Unternehmen

Initiative Musik beim Neustart Kultur mit an Bord

Nach dem Musikfonds und der GEMA soll nun ganz offenbar auch die Initiative Musik mit in die Verteilung von Fördergeldern aus dem Hilfsprogramm Neustart Kultur eingebunden werden. Zumindest will die Berliner Organisation aktuell gleich drei entsprechende Stellen neu besetzen, und schrieb am 28. Juli noch weitere Jobs aus.

28.07.2020 11:38 • von
Neue Jobs zu vergeben: bei der Initiative Musik sucht man derzeit Mitarbeiter für die Betreuung von bis zu 120 Förderprojekten im Zusammenhang mit dem Investitionsprogramm Neustart Kultur (Bild: initiative-musik.de, Screenshot)

Nach dem Musikfonds und der GEMA soll nun ganz offenbar auch die Initiative Musik mit in die Verteilung von Fördergeldern aus dem Hilfsprogramm Neustart Kultur von Kulturstaatsministerin Monika Grütters eingebunden werden. Zumindest will die Berliner Organisation aktuell gleich drei entsprechende Stellen in Vollzeit neu besetzen.

"Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien hat Neustart Kultur ins Leben gerufen", heißt es auf den Onlineseiten der Initiative Musik. "An der Durchführung der neuen Förderprogramme für die Musikkultur und -wirtschaft ist die Initiative Musik maßgeblich beteiligt."

Nachdem bislang der Musikfonds für ein künstlerisches Stipendienprogramm und die GEMA für Anfragen zu "investiven Schutzmaßnahmen" in Kultureinrichtungen wie Musikclubs oder Festivals eingespannt wurde, soll es bei der Initiative Musik demnach wohl auch um unterstützende oder fördernde Maßnahmen für die Musikwirtschaft gehen, ohne dass hier allerdings bereits Labels, Musikverlage oder sich selbst vermarktende Künstler explizit genannt werden.

"Das Kerngeschäft der Initiative Musik ist die monetäre Förderung professioneller Musiker*innen und Unternehmen der Musikwirtschaft", heißt es aus Berlin. Aufgabe der neuen Mitarbeiter soll denn auch "die Beratung von Unternehmen und Künstler*innen zur Förderung sowie die Abwicklung und Betreuung der Förderprojekte bis hin zur Abschlussprüfung der Verwendungsnachweise und Erstellung der Berichte" sein. Dabei geht es um rund 120 Projekte gleichzeitig.

Angesichts der für viele Akteure im Musikbiz schwierigen Lage drückt man bei der Initiative Musik aufs Tempo: Die Bewerbungsfrist soll bereits am 3. August enden.

___Update, 16.25 Uhr:

Am 28. Juli schrieb die Initiative Musik noch eine Reihe weiterer Jobs aus. Neben den drei Stellen in der Projektbetreuung sucht die Organisation nun zudem noch Kandidaten als Projektkoordination und vier entsprechende Projektbetreuer für die "Durchführung der neuen Förderprogramme für Clubs und Veranstalter*innen/Festivals".

Erst kürzlich hatte die Initiative Musik in der 50. Förderrunde rund 1,1 Millionen Euro an Fördergeldern für 109 Musikprojekte vergeben, in Zusammenarbeit mit der Livekomm mit "Live 100" ein neues Programm für Musikclubs und Livemusikveranstaltungen lanciert und eine Spendenaktion für von der Corona-Krise betroffene Acts und deren Partner gestartet. Kurz vor dem Ausbruch der Pandemie hatte Geschäftsführerin Ina Keßler im Gespräch mit MusikWoche zudem von den aktuellen Möglichkeiten und Fördertöpfen des deutschen Exportbüros berichtet.

Text: Knut Schlinger