Unternehmen

National Music Publishers' Association und TikTok einigen sich

Ein neuer Vertrag zwischen der US-amerikanischen National Music Publishers' Association (NMPA) und TikTok sieht vor, dass die Videoplattform künftig die von dem Verlegerverband vertretenen Werke nutzen darf. Zudem gilt der Deal auch rückwirkend.

24.07.2020 10:26 • von Dietmar Schwenger
Hat einen Vertrag mit TikTok abgeschlossen: die National Music Publishers' Association (NMPA) (Bild: NMPA, Screenshot)

Ein neuer Vertrag zwischen der US-amerikanischen National Music Publishers' Association (NMPA) und TikTok sieht vor, dass die Videoplattform künftig die von dem Verlegerverband vertretenen Werke nutzen darf. Zudem gilt der Deal auch rückwirkend. NMPA-Mitglieder können im Rahmen der Vereinbarung nun bestimmen, dass auch sie vom Einsatz der jeweiligen Songs auf der Plattform profitieren können.

"Wir freuen uns, einen Weg gefunden zu haben, von dem Songwriter und Verleger profitieren und der ihnen eine maßgebliche Kompensation für ihre Arbeit anbietet", sagt David Israelite, President & CEO NMPA. "Musik ist ein wichtiger Bestandteil von Apps wie TikTok, die Songs mit Ausdruck vermischen, neue Musik populär machen und klassischen Stücken neues Leben einhauchen. Diese Vereinbarung respektiert die Arbeit der Kreativen und gibt ihnen die Möglichkeit, für ihre essentiellen Beiträge für die Plattform bezahlt zu werden."

Auch Ole Obermann, Global Head of Music TikTok, ist stolz darauf, eine Partnerschaft mit Musikverlegern und Songwritern eingegangen zu sein. "Diese ermöglicht es, Künstler und Songs zu entdecken und erschließt Umsatzgelegenheiten."