chartwoche.de

Charts KW 32: Fünfte Nummer eins für Fantasy

Fantasy landen mit "10.000 bunte Luftballons" direkt an der Spitze der deutschen Longplaycharts. Es ist bereits das fünfte Nummer-eins-Album für das Schlagerpopduo.

31.07.2020 15:51 • von Jonas Kiß
Nahmen den Nummer 1 Award entgegen: Fredi Malinowski (links) und Martin Hein von Fantasy (Bild: MCS Berlin/ Sony Music)

Fantasy landen mit "10.000 bunte Luftballons" direkt an der Spitze der deutschen Longplaycharts. Es ist bereits das fünfte Nummer-eins-Album für das Schlagerpopduo nach "Eine Nacht im Paradies" (2014), Freudensprünge" (2016), "Das Beste von Fantasy - Das große Jubiläumsalbum mit allen Hits!" (2018) und "Casanova" (2019).

Für den Erfolg hat GfK Entertainment Fredi Malinowski alias Freddy März und Martin Hein alias Martin Marcell von Fantasy mit einem Nummer 1 Award der Offiziellen Deutschen Charts ausgezeichnet. "10.000 bunte Luftballons" erschien beim Sony-Music-Label Ariola.

Bunt geht es auch im Rest der Top 100 Lonplay zu, wo sich insgesamt 20 Neueinsteiger und acht Wiedereinsteiger finden.

Allein die Top 10 sind voll mit Neuzugängen: "Hassmaske" von Ruffiction ergattert den zweiten Platz, LaBrassBanda folgen mit "Danzn" auf Rang drei und ebenfalls neu trifft "Bratans aus Favelas 2" von Juri auf Position vier ein. Die Amigos verharren mit dem ehemaligen Nummer-eins-Album "Tausend Träume" weiterhin an fünfter Stelle.

Luciano rappt sich mit "Exot" auf Platz sechs. Für den Berliner Künstler ist es die vierte Platzierung in den Top 10 nach "Eiskalt" (2017), "L.O.C.O" (2018) und "Millies" (2019). Die beste Chartsposition in der langjährigen Geschichte von Primal Fear gelingt der Metalband mit "Metal Commando" an siebter Stellle.

Die US-amerikanische Sängerin Taylor Swift bringt es mit ihrem achten Studioalbum, "Folklore", hierzulande passenderweise auf Rang acht. Die Bremer Band Versengold schafft dank einer neuen Version von "Nordlicht" den Wiedereinstieg auf Position neun. Anfang Juli standen sie mit der LP bereits an vierter Stelle. Das Album zur siebten Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" rundet die Top 10 ab.

39,6 Prozent Wochenanteil bringen Universal Music die Führungsrolle im Vertriebsranking ein. Sony Music kommt auf 32,9 Prozent, Warner Music auf 11,4 Prozent, Distri auf 6 und Believe/GoodToGo auf 4,5 Prozent.

Bei den Singles platziert Apache 207 einen Hit nach dem anderen. Nachdem er drei Wochen lang mit "Bläulich" die Bestenliste anführte, schnellt nun sein neuer Song, "Unterwegs", ohne Umwege auf die Pole Position, dafür fällt "Bläulich" auf Rang vier. Position zwei und drei sichern sich ebenfalls Rap-Titel: "Andere Welt" von Capital Bra, Clueso & KC Rebell auf der Zwei und "Shit Changed" von Ufo361 auf der Drei.

"Savage Love (Laxed - Siren Beat)" von Jawsh 685 & Jason Derulo rutscht von Nummer Zwei auf Position Fünf, während KitschKrieg, Bonez MC & Vybz Kartel mit "International Criminal" neu auf der Sechs erscheinen.

Leicht bergab geht es derweil für "Rockstar" von DaBaby feat. Roddy Ricch (von fünf auf sieben), "Cinderella" von Pietro Lombardi (von vier auf acht) und "Emotions" von Ufo361 (von sechs auf neun). Nach oben von Rang zwölf auf Platz zehn kämpfen sich Robin Schulz & Wes mit "Alane".

Universal Music behält hier mit 41,5 Prozent Wochenanteil die Oberhand im Distributorenranking, gefolgt von Sony Music (29,1 Prozent), Warner Music (18,2 Prozent), Believe/GoodToGo (7,1 Prozent) sowie Kontor/Edel (4,1 Prozent).

Wenig Bewegung herrscht diese Woche in den Top 30 Compilations. "The Dome Summer 2020" führt die Liste weiter an, und auch "Bravo Hits 109" (Platz zwei), "Toggo Music 55" (Drei) und "The Dome Vol. 94" (Vier) bewegen sich nicht von der Stelle. Einziger Neuzugang auf Rang 27 ist "Kontor Sports - Nonstop Powermix, 2020.07" von Kontor Records.

Universal Music dominiert hier weiterhin mit 50,7 Prozent Marktanteil die Vertriebsfirmenhitliste. Sony Music erreicht 31,2 Prozent, gefolgt von Kontor/Edel (9,8 Prozent) und Warner Music (8,6 Prozent).