme er aktuell auf 93 Millionen Klicks. Mit 203 Millionen Streams sei er zudem der "zweitmeistgeklickte deutschsprachige Song auf Spotify und einer der erfolgreichsten Rapsongs in Deutschland überhaupt", wie Sony Music hervorhebt.

In der Longplayhitliste bringt Olaf der Flipper sein neues Werk "Fiesta" ohne Umweg auf Rang zwei. Der Schlagerstar egalisiert damit seine höchste Notierung als Solokünstler von 2018 mit dem Album "Tausendmal ja". 42 Jahre lang war er mit den Flippers erfolgreich und knüpfte daran ab 2011 nahtlos an, als er im Alter von 65 Jahren seine Solokarriere startete.

Olaf Malolepski alias Olaf der Flipper erklärt: "Auch mit meinem achten Album als Solokünstler auf Platz zwei wieder in den Top 10 der Charts zu sein, fühlt sich Weltklasse an. Ich bedanke mich bei allen, die diesen Charterfolg möglich gemacht haben."

Birte Goldbrunner, Senior Director Marketing & Promotion bei Telamo, verlautet: "Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Nach über vier Jahrzehnten sensationeller Bandkarriere auch als Solokünstler mit diesem unglaublichen Erfolg zu bestehen, ist außerordentlich. Wir freuen uns, als Labelpartner diese Karriere weiter begleiten zu dürfen!"

Die Amigos klettern aktuell mit "Tausend Träume" wieder um zwei Positionen auf die Drei. Alanis Morissette kommt mit "Such Pretty Forks In The Road", ihrem ersten Studioalbum seit 2012, auf Platz vier ins Ziel. Die Berliner Band Ost+Front rockt sich mit "Dein Helfer in der Not" von null auf fünf, und Thundermother bringen ihren Longplayer "Heat Wave" auf Anhieb an die sechste Stelle.

Paul McCartneys neu aufgelegtes Album "Flaming Pie" ist Wiedereinsteiger auf dem siebten Platz. Fantasy, letzte Woche noch ganz oben mit "10.000 bunte Luftballons", belegen damit nun Rang acht. Die Top 10 ergänzen "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Volume 7" (von zehn auf neun) und "Das Album" von Thomas Anders & Florian Silbereisen (von elf auf zehn).

Drei Neuzuänge schaffen es noch in die Top 20: Chakuza gelangt mit "Luna" direkt auf Platz 13. Die aufstrebende irische Rockband Fontaines D.C. platziert ihr zweites Studioalbum, "A Hero's Death", nach dessen erster Verkaufswoche auf 14, und an 15. Stelle greift der Berliner Rapper Data Luv mit "Data Live" ins Geschehen ein.

Vor allem dank Apache 207 führt Sony Music mit einem Wochenanteil von 46,9 Prozent klar die Vertriebsfirmenwertung im Longplay-Segment an und verweist Universal Music (26,2 Prozent) auf Rang zwei. Auf den Plätzen drei bis fünf rangieren Warner Music (14,0 Prozent), Believe/GoodToGo (8,5 Prozent) und Tonpool Medien (2,1 Prozent).

In den Top 100 Singles platziert Tausendsassa Apache 207 gleich fünf Tracks simultan in den Top 10: Neben dem erwähnten neuen Tabellenführer "Sie ruft" sind dies "Bläulich" auf Rang zwei (Vorwoche: vier), der Spitzenreiter der vergangenen Woche, "Unterwegs", auf fünf, "Fame" auf sieben und "Boot" (acht).

Bonez MC stellt mit "Tilidin weg" auf Rang drei derweil den zweithöchsten Neuzugang der Woche in der Singleshitliste. Und das von GfK Entertainment zum offiziellen Sommerhit 2020 gekürte Stück "Savage Love (Laxed - Siren Beat)" von Jawsh 685 & Jason Derulo klettert um eine Stelle auf die Vier.

Sofort nach VÖ in die Top 10 schnellen noch Jamule & Santos auf ihrer "Fastlane" (Platz neun).

In puncto Marktanteile für die Singlescharts behält Universal Music mit 37,4 Prozent knapp die Oberhand gegenüber Sony Music (35,1 Prozent). Es schließen sich Warner Music (17,4 Prozent), Believe/GoodToGo (6,2 Prozent) sowie Kontor/Edel (4,0 Prozent) an.

Bei den Compilations preschen die "Bravo Hits 110" ad hoc an die Spitze des Feldes vor und schieben "The Dome - Summer 2020" auf Rang zwei. Auch die "Bravo Hits 109" gehen somit um eine Position abwärts auf die Drei.

Zweithöchster Neuzugang der Woche ist "Kontor Summer Jam 2020" auf Listenplatz zehn.

Warner Music, für den Vertrieb der neuen "Bravo Hits"-Ausgabe zuständig, übernimmt folgerichtig mit einem Wochenanteil von 60,3 Prozent die Pole Position im Distributorenranking. Universal Music bringt es hier auf 20,9 Prozent, Sony Music auf 13,6 Prozent und Kontor/Edel auf 5,2 Prozent.